ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto für 3000 Euro

Erstes Auto für 3000 Euro

Themenstarteram 11. Febuar 2018 um 15:14

Hi

Ich bin 18 Jahre alt, mache derzeit eine Ausbildung und suche nun ein Auto. Ich hoffe hier ein wenig Beratung zu finden.

Ich habe ca. 2700 Euro zu Verfügung, da ich aber monatlich spare werde ich in 1-2 Monaten 3000-3400 Euro haben.

Ich suche etwas sportliches, allerdings sollte der Verbrauch nicht irrsinnig hoch sein (unter 11 Litern, Benziner)

Würde mir auch 100+ PS Wünschen.

Das Auto müsste auch zuverlässig sein, bzw. In den nächsten 2 Jahren wäre keine Größere Reperatur geplant. Ich bräuchte also ein ausgereiftes Auto, bei welchen kaum oder keine Schwächen bekannt sind.

Die Laufleistung sollte unter 120 000 km sein

Könnt ihr mir zu Modellen die in diese Kriterien passen raten ?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Kein Auto passt in deine Kriterien, nicht mit dem Budget. Sorry, ist so.

am 11. Febuar 2018 um 15:20

Anspruch und Realität klaffen wie immer

eklatant auseinander.:rolleyes:

Für die paar Mäuse kannst froh sein,

wenn du was mit frischer HU findest.:eek:

Kauf dir ein Klein oder Kompaktwagen mit

möglichst viel HU drauf und vergiss das mit

der sportlichkeit bis du dir was richtiges

leisten kannst.

Golf, Astra, Focus usw. mit einer gängigen

Motorisierung 100-120PS gibts genug Auswahl,

wobei Ford hier mit besonders guten

Fahrwerksabstimmungen positiv glänzt.

Ein Wagen ohne Investitionen in den

Preisbereich gehört ebenso ins Märchenbuch.:D

PS:

Keines der unten verlinkten Autos ist auch

nur im entferntesten sportlich, von der Leistung nicht

und noch wesentlich weniger vom Fahrwerk.

Der 306 fährt schon mit Dach wie ein Schwamm

um die Kurve, der Hyundai säuft wie ein

Loch aber wirklich Power hat er trotzdem nicht.

Jeder E46 fährt da knackiger.;)

Tipp: vorhergehende Antworten ignorieren und einen Blick auf folgende Fahrzeuge werfen:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=251788544

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=252500540

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=248552471

Budget für eventuelle Folgewartungen sind bei Gebrauchtkauf ohnehin unabdingbar; ein Auto zwei Jahre wartungsfrei ist nirgendwo garantiert und auch nicht empfehlenswert was den längerfristigen Nutzen angeht.

Gruß

1. Das Problem:

Budget und "In den nächsten 2 Jahren wäre keine Größere Reperatur geplant" sind ein großer Zielkonflikt.

2. In der Preisklasse kann man nur nach Zustand und Wartungshistorie kaufen. Dennoch erwirbt man eine motorisierte Wundertüte. Ob also Reparaturen anfallen, Oder nicht kann niemand vorhersagen.

3. Die 120tkm würde ich nicht als Fixum haben, das schränkt zu sehr ein. Autos halten bei entsprechender Pflege auch deutlich länger (siehe 2.). Die meisten Tacho sind ohnehin gedreht.

 

An sonsten musst du schon etwas genauer werden. An sonsten passen einfach zu viele Autos. Kleinstwagen, Kompakter, Coupe, Oberklasse...

Gibt es alles für das Budget, Und der Leistungsklasse.

 

Ins blaue hinein würde ich jetzt einfach mal zur Kompaktklasse raten. Astra, Focus, Golf oder natürlich viel asiatisches und "Rest"-Europa.

Bekommt man zu dem Budget schon in gutem Zustand.

Volvo S 40 Lim. 1.8 Classic Limited Edition Klima...

...vor allem bitte auch an die Versicherung (Haftpflicht) denken. Da ist man in der Regel mit Fahrzeugen, die weniger ins Beuteschema der unfallträchtigen Klientel der jungen Fahrer passen besser bedient - z.B. Volvo, der V40 ist zwar als häßlich & eher unattraktiv bekannt... aber dafür ne günstige Alternative von einem Hersteller mit einem gewissen Qualitäts- und Sicherheitsstandart - und fahren tut der auch.

Hier noch die Ergebnisliste - Volvo, bis 3.000,- EUR und unter 150.000km... klick ... da sind sogar welche mit Preisen dabei, bei denen vom Budget noch so manche zukünftige Reparatur inklu. wäre .

Guter Einwand ... von der Versicherung her kann die Fahrzeugwahl schon mal ein paar 100er mehr oder weniger im Jahr bedeuten, gerade bei Anfängern, ohne Tricks mit Eltern ist die Spanne rieseig...

Einfach mal ein paar Fahrzeuge auswählen und unter autoampel.de die Einstufung checken ...

Der Volvo verbraucht über 14 Liter innerorts.

Kommt glaube nicht so gut an.

So etwas würde ich vorschlagen.

Ford Focus (Beispiel)

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Das sind die Papierwerte, wenn man halbwegs realistische Werte vorher wissen möchte -->Spritmonitor.de

Da liegt der Volvo 1.8 mit Maschine (Schalter) im Schnitt bei 8,22L/100km, das passt zum Fahrzeug ..;).

Ich finde allgemein unterscheiden sich da kaum "vergleichbare" Fahrzeuge, wenn alles stimmt und nichts defekt ist, gibt es nicht "saufen wie ein Loch", das ist blödsinn.

Und leztendlich Kraft kommt von Kraftstoff, wenn man immer letzte Rille Anschlag Bodenblech prügelt saufen alle Autos.:D

Die Versicherung ist oft ein Knackpunkt. da kann allein die Marke eine ganze menge ausmachen. Ob Du nun einen Golf oder eionen Astra fährst, selbst mit ähnlicher Motorisierung, kann da schon entscheidend sein.

Tipp: Je kleiner die Autos sind, umso preiswerter sind sie auch. Für 2.000 € bekommst Du schon einen gut 10 Jahre alten ganz Kleinen (KIA Picanto, Hyundai I10, Nissan Micra, Citroen C1 etc). der hat dann 100.000 km runter und wenn er in gutem Pflege- und Wartungs-Zustand ist hält der noch ein paar Jahre. Wichtig ist dabei das z.B. der Zahnriemen gewechselt wurde und andere wichtige wartungsarbbeitenn.

...das schluckt jeder Audi, BMW, Mercedes, etc. in der Klasse und aus der Zeit auch...

Alternative wäre da ein Diesel... aber da würde ich, wenn nicht benötigt unbedingt die Finger von den Fahrzeugen mit DPF lassen - Autos aus dem Preissegment stammen zwangsweise aus einer Zeit in der diese Technik noch in den Kinderschuhen steckte... ich fahre selbst einen V50 aus 2004 und bewußt hab ich einen ohne DPF ab Werk gekauft um mir keine anfällige, teuer zu reparierende Technik auf den Hof zu stellen - so einen (klick), aber in Summum-Aussattung und mit Ledersitzen, wegen der Krankheit mit den eingerissenen Stoffsitzen. Gekauft für 5.000,- läuft der jetzt seit einigen Jahren, inzwischen hat er 250.000km und ich wüßte nicht warum ich den austauschen sollte.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Würde da mal im Bekanntenkreis rumhören ob da nicht irgendjemand eine alte Möhre in guten technischen Zustand zu verkaufen hat. Auf diesem Weg kann man für unter 1000€ zu passablen Autos kommen die noch längere Zeit problemlos laufen. Marke, Leistung usw sollte beim ersten Auto weniger Priorität haben als die Versicherungseinstufung.

...richtig und der große Vorteil dabei ist, dass man die Fahrzeughistorie in etwa kennt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto für 3000 Euro