ForumPrivate Ladeinfrastruktur
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Private Ladeinfrastruktur
  6. Cekon statt Wallbox

Cekon statt Wallbox

Themenstarteram 25. Oktober 2021 um 13:04

Wer eine Cekon Steckdose in der Garage hat kann sich die Wallbox sparen

https://www.autobild.de/.../...starkstrom-gefahr-wallbox-19432995.html

E-Auto-Hersteller planen CEE-16-Laden

Offenbar werden auch die Autohersteller auf das Thema CEE-Laden aufmerksam: ? Mini: "Voraussichtlich ab Juli 2021 wird es bei Mini den 'Flexcharger' als Serienausstattung geben", sagt ein Firmensprecher. Mit diesem Kabel sei das Laden auch an CEE-Steckdosen möglich. ? VW: Auch die Wolfsburger wollen im Laufe des Jahres 2021 ein universelles Ladekabel für VW e-Up, ID.3 und andere anbieten. Der exakte Termin stehe noch nicht fest, so eine Sprecherin gegenüber BILD. ? Honda: Der japanische Hersteller geht einen anderen Weg, Adapter werden nicht angeboten und sollten auch nicht genutzt werden.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Schon lange möglich, ist nix neues. Ich lade auch an CEE32.

 

Aber natürlich nicht direkt, sondern mit Elektronik für die Kommunikation mit dem Fahrzeug dazwischen.

Es ist wirklich absurd, dass man für teuer Geld eine Ladebox installieren muß.

Ich kann bei meinem BMW G05 Hybrid den Ladestrom im Auto einstellen.

Und das Typ II Ladekabel ist auch 3 Phasig, genauso der Anschluß am Auto.

Es geht hier lediglich um die Kommunikation.

Und wenn nun aus der CEE Dose nur Strom ohne Kommunikation kommt, dann ist

jedes Auto grundsätlich in der Lage das zu händeln. Es ist eine Frage der Software

und der Programmierung. Denn wenn ich 3 x 220V und jeweils 16 A habe, dann kann ich mit 11KW Laden.

Und wenn z.B. ein Hybrid eh nur mit 3,6KW Laden kann weil einphasig oder manche mit 7,2KW weil 2 Phasig,

dann interessiert das die 3. Phase nicht wesentlich.

Ich selber mach das die ganze Zeit so, aber leider mußte ich mit eine mobile Ladestation kaufen die

einen Cee Stecker für 16A hat.

Zitat:

@Xentres schrieb am 25. Oktober 2021 um 13:09:27 Uhr:

Schon lange möglich, ist nix neues. Ich lade auch an CEE32.

Aber natürlich nicht direkt, sondern mit Elektronik für die Kommunikation mit dem Fahrzeug dazwischen.

Aber der Ladeziegel, den Du dann immer noch brauchst, ist nicht wesentlich billiger als eine Wallbox. Interessant wäre das dann, wenn die CEE-Steckdose sowieso schon vorhanden ist. Wenn aber, wie das bei mir der Fall war, die Kabel sowieso neu gezogen werden müssen und im Sicherungskasten Leitungsschutzschalter und FI gesetzt werden müssen, kann es auch gleich eine Wallbox sein.

@Hannes1971

 

Also mit 300-400 Euro sind so CEE16-Ladeziegel doch nicht sonderlich teuer?

 

Klar, die Dose sollte vorhanden sein und nicht erst neu gemacht werden müssen.

Zitat:

@Xentres schrieb am 25. Oktober 2021 um 14:25:21 Uhr:

Also mit 300-400 Euro sind so CEE16-Ladeziegel doch nicht sonderlich teuer?

Viel teurer ist eine einfache Wallbox ja auch nicht ;)

Zitat:

@Xentres schrieb am 25. Oktober 2021 um 14:25:21 Uhr:

@Hannes1971

Also mit 300-400 Euro sind so CEE16-Ladeziegel doch nicht sonderlich teuer?

Klar, die Dose sollte vorhanden sein und nicht erst neu gemacht werden müssen.

Die vermutlich etwas haltbareren Ladeziegel (Juicebooster, NRG-kick, Original-Skoda oder VW), bei denen man die Stecker gegen CEE austauschen kann (die billigen Ladeziegel haben doch überwiegend Schuko fest installiert?), liegen bei +/- 1.000 Euro. Klar kann ich bei eBay für 100 Euro einen Schuko-Ladeziegel schießen, sogar Original-VW (die ehemaligen Beigaben bei den PHEV). Das wäre dann aber eher etwas für den Notfall (mehr als 2 kW würde ich mich damit an einer unbekannten Steckdose nicht trauen) als für den Alltag.

