ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Cabriowäsche in der Anlage...

Cabriowäsche in der Anlage...

Themenstarteram 27. Juli 2011 um 10:53

Hallo, da mir die Handwäsche doch auf die nerven geht, und man ja doch nach jedem regen waschen darf, wollte ich es mal mit einer Waschanlage versuchen... an der Aral ist Sonnert Softtec, soll wohl recht gut sein, und es gibt auch eine Cabriowäsche.

Nun steht aber in vielen Foren fürs Verdeck sei das schlecht, auch wenns extra fürs Cabrio ist.

Weiss da wer genaueres? Vll. sind das ja auch wieder solche Märchen die sich hartnäckig halten.

11 Antworten
Themenstarteram 27. Juli 2011 um 10:55

Sonnert = so eine... blöde Autokorrektur, und auf dem Handy gibts keine editier Funktion.

Na ja, aktuelle Cabrios halten das ja gut aus...sie werden ja auch als Ganzjahreswagen benutzt, und Schnee, Salz und Matsch im Winter dürfte auch nicht ohne sein...

Aber: Ich würde es nicht machen: Wenn du es regelmässig in die Waschanlage fährst, dann hast du nach 2 Jahren so viele Mikrokratzer und dergleichen Macken drin, dass du es nicht mehr nach jedem Regen wäschst, weil das Waschen grundsätzlich nichts mehr bringt - ausser du bist damit durch den Schlamm gefahren, was ich mir bei deinem hübschen Ford aber nicht vorstellen kann und mag...

Ich sehe es bei meinem Wägelchen: Selbst wenn es 2 Monate keinen Waschhandschuh gesehen hat, ist es sauberer und glänzender als die meisten anderen Wagen da draussen, einfach weil der Lack darunter keine Swirls und Macken hat. Erstaunlich glänzend trotz Dreck.

Hi,

erst mal Cabrios in Waschanlagen ist keine Problem. Zweitens Spar dir das extra Cabrioprogramm. Es gibt keine extra Cabriochemie oder Cabrioprogramme in den Anlagen. Der 1.- Euro den so ein Programm mehr kostet wandert als ROHGEWINN in die Tasche des Anlagenbetreibers sonst passiert da nix !!

Am besten ganz normal waschen Trocknen fertig.

Gruß KAX

 

Themenstarteram 28. Juli 2011 um 18:45

Nun die Cobra ist 99er Baujahr, ganz so modern ist das nun nicht ;)

Kratzer habe ich allerdings auch mit der Handwäsche rein gemacht, billiges Mikrofasertuch verwendet, war dann alles flächendeckend verkratzt. Gut das es noch so fein ist das es mit der nächsten Politur locker weg gehen sollte. Passiert mir auch nur ein mal...

Hab eben nur mal gehört in der Cabriowäsche sollen andere Mittel drinnen sein, die aus dem Verdeck nicht alles raus waschen, also das gute Zeug im Verdeck, war wohl die Versiegelung gemeint?!

Vll. versuche ich auch mal die SB Boxen, allerdings kostet dass das selbe wie die Waschanlage, und ich muss trotzdem arbeiten...

Nur das gefilterte Wasser ist praktisch, damit muss man dann doch nicht mehr abtrocknen.

SB Boxen ist günstiger - man benötigt nur 1-3 mal, um seinen Rythmus zu finden, bis es günstiger ist ;)

Beim extra Cabrioprogramm drücken die Bürsten angeblich nicht so dolle auf - hab ich aber auch nur im Netz mal gelesen, die Aushilfe an der Kasse konnte es mir nicht beantworten.

Ach ja: das Cabrioprogramm ist ohne Wachs. Ganz wichtig bei einem Cabrio!

Andere Sachen wie die Imprägnierung sollte nicht herausgewaschen werden, das würde sonst ein Regenguß auch tun.

Da muß ich mich doch mal als Cabriofahrer melden. ;)

Also hin und wieder Waschanlage mit nem STOFFdach Cabrio mag OK sein.

Aber auf Dauer würde ich es nicht empfehlen.

Mein Cabrio z.b. hat noch nie ne Waschanlage gesehen. Bei mir gibt es nur die Fahrt an die

Waschbox und dann Handwäsche.

Resultat: Keine Kratzer in der Plastik Heckscheibe und auch der Lack sieht nach 16 Jahren Bombig aus. :)

Die Mühe sollte man sich als Cabriofahrer einfach machen. Gehört irgendwie zur Philosophie. ;)

Als wir unseren TT Roadster abgeholt haben hat uns auch vor der Waschstraße gewarnt, man solle auf irgend ein Zusatzmittel unbedingt verzichten!!! Ich bin mir nur nicht sicher ob es das Wachs war?! Frag am besten mal bei Deiner Werkstatt nach, die müssten es sagen können. Bzw. vielleicht hat deine Automarke auch so eine Servicehotline (wie Audi), da kann man schnell mal anrufen oder eine Email schreiben, die geben einem immer recht schnell eine Antwort.

Persönlich kann ich aber auch nur von den Waschstraßen abraten...

Moin,

also glaubt mir, es gibt keine extra Chemie für Cabrios. Cabrioprogramme sind ganz normale Waschprogramme, auch sogenannte Wachswäschen sind kein Problem.

Sogenannte deshalb, weil das "Wachs" in Waschanlagen hat mit echtem Wachs heut zu tage so viel zu tun wie Coca Cola mit Waschpulver.

Es wird von fast keinem Chemiehersteller zur Konservierung Wachs eingesetzt sondern "künstliche" chemische Produkte die eine Konservierung bewirken.

Es gibt aber Ausnahmen wie Sonax Formel + Programme da wird noch echtes Wachs aufgetragen. Diese Programme werden aber in der Regel optional angeboten als noch hochwertiger wie eine "normale" Wachspflege. Formel + Anlagen brauchen zum Aufbringen des Produkts auch eine Zusatz Ausstattung, normale Anlagen können das Produkt garnicht verarbeiten.

Aber auch diese Programme sind Cabrio tauglich, egal ob Hardtop, Stoff oder Kunststoffdach. Die Chemie schadet den Dächern definitv nicht.

In SB Anlagen wird die selbe Chemie eingesetzt wie auch in Waschanlagen, lediglich das Wasser zum spülen ist in der Regel demineralisiert, damit es nach dem abtrocknen keine "Wasser"-Flecken gibt. In normalen Waschanlagen wird zum "Spülen" normales Leitungswasser genommen, da das Gebläse ja die Wassertropfen entfernen soll.

Also die Chemie ist definitiv seid Jahren kein Problem mehr.

Eigentlich dürften Wachsprogamme deshalb eigentlich nicht Wachsprogramme heissen, ich verwende bei meinen Kunden lieber den Ausdruck "KONSERVIERUNG".

Gruß KAX

Also ist der Ausdruck "Heißwachs" an den Anlagen auch nur eine Marketing-Masche.

Wusst ich net, so ist klar, dass es dem Verdeck nichts ausmacht.

Danke...Kax!

 

Unser 94ziger Golf Cabrio (1.Hand), candy-weiß....Vinyl-Dach.....hat bisher keinerlei Anzeichen von Wasch-Schäden.....durch Waschanlagen! Der Lack wird 2x im Jahr gemäß FAQ liebevoll behandelt; Lack und gesamtes Fahrzeug Vorführwagenzustand....;)

Zitat:

Original geschrieben von marcu90

Also ist der Ausdruck "Heißwachs" an den Anlagen auch nur eine Marketing-Masche.

Wusst ich net, so ist klar, dass es dem Verdeck nichts ausmacht.

Hi,

Heisswachs, Kaltwachs, Schaumwachs, Perlwachs etc.pp alles Marketing Aussagen. Immer das gleiche Produkt. Beim Schaumwachs wird ein leichter Schaum produziert indem Druckluft bei Auftrag zugegeben wird das ist alles.

Beim Heisswachs wird warmes Wasser mit dem Wachs aufgetragen, Heisswachs gibt es aber nur noch selten oder in älteren Anlagen. Es ist einfach zu teuer das Wasser zu erwärmen.

Der Name Wachs ist einfach geblieben, die Produkte sind nur synthetisch und keine echten Wachse..... im Moment am kommen sind sogenannte Polish Programme. Poliert wird da aber garnix, es wird ebenfalls nur ein synthetisches Wachs aufgetragen.

Dieses wird dann nach dem Auftrag noch mit den Waschbürsten "eingearbeitet" dafür ist ein extra Arbeitsgang in den Anlagen nötig die Lackoberfläche wird (wirkt) dadurch glatter und dadurch soll der Glanz gesteigert werden.

Das mit dem Polish ist aus den USA übernommen worden, da bedeutet Polish = GLANZ. Also versprechen diese Programme mehr Glanz als bei einer normalen Wachspflege, ich finde das eher irreführend, in der Waschbranche hat sich das aber so durchgesetzt.

 

Gruß KAX

 

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Cabriowäsche in der Anlage...