ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ein gebrauchtes Auto in gutem Zustand

Ein gebrauchtes Auto in gutem Zustand

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 22:12

Hallo, meine Freundin und ich fangen an zusammen zu leben und die Zeit ist vergangen, in der wir ohne Auto leben könnten. Wir brauchen also ein Auto, das hauptsächlich für das tägliche Fahren zwischen Mannheim und Heidelberg verwendet wird, aber auch Spaß macht für gelegentliche Ausflüge, da ich gerne fahre.

Je weniger Geld desto besser, aber wir möchten auch etwas Schönes. Es gibt auch das Problem, dass ich ein bisschen hoch bin (ca. 1,95 m), so dass mir eine gute Position hinter dem Lenkrad, aber auch bequeme Sitze wichtig sind.

Also haben wir eine Liste mit dem erstellt, was wir wollen.

Die ersten auf der Liste waren Opel Astra K 1.6 200 PS (ca. 13-15000€) und Ford Kuga FL 2.0 tdci. Darauf hat mein Freund reagiert und mir gesagt, dass wir verrückt sind, wenn wir in diesen Tagen Opel oder Ford kaufen. Nun ja, für Kuga habe ich eine wirklich schlechte Pannenstatistik gesehen, für Astra weiß ich es nicht, aber alles in allem ist es nichts Besonderes.

Dann Passat Limo 2.0 tdi 190 oder 240, DSG oder Schaltgetriebe. Leider gibt es bis 2018 in der 190PS Version kein 7-Gang-Getriebe, und diese sind dann teuer.

Mit dem Geld, das man für eine 240ps-Version von Passat benötigen würde, könnten wir den Audi A4 2.0 tdi 190 oder einen 3.0 tdi kaufen.

Es ist letztendlich der A4, den wir am liebsten mögen. Hier vor allem die 3.0 272 PS Version, nicht nur wegen der Leistung, sondern auch wegen des Getriebes, weil ich mir immer noch nicht sicher bin, ob das DSG die beste Wahl ist.

Es gibt auch die 3er-Serie (nur das xdrive kommt in Frage), aber die alte sieht wirklich lahm aus, und die neue ist zwar perfekt, aber zu teuer. Und auch C250d 4matic, ab 2016J.

Bis jetzt habe ich in Deutschland kein Auto besessen, also würde ich ein bisschen Hilfe brauchen. Dort, wo ich herkomme, sind die Reparaturkosten der Audis, wenn sie außerhalb der Garantiezeit liegen, nicht viel höher als beim vergleichbaren Passat. Ich habe keine Ahnung, wie es hier ist und wie diese Autos in diesem Bereich liegen.

Ist DSG wirklich so reparateurintensiv? Es ist der Grund, warum ich mich für 8-Gang-Automatik entscheiden würde, abgesehen von Fahrverhalten. Werde ich den 7-Gang im 6-Gang-DSG verpassen? Das hält mich davon ab, einen Passat zu kaufen.

Wie sehen die Reparaturkosten bei Audi aus und was wäre langfristig teurer, 2.0 tdi 190 oder 3.0 tdi 218 oder 272 PS? Wie viel teurer ist es als der Passat oder der C250d?

Unser monatliches Einkommen liegt bei rund 5000 € und wird steigen. Wenn Ihnen ein anderes Auto in den Sinn kommt, können Sie es natürlich weiterempfehlen.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Einkommen ist nicht alles.

Sparrate, Rücklagen regelmäßige (un)-nötige Ausgaben usw.

Was ist euer Budget?

Bzw. wer kauft das Fahrzeug und was ist hier das Budget?

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 22:47

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 22. Juni 2020 um 22:43:30 Uhr:

Einkommen ist nicht alles.

Sparrate, Rücklagen regelmäßige (un)-nötige Ausgaben usw.

Was ist euer Budget?

Bzw. wer kauft das Fahrzeug und was ist hier das Budget?

Also wir zwei, wir brauchen nur ein Auto. Wir leben in einer Wohnung, die nicht so teuer ist, und es gibt derzeit keine anderen erheblichen Ausgaben. Natürlich ist es auch nicht verantwortlich, das ganze Geld für das Auto auszugeben.

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 10:02

Ok, Um meine Frage zu vereinfachen.