Zitat:

@Rivers_ schrieb am 25. Oktober 2021 um 14:01:00 Uhr:

... BMW G05 Hybrid den Ladestrom im Auto einstellen.

Und das Typ II Ladekabel ist auch 3 Phasig, genauso der Anschluß am Auto.

...

Wirklich? An der Ladestation hier in der Nähe steht regelmäßig ein X5 und blockiert 6 Stunden, um 18 KW zu laden. Der Besitzer sagte mir, dass BMW nur einphasig laden kann...

Also, der BMW kann dummerweise seinen Brutto 22KW Akku nur mit 3,6KW einphasig laden.

ABER ! wenn er wirklich 6 Std an der Ladestation läd (was ja bei leerem Akku notwendig ist)

kann er sich über die Abrechnung seines Energieversorgers freuen.

Es müßte mittlerweile jeder begriffen haben, dass eine Ladestation nach 4 Std. zu räumen ist,

weil ab da i.d.R. 10 Cent/ Minute Strafgebühr (max. 10 Euro) verlangt werden.

Und dann noch etwas... von wegen es gibt zuwenige Ladestationen......

Wenn die ganten Hybriden schneller laden könnten, wären viel mehr Ladeplätze frei.

Gerade bei den aktuellen Benzinpreisen überlegt sich der Eine oder Andere doch,

lieber seinen Hybriden aufzuladen. Und nicht jder (Ich auch nicht) hat die Option

zuhause zu laden.

...

Wirklich? An der Ladestation hier in der Nähe steht regelmäßig ein X5 und blockiert 6 Stunden, um 18 KW zu laden. Der Besitzer sagte mir, dass BMW nur einphasig laden kann...

Zitat:

@Rivers_ schrieb am 25. Oktober 2021 um 15:10:32 Uhr:

 

Und dann noch etwas... von wegen es gibt zuwenige Ladestationen......

Wenn die ganten Hybriden schneller laden könnten, wären viel mehr Ladeplätze frei.

Gerade bei den aktuellen Benzinpreisen überlegt sich der Eine oder Andere doch,

lieber seinen Hybriden aufzuladen. Und nicht jder (Ich auch nicht) hat die Option

zuhause zu laden.

Wenn man böse wäre könnte man meinen, die Hersteller dieser PHEV haben gar nicht damit gerechnet, dass die Fahrer auch wirklich regelmäßig laden wollen...

@Hannes1971

Es gibt genug Ladeziegel fresh from China mit CEE16 für 300-400 EUR - Khons, Zencar, etc.

Regelmäßig Hersteller, von denen auch die umgelabelten Ladeziegel in deutschen Shops sind.

Zitat:

@Xentres schrieb am 25. Oktober 2021 um 15:55:30 Uhr:

@Hannes1971

Es gibt genug Ladeziegel fresh from China mit CEE16 für 300-400 EUR - Khons, Zencar, etc.

Regelmäßig Hersteller, von denen auch die umgelabelten Ladeziegel in deutschen Shops sind.

Das sind dann die, die mir immer wieder mal einen schönen Auftrag bescheren... Nein Danke.

Weiß nicht was ich von dem Autobild-Link halten soll. Entweder blicken die nicht, dass es Jacke wie Hose ist, ob das mobile EVSE vom Hersteller oder einem Drittanbieter stammt, oder die Autohersteller wollen proprietäre CEE16/32-Kabel ohne EVSE-Kasten im Kabel verkaufen. Weil der einzige offizielle Standard über den der "Stromempfänger" die Info "empfangen" wieviel Strom er ziehen kann, ist eben Typ2. Deswegen sind proprietäre Kabel die einzige Alternative, was auch z. B. beim Juice Booster 2 gemacht wird.

Mal ganz davon abgesehen, dass Starkstrom ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr der offizielle Begriff ist.

notting

Gibt es doch schon lange von Mennekes und auch diversen Chinaherstellern, sowohl 3,7KW Varianten für blaue CEE Stecker als auch 11KW und 22KW Varianten für rote CEE Stecker.

Bild halt, da werden Stammtisch Diskussionen befeuert.

Das interessante an dem Themenfeld ist nur die Mobilität der Steuereinheit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen