ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Erfahrungsberichte Direkteinspritzende Gasanlagen

Erfahrungsberichte Direkteinspritzende Gasanlagen

Themenstarteram 29. August 2010 um 10:18

Hallo !

Suche Erfahrungsberichte mit denen auf dem Markt befindlichen Direkt-und Flüssigeinspritzenden Systemen ,nicht nur von Umrüstern (aber trotzdem auch) sondern auch von Kunden und welche evtl. Probleme auftraten und welche Kilometerleistung ihre Anlagen bereits erreicht haben.

Sind die Tankpumpen jetzt ausgereift oder gehen sie immer noch häufig kaputt?

Ist es zulässig die Benzininjektoren und Hochdruckpumpen zu vewenden ,weil ich gegenteiliges auf einem Lehrgang zu hören bekam.

Beste Antwort im Thema

Fahre jetzt auch schon seit 100t Kiilometern ne Icom JTG und habe noch die erste Pumpe drin! Denke das die Pumpen im Prinzip ewig halten! Man sollte sie halt nicht trocken fahren! Das würde die normale Benzinpumpe auch nicht oft mitmachen!

Meiner Meinung nach liegt der Fehler da zwischen den Kopfhörern!

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich fahre seit 2 Jahren und 100TKM eine ICOM JTG,

bei 80TKM wurde die Pumpe gewechselt.

Ansonsten keine Probleme. 

Themenstarteram 29. August 2010 um 10:29

Ging die Pumpe noch auf Garantie? Wie lang geht die Garantie und wenn sie abgelaufen war wie teuer ist die Pumpe gewesen inkl. Einbau?

Fahre jetzt auch schon seit 100t Kiilometern ne Icom JTG und habe noch die erste Pumpe drin! Denke das die Pumpen im Prinzip ewig halten! Man sollte sie halt nicht trocken fahren! Das würde die normale Benzinpumpe auch nicht oft mitmachen!

Meiner Meinung nach liegt der Fehler da zwischen den Kopfhörern!

Zitat:

Original geschrieben von LPG-Fan

Ging die Pumpe noch auf Garantie? Wie lang geht die Garantie und wenn sie abgelaufen war wie teuer ist die Pumpe gewesen inkl. Einbau?

Keine Garantie, mit Einbau 550 Euro.

Themenstarteram 29. August 2010 um 11:05

Ja schon liegt der Fehler da zwischen den Kopfhörern ,frage ist nur zwischen welchen Kopfhörern :)

Sollte ein Fahrzeug nicht gleich so konstruiert sein dass man es nicht leer fahren kann ,wenn es dadurch zu Schäden kommt?(Common Rail Diesel) Es wäre doch denkbar ein Fahrzeud dessen Hochdruckpumpe Gefahr läuft trocken zu laufen über das MSG auszuschalten .

Ebenso bei der Gasanlage sollte es konstruktiv eine Lösung dafür geben.

Der Kunde kann nur nach Gefühl fahren und wenn die Tankanzeige mal spinnt kann es dann leicht zu einem Schaden kommen.

Leer ist nicht gleich leer, wenn die Anlage abschaltet ist immer noch eine geringe Menge Gas drin. 

Das habe ich selbst gesehen als die Pumpe getauscht wurde.

Zitat:

Original geschrieben von LPG-Fan

Ebenso bei der Gasanlage sollte es konstruktiv eine Lösung dafür geben.

Der Kunde kann nur nach Gefühl fahren und wenn die Tankanzeige mal spinnt kann es dann leicht zu einem Schaden kommen.

Bei der Vialle kann man die Restmenge im Tank einstellen die hat auch ein Steuergerät das dies zulässt.

Die Vialle wäre trotz dieser Abschaltung aber auch konstruktiv nicht so anfällig gegen Trockenlauf (Membranpumpe)

Die ICOM hat kein Steuergerät und schaltet erst bei Druckabfall ab , dieser Druckabfall bedeutet das die Pumpe wenn auch nur kurzzeitig kein LPG pumpen konnte

 

Gruß Eddy

Zitat:

Original geschrieben von Roadkaeppchen

 

Die ICOM hat kein Steuergerät und schaltet erst bei Druckabfall ab , dieser Druckabfall bedeutet das die Pumpe wenn auch nur kurzzeitig kein LPG pumpen konnte

 

Gruß Eddy

Schmarn würde der Bayer sagen...:)

Einfach darüber noch mal nachdenken.;)

Ich geb Dir einen Tipp, schau Dir ein Feuerzeug an.... !

Es ist definitiv ein Qualitätsproblem der Pumpen.

Die können bei 140.000 kaputt gehen, wobei bei 100.000 der Filter gewechselt wird und am Besten die Pumpe gleich mit.

Oder auch schon mit 20.000 je nachdem wie viel Schmutz bei Verlegen der Leitungen eingebracht wird und die Pumpe leisten muss.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von ICOMworker

 

Schmarn würde der Bayer sagen...:)

Einfach darüber noch mal nachdenken.;)

Ich geb Dir einen Tipp, schau Dir ein Feuerzeug an.... !

Es ist definitiv ein Qualitätsproblem der Pumpen.

Die können bei 140.000 kaputt gehen, wobei bei 100.000 der Filter gewechselt wird und am Besten die Pumpe gleich mit.

Oder auch schon mit 20.000 je nachdem wie viel Schmutz bei Verlegen der Leitungen eingebracht wird und die Pumpe leisten muss.

Grüße

Naja , dann können ja alle ICOM Fahrer ihren Gastank bis zur selbstabschaltung leer fahren. ;)

Denn dann hat das Pumpenproblem einzig mit Schutz beim Einbau der Anlage zu tun hat.

Ich tanke weiterhin rechtzeitig, bevor sich die Anlage selbst umschaltet :)

Gruß Eddy

Zitat:

Original geschrieben von Roadkaeppchen

 

Naja , dann können ja alle ICOM Fahrer ihren Gastank bis zur selbstabschaltung leer fahren. ;)

Denn dann hat das Pumpenproblem einzig mit Schutz beim Einbau der Anlage zu tun hat.

Gruß Eddy

Schmutz und Qualität.

Leer fahren , ja.

Warum....... Einweg-Feuerzeug beobachten;)

Grüße

Fahre seid knapp einem Jahr und bis jetzt problemlosen 25000km eine BRC Anlage in meinem leistungsgesteigerten Octavia RS...

am 30. August 2010 um 22:38

Zitat:

Original geschrieben von A.Hardy

Fahre seid knapp einem Jahr und bis jetzt problemlosen 25000km eine BRC Anlage in meinem leistungsgesteigerten Octavia RS...

BRC baut auch direkt einspritzende Anlangen?

Hallo zusammen,

jetzt 147.000 km auf Gas: Vialle (LPi7); defekte Injektoren, 5. Steuergerät (alles auf Garantie).

Die Pumpe läuft seit dem Einbau ohne Probleme.

Gruß

Kerni

Zitat:

Original geschrieben von Egooo

Zitat:

Original geschrieben von A.Hardy

Fahre seid knapp einem Jahr und bis jetzt problemlosen 25000km eine BRC Anlage in meinem leistungsgesteigerten Octavia RS...

BRC baut auch direkt einspritzende Anlangen?

Nö, nur Verdampferanlagen für Direkteinspritzer, aber das ist was anderes und war hier nicht gefragt... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Erfahrungsberichte Direkteinspritzende Gasanlagen