Ist DSG wirklich so reparateurintensiv? Es ist der Grund, warum ich mich für 8-Gang-Automatik entscheiden würde, abgesehen von Fahrverhalten. Werde ich den 7-Gang im 6-Gang-DSG verpassen? Das hält mich davon ab, einen Passat zu kaufen.

Wie teuer zu reparieren ist der passat 2.0 tdi 240 im Vergleich zu Audi a4 2.0 tdi?

Wie sehen die Reparaturkosten bei Audi aus und was wäre langfristig teurer, 2.0 tdi 190 oder 3.0 tdi 218 oder 272 PS? Wie viel teurer ist es als der Passat oder der C250d?

Wie wäre's es mit einem Jeep Renegade oder 500x. Warum sollt ihr euch kein Opel oder Ford kaufen? Pannenstatistik ist häufig geschöhnt. Bei VAG gibt es Dienstleister, die im Pannenfall gerade in der Garantiezeit auftreten dies Marken treten dann weniger in den offiziellen Statistiken auf.

Die DSG Getriebe von VW genießen keinen guten Ruf. Den Renegade gibt es mit Automatik oder DSG.

Wenn eure finazielle Situation so gesichert ist und ihr ansonsten nicht auf größere Füsse lebt könnt ihr habt ihr zwischen 2000 - 2500 Euro übrig um auf die hohe Kante zu legen. Davon sollte was übrig sein um um ein ein neues Fahzeug zu finanzieren.

Der Opel ist Astra ist doch in Ordnung, nicht auf irgendwelche Plaudereien was geben.

Sitzprobe schon gemacht? Zumindest die Mittelklassekombis von AMB sind keine Raumwunder.

ach, wir sind schon wieder bei der allseits beliebten Finanz- und Lebensberatung angekommen, wo gerne das eigene Weltbild als Nonplusultra dargestellt wird?

Zum VW-DSG - die Aussagen des bekannten Fiat-Fanboy sind absoluter Quark. Da sog. "nasse DSG" (DQ250) ist absolut zuverlässig, benötigt alle 60 tkm einen Ölwechsel und gut ist´s. Das neuere 7-Gang-DSG (ab 10/2017) hat lediglich einen länger übersetzten 7.Gang.

Ziemliches Durcheinander wie ich finde. Da haben wir nen 200PS Astra Benziner, einen moderaten Diesel im Kuga und einen 3 Liter Audi A4. Ich würde erstmal die Fahrzeugklasse klären. SUV, Kombi, Limo? Auch wenn ich Maps öffne und die Strecke Heidelberg<->Mannheim betrachte sehe ich ein 20km gerades Stück Autobahn. Da würde ich mir keinen Diesel antun.

Der 1.6 Benziner im Astra ist ein super Motor. Auch Ford hat gute Motoren. Gerade wenn man kein DSG möchte möchte sind Opel und Ford wegen den Wandlern ein Blick wert.

Das neue nasse 7 Gang DSQ (DQ381?) fährt sich aber schon ziemlich gut. Und mit den nassen gibt es schon länger quasi keine Probleme mehr. Es hat nur noch die bauartbedingten Macken: Kann keine Gänge überspringen und kann im Rangier-/Einparbetrieb zum sporadischen Ruckeln neigen.

Ì

Zitat:

@Texas_Lightning schrieb am 23. Juni 2020 um 10:51:07 Uhr:

ach, wir sind schon wieder bei der allseits beliebten Finanz- und Lebensberatung angekommen, wo gerne das eigene Weltbild als Nonplusultra dargestellt wird?

Zum VW-DSG - die Aussagen des bekannten Fiat-Fanboy sind absoluter Quark. Da sog. "nasse DSG" (DQ250) ist absolut zuverlässig, benötigt alle 60 tkm einen Ölwechsel und gut ist´s. Das neuere 7-Gang-DSG (ab 10/2017) hat lediglich einen länger übersetzten 7.Gang.

Das ist nichts mit Fanboy zu tun die Trocken DSG haben die DSG von VW in Verruf gebracht.

Dann solltest du damit anfangen zu differenzieren, zumal das DQ200 nirgends in den Anforderungen des TE zum Einsatz kommen würde! Aber Hauptsache mal wieder halbgare „Fakten“ rauspusten.....

