ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahranfänger sucht Auto im Bereich +/- 3000 Euro.

Fahranfänger sucht Auto im Bereich +/- 3000 Euro.

Themenstarteram 18. Januar 2018 um 16:52

Also zuerst mal zu mir. Ich bin 27 Jahre, männlich und habe meinen Führerschein im September 2016 gemacht. Durch Schulden und so weiter konnte ich mir bisher trotz Arbeit kein Auto leisten. Da nun der finanzielle Spielraum groß genug ist, will ich mir endlich ein Fahrzeug kaufen. Trotz fehlendem Wagen konnte ist, dank guter Freunde und der Familie, relativ regelmäßig Fahrpraxis (inklusive Fahrt nach Amsterdam) sammeln.

 

Da ich wenig Ahnung von Autos habe, ist der Markt für mich unübersichtlich.

Jetzt aber zu meinen Anforderungen.

 

Ob Limousine, Kleinwagen oder Coupé, ist mir ziemlich egal. Wichtig ist dass der Wagen zuverlässig ist und möglichst nicht ständig Reparaturen an fallen. Da ich hier auf dem Land wohne und viel Berge fahren muss, sollte der Wagen mindestens 75 PS haben. Beim Alter bin ich flexibel, jedoch muss er keine 20 Jahre auf dem Buckel haben. Ich bin auch offen für exotischere Vorschläge und Ideen.

 

Jedoch bitte kein Corsa...die Dinger machen im Freundeskreis nur Probleme und der Fahrspaß bleibt auch bei neueren Modellen meiner Meinung nach auf der Strecke. Ich habe Testweise einen E-Corsa fahren dürfen und mich null wohl gefühlt. Der Wagen ist nur für kürzere Strecken gedacht, sollte deshalb ein Benziner sein. Ich lege keinen Wert auf Tuning, aber das Auto sollte nicht aus dem letzten Loch pfeifen.

 

Zusammenfassung:

- +/-3000 Euro Budget

- Coupe, Kleinwagen, Limousine

- mindestens 75 Ps

- nicht älter als 20 Jahre

- Zuverlässig und robust

- Benziner

 

Danke schonmal :)

Ähnliche Themen
15 Antworten

im Berich Kleinwagen wirs Du mit deinem Kleinen Budget wohl fündig. Ein größeres Auto in der Preisklasse ist in der Regel eine ziemliche Gurke.

Wenns kein Corsa sein soll dann schau Dir die Konkurenten an. Ford Fiesta, VW-Polo, Mazda 2 oder Kia Rio usw. Unter Umständen auch die ganz kleinen wie Opel Karl/Adam, Ford KA, Kia Picanto etc.

Ein Auto in der Preisklasse ist immer eine Wundertüte. Der hat halt seine Jahre und km auf dem Buckel. je älter umso wahrscheinlicher ist eine größere Reparatur.

Du solltest Dir überlegen ob Du das Budget nicht etwas erhöhen solltest, eventuell auch auf eine Finanzierung zurück greifen. Dann hättest Du auch etwas Spielraum und könntest Dir ein Auto kaufen was nicht ganz so alt ist.

Themenstarteram 18. Januar 2018 um 17:13

Die ganz kleinen sind leider überhaupt nicht mein Ding.

Was Finanzierung an geht. Durch mittlerweile abbezahlte Schulden, würde mir die Bank keinen Kredit geben. Stichwort Schufa. Das fällt leider komplett aus... Zudem möchte ich keine neuen Schulden machen. Für die 3000 Euro habe ich 8 Monate gespart. Ich verdiene den Mindestlohn (Netto komme ich auf 1100 Euro).

Problem ist dass du für 3K meist nur Polos, Corsa‘s etc. bekommst.

Schau dich doch mal nach nem Opel Astra F um; war damals mein erstes Auto und absolut zuverlässig. Liegt weit unter deinem Budget also noch Spielraum für eventuelle Reparaturen. Oder wenn’s neuer sein soll eben der Astra G.

Oder die alten Honda Civic (Limousine/ Coupé/ Hatchback).

Da dürftest schon locker fündig werden.

Ansonsten eben noch bisschen mehr Geld ansparen dann hast mehr Auswahl.

ich habe selber einen Picanto. Mitlerweile schon den 2. in Folge. es ist unser einziges Auto und hat für 2 Leute genug Platz. Der aktuelle hat 86PS. das ist dicke genug. Der alte hatte 65 PS das war ausreichend. Der war Bj. 2006 und hat im August noch TÜV ohne Mängel bekommen. Den fährt jetzt eine gute Bekannte und freut sich jeden Tag dran. So ein Auto kostet z.zt. ca. 2.000€ Den kannst Du gut und günstig mit etwas Glück noch ein paar Jahre fahren.

Bei Deinem geringen Einkommen bin ich sogar drauf und dran Dir von einem Auto komplett abzuraten. Wäre Carsharing eine Alternative?

Allein Tanken schlägt bei so einem kleinen Auto schon mit 50€ zu und das nach ca. 500 km. Steuer ist auch etwas teurer bei nem alten. Mein Alter hat 2017 noch 75€ gekostet und der Neue 44€. Die Versicherung war bei mir mit gut 200€/Jahr noch extrem günstig. Du müstest bei einem neuen Auto noch mit zusatzkosten Rechnen. Bei der Anmeldung wird die Steuer und Versicherung fällig und die Anmeldung selber kostet auch rund 100€. Da bleibt fürs Budget fürs Auto nur noch 2.500€ übrig. Klar gibt es auch Autos für 500€ die noch ein paar Jahre fahren abber das sind Ausnahmen.

Wenn Du in dem Budget ein Auto kaufen willst wirst Du entweder was Kleines nehmen müssen oder eben was ganz altes.

Themenstarteram 18. Januar 2018 um 18:39

Zitat:

@StephanRE schrieb am 18. Januar 2018 um 17:23:26 Uhr:

ich habe selber einen Picanto. Mitlerweile schon den 2. in Folge. es ist unser einziges Autoi und hat für 2 leute genug Platz. Der aktuelle hat 85PS. das ist dicke genug. Der alte hatte 65 PS das war ausreichend. Der war Bj. 2006 und hat im August noch TÜV ohne Mängel bekommen. Den Fährt jetzt eine gute bekannte und freut sich jeden tag dran. So ein Auto kostet z.zt. ca. 2.000€ Den kannst Du gut und günstig mit etwas Glück noch 2-3 Jahre fahren. oder sogar länger.

Bei Deinem geringen Einkommen bin ich sogar drauf und dran von einem Auto komplett abzuraten. Wäre Carsharing eine Alternative?

Allein Tanken schläggt bei so einem kleinen Auto schon mit 50€ zu und das nach ca. 500 km. Steuer ist auch etwas teurer bei nem alten. Mein Alter hat 2017 noch 75€ gekostet und der Neue 44€. Die Versicherung war bei mir mit gut 200€/Jahr noch extrem günstig. Du müstest bei einem neuen Auto noch mit zusatzkosten rechnen. Bei der Anmeldung wird die Steuer und Versicherung fällig und die Anmeldung selber kostet auch rund 100€. da bleibt fürs Budget fürs Auto nur noch 2.500€ übrig. Klar gibt es auch Autos für 500€ die noch ein paar jahre fahren abber das sind Ausnahmen.

Carsharing gibt es hier bei uns nicht. Für Anmeldung usw habe ich schon vorgesorgt. Auch die Versicherung könnte ich zahlen. Ebenso die Steuer. Das Leben hier in der Pfalz ist vergleichsweise günstig.

 

Busse und Bahnen fahren hier eher schlecht.

 

Ich will mich früher oder später beruflich verändern. Dafür brauche ich den Wagen.

Zudem planen meine Freundin und ich zusammen zu ziehen. Da das in einem anderen Ort ist, brauch ich ebenso ein Auto.

 

Zitat:

@StephanRE schrieb am 18. Januar 2018 um 17:23:26 Uhr:

Wäre Carsharing eine Alternative?

ist hiermit

Zitat:

@Jisatsu90 schrieb am 18. Januar 2018 um 16:52:20 Uhr:

... Da ich hier auf dem Land wohne ...

wohl beantwortet ;)

 

Zitat:

@Jisatsu90 schrieb am 18. Januar 2018 um 16:52:20 Uhr:

... und viel Berge fahren muss, sollte der Wagen mindestens 75 PS haben. ...

wesentlich ist nicht, wieviel PS der Wagen hat - sondern wieviele kg Auto jedes einzelne der Pferde bewegen muss ;)

ansonsten:

in der Preisklasse sucht man nicht nach Modell, sondern nach Zustand!

und bei dem Budget (vor allem bei 1.100 netto!) würde ich billigstmöglich eine Kiste mit (fast) neu TÜV nehmen

+ im bestmöglichem Wartungszustand (wirst Du in der Praxis nur OFFLINE überprüfen können)

mal ein paar Kandidaten:

Toyota Corolla 1.4 G6 nur 74709 km TÜV NEU EZ 10/1998, 74.709 km, 63 kW (86 PS) 1.474 €

(Deine Chance: da Dreitürer & ohne Klima musst Du Dich um diesen Toyota nicht mit den Afrika-Exporteuren prügeln ;) )

Mitsubishi Space Star EZ 05/2001, 73.158 km, 60 kW (82 PS) HU 01/2020 1.500 €

> ZAHNRIEMEN 2016 BEI 54000 KM GEWECHSELT

Fiat TÜV NEU !!! Ideal als Winterauto ... EZ 08/1998, 117.550 km 1.190 €

"hat super Winterreifen drauf"

 

oder doch was über 20-jähriges - mit der Chance, den Wagen in ~ 5 Jahren als Youngtimer verlustfrei weiterzuverkaufen:

Mercedes-Benz 190 E 1.8 mit neu Tüv bis 12.2019 EZ 05/1993, ..., 80 kW (109 PS) 1.100 €

190er kann ich nur empfehlen... die Teile laufen und laufen.

Wie sieht es denn mit dem E46 von BMW aus? Die laufen auch gut, sind stark und im budget.

Zitat:

@Nuwandax schrieb am 18. Januar 2018 um 20:31:49 Uhr:

Wie sieht es denn mit dem E46 von BMW aus? Die laufen auch gut, sind stark und im budget.

Naja eher nicht. Da bräuchte er 3000€ fürs Auto und nochmal 1000-2000€ für Reperaturen + 1000€ Reserve für klein Teile. Wenn er damit 2-3 Jahre fahren will.

Lg

Themenstarteram 19. Januar 2018 um 1:07

Zitat:

@camper0711 schrieb am 18. Januar 2018 um 19:53:24 Uhr:

Zitat:

@StephanRE schrieb am 18. Januar 2018 um 17:23:26 Uhr:

Wäre Carsharing eine Alternative?

ist hiermit

Zitat:

@camper0711 schrieb am 18. Januar 2018 um 19:53:24 Uhr:

Zitat:

@Jisatsu90 schrieb am 18. Januar 2018 um 16:52:20 Uhr:

... Da ich hier auf dem Land wohne ...

wohl beantwortet ;)

Zitat:

@camper0711 schrieb am 18. Januar 2018 um 19:53:24 Uhr:

Zitat:

@Jisatsu90 schrieb am 18. Januar 2018 um 16:52:20 Uhr:

... und viel Berge fahren muss, sollte der Wagen mindestens 75 PS haben. ...

wesentlich ist nicht, wieviel PS der Wagen hat - sondern wieviele kg Auto jedes einzelne der Pferde bewegen muss ;)

ansonsten:

in der Preisklasse sucht man nicht nach Modell, sondern nach Zustand!

und bei dem Budget (vor allem bei 1.100 netto!) würde ich billigstmöglich eine Kiste mit (fast) neu TÜV nehmen

+ im bestmöglichem Wartungszustand (wirst Du in der Praxis nur OFFLINE überprüfen können)

mal ein paar Kandidaten:

Toyota Corolla 1.4 G6 nur 74709 km TÜV NEU EZ 10/1998, 74.709 km, 63 kW (86 PS) 1.474 €

(Deine Chance: da Dreitürer & ohne Klima musst Du Dich um diesen Toyota nicht mit den Afrika-Exporteuren prügeln ;) )

Mitsubishi Space Star EZ 05/2001, 73.158 km, 60 kW (82 PS) HU 01/2020 1.500 €

> ZAHNRIEMEN 2016 BEI 54000 KM GEWECHSELT

Fiat TÜV NEU !!! Ideal als Winterauto ... EZ 08/1998, 117.550 km 1.190 €

"hat super Winterreifen drauf"

 

oder doch was über 20-jähriges - mit der Chance, den Wagen in ~ 5 Jahren als Youngtimer verlustfrei weiterzuverkaufen:

Mercedes-Benz 190 E 1.8 mit neu Tüv bis 12.2019 EZ 05/1993, ..., 80 kW (109 PS) 1.100 €

Erstmal danke für die Vorschläge. Genau darauf habe ich gehofft.

Sinnvolle Vorschläge bzw Ideen.

Ich weiß ihr meint es hier gut. Aber ich habe mir über das Thema Auto schon meine Gedanken gemacht. Auf dem Land bist du ohne fahrbaren Untersatz aufgeschmissen. Das ist nunmal so. Hätte ich nicht die Finanzen, um einen Wagen zu unterhalten, würde ich nicht danach schauen.

Ich habe mir sogar Gedanken darüber gemacht, wie viel ich auf die Seite schaffen muss/kann, damit ich bei evtl Reparaturen Geld auf der Seite habe. Das ist übrigens kein Problem, weil ein Freund von mir KFZ Mechaniker ist und mir die Teile für kleines Geld einbauen könnte.

Die Bedenken sind zwar nett gemeint, haben mir aber leider nicht die Frage beantwortet.

@StephanRE: Man sollte bei dem Thema Finanzierung immer überlegen ob das für den Einzelnen sinnvoll ist. Du wirst keine Bank finden, die dir mit einem Gehalt von 1.100 Euro mal eben 15.000 bis 20.000 leiht. Außerdem muss bzw sollte ein Neuwagen eine Vollkasko-Versicherung haben. So käme also zusätzlich zu den 260 Euro Raten pro Monat (15.000 finanziert) dann noch 130 Euro für Vollkasko. Glaub mir, ich hätte auch lieber einen Neuwagen. Aber das kann sich nun mal nicht jeder leisten.

Funfact dazu. Die Sache mit dem Kredit hat mir sogar mein Chef geraten, als ich ihn um mehr Stunden gebeten habe (wir werden nach Stunden bezahlt). Also genau der Mann, der mir gerade mal 9 Euro die Stunde zahlt, rät mir zu einem Kredit....

Naja, genug zu diesem Thema.

Nun aber mal zu den Vorschlägen.

Opel Astra: Ich bin schon zwei, drei Astras von Freunden gefahren und fahre diese eigentlich recht gern. Allerdings stelle ich sie mir relativ teuer in der Versicherung vor. Stichwort Anfänger-Auto. Tatsächlich habe ich aber über einen Astra nachgedacht.

Honda Civic: Daran habe ich ehrlich gesagt auch schon gedacht. Nur finde ich da in meiner Gegend entweder relativ alte, aber dafür billig, oder aber 2004/2005 aber dafür genau an meiner Budget-Grenze. An sich gefällt mir der Wagen aber. Ich weiß nicht wie anfällig die für technische Mängel sind. Das einzige was ich weiß, ist das Problem mit den Türen. Diese sind ja relativ lang und hängen deshalb nach einiger Zeit etwas.

Kia Picanto: Ich sach mal so. Ist nich gerade mein Geschmack. Zumindest was die Karosserie an geht. Ja ich weiß, das Budget ist gering. Aber dennoch sollte ein Auto einem doch auch etwas gefallen. Oder nicht?

Toyota-Corolla: An sich ein nettes Auto. Aber in diesem Fall (also der Link) gefällt mir die Farbe ganz und gar nicht. Geschmackssache. Das Auto hat für das Alter eine erstaunlich geringe Laufleistung. Ich habe ja oben geschrieben dass ich wenig Ahnung habe. Aber bei 3 Vorbesitzern und 20 Jahren, wären das pro Jahr gerade einmal 3.735km pro Jahr?! Zum Vergleich. Eine Arbeitskollegin von mir wohnt im Ort, in dem sie arbeitet (lass es 2 minuten Fahrtweg von der Arbeit entfernt sein) und selbst sie kommt auf 10.000km im Jahr. Haben uns gerade heute Abend darüber unterhalten wie lange sie das Auto hat und wie viel km sie in der Zeit verschlissen hat. Ich will nix behaupten, halte die Wahrscheinlichkeit, dass alle 3 Halter sehr wenig gefahren sind, für äußerst gering...Zudem schreibt der Verkäufer etwas von einem "sehr gepflegten" Zustand. Die Bilder, insbesondere im Innenraum, sehen aber allles Andere als gepflegt aus.

Mitsubishi Space Star: Alleine für die Sitzbezüge gehören dem Verkäufer 300 Euro abgezogen :D. Spaß bei Seite. Fahren würde ich das Auto. Eine Frage. Wieso ist denn bei der Laufleistung der Schaltsack ab? Oder hat das Auto keinen?!

Fiat: Ich kann mit einem Kombi leider überhaupt nix anfangen :(.

Mercedes-Benz 190E: Schicker Wagen! Also im Ernst. der hat irgendwie Charme. Hat dazu neu TÜV. Wäre für einen Fahranfänger sehr günstig in der Versicherung.

Ist der Wagen denn so unverwüstlich? @Camper0711?

Ich glaube deine Taktik durchschaut zu haben. Du würdest also nach einem Fahrzeug mit wenig Laufleistung und möglichst neu TÜV schauen? Also eher nach dem technischen Zustand als nach der Optik gehen, verstehe ich das richtig?

 

 

 

 

Wie erwähnt, der Astra war damals mit 18 mein erster Wagen. Versicherung lief gleich von Anfang an auf mich, war damals auch noch Azubi und war echt bezahlbar. Über genaue Preise müsste ich lügen; einfach mal bei paar Versicherungen anrufen oder online Portale benützen da findet sich schon ne Versicherung. Aufjedenfall guter Anfänger wagen der Astra.

Zum Mercedes: Ja! Absolut unverwüstlich. Hatte ich ebenfalls vor paar Jahren, ist halt so n typisch altes Auto mit unendlich viel Charme der dir auch mal verzeiht wenn du nen Ölwechsel vergisst.

War letztes jahr in Marokko da fahren die Motoren teilweise mit Millionen von km.

Bei deinem kleinen Budget mußt Du Kompromisse eingehen.

Der Zustand bzw. km Leistung ist hier entscheidend. Ob der Wagen gefällt oder die Farbe paßt ist da absolut zweitrangig. Wenn Du dich in dem Auto wohlfühlst also ausreichend Platz ist und Du keine Rückenschmerzen bekommst ist das OK. Ob es nun ein Rosa Fiat oder ein Bleaer Mercedes ist, sollte hinten an stehen. (Übrigens vom 190er Mercedes hört man nur gutes)

Nochmal zur Finanzierung: Man kann auch Gebrauchtwagen finanzieren. z.B. einen Kleinwagen für 7 oder 8.000€ mit 3.000€ Anzahlung. Und die Bank hat ja das Auto als Sicherheit. Da sind die relativ großzügig und die Zinsen sind auch günstig (so um die 2% oder weniger). Jeder halbwegs seriöse Gebrauchtwagenhändler hat da eine Finanzierung die er Dir anbieten kann. Sogar über freie Banken geht da eine ganze Menge. Check24 oder andere Portale bieten da was. Und bei einem Budget von 7.000 € findest Du schon was wirklich "Anständiges". Und die Vollkaskoversicherung ist nicht immer unbedingt nötig.

Themenstarteram 19. Januar 2018 um 13:57

Zitat:

@StephanRE schrieb am 19. Januar 2018 um 12:28:48 Uhr:

Bei deinem kleinen Budget mußt Du Kompromisse eingehen.

Der Zustand bzw. km Leistung ist hier entscheidend. Ob der Wagen gefällt oder die Farbe paßt ist da absolut zweitrangig. Wenn Du dich in dem Auto wohlfühlst also ausreichend Platz ist und Du keine Rückenschmerzen bekommst ist das OK. Ob es nun ein Rosa Fiat oder ein Bleaer Mercedes ist, sollte hinten an stehen. (Übrigens vom 190er Mercedes hört man nur gutes)

Nochmal zur Finanzierung: Man kann auch Gebrauchtwagen finanzieren. z.B. einen Kleinwagen für 7 oder 8.000€ mit 3.000€ Anzahlung. Und die Bank hat ja das Auto als Sicherheit. Da sind die relativ großzügig und die Zinsen sind auch günstig (so um die 2% oder weniger). Jeder halbwegs seriöse Gebrauchtwagenhändler hat da eine Finanzierung die er Dir anbieten kann. Sogar über freie Banken geht da eine ganze Menge. Check24 oder andere Portale bieten da was. Und bei einem Budget von 7.000 € findest Du schon was wirklich "Anständiges". Und die Vollkaskoversicherung ist nicht immer unbedingt nötig.

Wie gesagt, ich bekomme derzeit keinen Kredit. Da ich meine letzten Schulden erst letztes Jahr bezahlt habe, stehen sie noch in der Schufa. Nichtmal meine Hausbank gibt mir einen Kredit, und das Obwohl sie sehen dass ich einen kleinen Kredit (bis 5000 Euro) theoretisch bedienen könnte. Ich habe das ja schonmal versucht.

schade :(

dann viel Glück bei der Suche oder noch ein Jahr warten und dann etwas größeres Budget. Bei einem Budget von 3000€ bleibt fürs Auto nicht viel übrig und da kaufst du eben ne Wundertüte. Egal welche Marke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahranfänger sucht Auto im Bereich +/- 3000 Euro.