Themenstarteram 27. Juni 2020 um 22:32

Zitat:

@Locorella schrieb am 23. Juni 2020 um 11:22:29 Uhr:

Ziemliches Durcheinander wie ich finde. Da haben wir nen 200PS Astra Benziner, einen moderaten Diesel im Kuga und einen 3 Liter Audi A4. Ich würde erstmal die Fahrzeugklasse klären. SUV, Kombi, Limo? Auch wenn ich Maps öffne und die Strecke Heidelberg<->Mannheim betrachte sehe ich ein 20km gerades Stück Autobahn. Da würde ich mir keinen Diesel antun.

Der 1.6 Benziner im Astra ist ein super Motor. Auch Ford hat gute Motoren. Gerade wenn man kein DSG möchte möchte sind Opel und Ford wegen den Wandlern ein Blick wert.

Das neue nasse 7 Gang DSQ (DQ381?) fährt sich aber schon ziemlich gut. Und mit den nassen gibt es schon länger quasi keine Probleme mehr. Es hat nur noch die bauartbedingten Macken: Kann keine Gänge überspringen und kann im Rangier-/Einparbetrieb zum sporadischen Ruckeln neigen.

Ja ich weiß. Was ich dachte, ist, dass ich vorher kein Auto in Deutschland besitze und daher die Preise für bestimmte Reparaturen nicht kenne. Wir bleiben Astra vor allem fern, weil es uns auf psychologischer Ebene nicht erfüllen würde, wir hätten beide gerne ein schönes Auto. Auch wenn der Gedanke wirklich toll ist, brauche ich nicht wirklich 3.0 tdi von Audi. Der einzige Grund, warum ich es nehmen würde, ist die Idee, dass die 3.0 tdi und Wandlerautomatik langfristig zu niedrigeren Kosten führen würde.

Ich würde daher gerne Ihre Meinung über den Unterschied in den langfristigen Kosten von Dsg/s tronic (Dq500 Ich glaube) vs Wandlerautomatik und 2.0 vs 3.0 tdi hören?

Schau dich doch einfach mal etwas in den Foren um. Die DSG in der von dir gefragten Variante zeigen keine Auffälligkeiten.

Vom Komfort her kann man jetzt trefflich drüber streiten und diskutieren wo ev. Vor- oder Nachteile zum 8-Gang Wandler sind.

Ja wie unser Italiener sagte, hatte VW ein massives Problem bei manchen DSG’s, kann man jetzt natürlich verallgemeinern wenn man möchte. Übrigends galt Fiat in den 90ern auch nicht als das Synonym für Zuverlässigkeit. Sollte man deshalb in 2020 keinen Fiat mehr kaufen? Soll jeder für sich selbst entscheiden.

Etwas mehr Fakten basierend ist, dass das von dir angefragte DSG alle 4 Jahre oder 60tkm einen Ölwechsel will, das sollte man einplanen und hoffen, dass einen das nicht umbringt.

Dein 240PS Passat will alle 120tkm einen neuen Zahnriemen auch das sollte man wissen je nachdem in welcher Preisklasse oder bis zu welche km Zahl man schaut. Ist nicht ganz so billig. Wie viel km fahrt ihr eigentlich?

Beim Audi A4 in deiner angefragten Motorisierung (272Ps) googelst du einfach mal nach eingelaufenen Nockenwellen, dann dürfte sich der sowieso von selbst erledigt haben sofern das nicht behoben wurde oder noch eine entspr. Garantie besteht. Nach meinem Kenntnisstand ist das die einzig wirkliche Baustelle bei deinen angefragten Modellen.

Ansonsten lehne ich mich jetzt mal ganz ganz weit aus dem Fenster und sage, dass der 190er als sehr zuverlässig gilt und sehr beliebt ist.

Das grosse Problem ist, dass du in diesem Forum nach VW oder Audi fragst. Ich kann dir nur empfehlen, direkt im Fachforum deine Fragen zu stellen.

Fahr doch einfach mal den 190PS DSG Skoda, VW, Audi zur Probe und schau dann weiter ob es wirklich der 240PS Passat sein muss oder der 3.0 V6 Audi.

VG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ein gebrauchtes Auto in gutem Zustand