ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Brauche Hilfe bei Autokreditfrage

Brauche Hilfe bei Autokreditfrage

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 18:28

hallo forum ,

 

ich habe schon einige beiträge gelesen und auch im internet nachgeforscht, trotzdem habe ichbimmer noch fragen im kopf und finde keine antwort, bitte verzeiht mir, wäre meine erste finanzierung , da sonst bar gezahlt wurde.

 

ich schreibe meine frage mal auf die mich beschäftigt und werde diese vereinfacht mal darstellen.

 

beispiel :

 

Autowert 35000

Anzahlung : 15000 ( alter wagen in zahlung geben)

Kaufwert also 20000

Tilgung: 300 im Monat bei 48 Monaten = 14400

 

Macht eine Schlussrate von : 5600

 

soweit so gut

 

jetzt kommen meine eigentlichen fragen bzw szenarien:

 

1: die einfachste möglichkeit: schlusssrate zahlen und auto geht ganz normal in meinem eigentum über .... das ist noch klar .

 

2. ich habe keine lust mehr auf den wagen und möchte diesen an den händler zurückgeben ..... begleicht der dann den restwert von 5600 bei der bank und ich stehe dann irgenwie ohne alles da ? also auto weg und die grosse anzahlung wäre ein fehler?

 

vom prinzip soll der wagen später mein eigentum

werden , daher kein leasing , aber es gibt ja auch die möglichkeit der verbrieften rücknahme durch den händler beim autokredit und diese verstehe ich nicht so ganz.

 

 

 

hoffe das war nicht zu kompliziert formuliert :/

 

danke für eure hilfe im voraus

 

 

 

 

 

23 Antworten

Ja genauso ist das. Bei hoher Anzahlung und normalen Raten bleibt nur eine kleine Restrate. Diese entspricht (zumindest bei Audi) dem Wert zudem der Händler das Auto übernimmt. Er Zahlt an die Bank und du stehst ohne Geld und ohne Auto da.

 

Wenn das Auto deutlich mehr wert ist bietet es sich deshalb natürlich auch das privat zu verkaufen, die Restrate zu begleichen und den Rest einzustecken.

Bei einer verbrieften Rücknahme durch den Händler spielt auch die Laufleistung nach 4 Jahren eine Rolle. Dazu hast du noch keine Angabe gemacht.

 

Bei einer durchschnittlichen Laufleistung von z. B. 15tkm p. a. sollte der Restwert eines Fahrzeugs mit Neupreis von 35TE nach 4 Jahren eigentlich mehr als 5600 EUR betragen. Die sog. 3-Wege-Finanzierung sollte dann so ausgestaltet sein, dass am Ende die Schlussrate dem Restwert des Fahrzeugs entspricht.

Das ist halt das Problem bei der 3 Wegefinanzierung. Die wird auch Ballonfinanzierung genannt.

Am Anfang eine Anzahlung, der Ballonkorb. Dann die monatliche Rate und nach oben dann der Dicke Rest. Den kann man dann weiter finanzieren oder du gibst das Auto zurück. Dann passiert genau das was du in Punkt 2 angesprochen hast.

Wenn du das Geld für die Schlussrste jetzt schon hast dann mach doch eine ganz klassische Finanzierung mit entsprechend hoher Anzahlung. Dann zahlst du 48 Monate ganz normal ab und dann ist das Auto Dir. Oder mach die Finanzierung direkt 1 Jahr länger. Das kostet am Ende auch nicht viel mehr aber du must dir keine Gedanken über eine Anschlußfinanzierung machen oder um einen Restwert oder zuviel km. Das kannst du auch über eine fremde Bank machen und bist somit nicht auf die Herstellerbank angewiesen.

Du hast es richtig gesagt.

Du hast 3 oder sagen wir 4 Optionen.

1. Die Schlussrate aus eigenen Mitteln bezahlen = Auto gehört dir.

2. Die Schlussrate weiter zu finanzieren = Auto gehört nach der Zeit dir.

3. Das Auto einfach so zurück geben = wäre dumm in deinem Fall und du hast nichts mehr.

4. Du suchst dir einen neuen aus und der Mehrwert von dem Auto fließt direkt als Anzahlung ins neue = du hast Geld verbraten und hast wieder ne lange Finanzierung am laufen :D

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 19:27

danke schön für eure antworten, diese haben mir sehr geholfen !

 

kurze nachfrage bzw nachtrag :

 

meine zahlen waren jetzt fiktiv kommen aber an den realen zahlen warscheinlich ran ( das gespräch erfolgt erst noch beim händler und ich wollte vorbereitet sein :-)

 

nehmen wir weiterhin an die schlussrate ist weiterhin 5600 aber der eigentliche wagenwert laut liste ( mir fällt dieser speziellen listenname nicht ein) wäre 15000 euro

 

frage :-) wenn ich die antwort richtig verstanden habe, würde der handler die 5600 bei der bank begleichen und ich könnte die 9400 als neue anzahlung nehmen , oder auszahlen lassen ?

 

 

Und Punkt 4 ist auch der Grund weshalb das gern angeboten wird. Das nächste Auto wird dann nämlich sehr wahrscheinlich beim selben Händler bzw. der selben Marke gekauft. Stichwort: Kundenbindung. Und Punkt 2 kann man umgehen indem man klassisch finanziert. Punkt 3 ist durch richtiges Leasing günstiger zu bekommen.

Also nur Punkt 1 wäre für dich als Kunde ok wobei man da überlegen soll warum man diese Schlussrate nicht schon am Anfang bezahlt. Wenn das Grld schon da ist wäre das von den Zinsen her günstiger.

Als Anzahlung würdest du dann 9400€ haben aber Bar würdest du nichts bekommen.

Du gibts ja das Auto dann zurück und verkaufst es ja nicht dem Händler. Verstehst du?

Kurze Nachfrage:

Bei VW habe ich gelesen, dass der Käufer das Fahrzeug zurückgeben kann und kein Restwertrisiko trägt (km und Zustand vermutlich vorausgesetzt). Nur las ich nirgendwo, dass der Käufer an einem höheren Restwert partizipiert? Das klang dort so, als wenn die den Restwert vorab kalkulieren und unter Berücksichtigung der Anzahlung dann die Raten festlegen. Ist das Auto am Schluss mehr wert, freut sich der Händler, ist es weniger wert, ärgert er sich. Der Käufer ist in beiden Fällen unbeteiligt.

Das Restwertrisiko trägt in der Regel der Händler und nicht der Käufer.

Schrieb ich was anderes?

Warum sollte dann der Käufer die Restwertchance "tragen"?

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 1:11

danke nochmal, jetzt sollte ich es verstanden haben und freue mich auf die verkaufsschlacht :-)

Hallo Andre,

was ist eigentlich mit dem Zinssatz oder der Verzinsung? Du schreibst oben nur von Tilgung und im Betreff von Autokredit...

Hi,

da ist ein kleiner Denkfehler drin...

Du nennst nicht Anzahlung und Rate und daraus ergibt sich der Restwert. Du nennst Anzahlung, der Händler ermittelt den Restwert und daraus ergibt sich die Rate.

Für gewöhnlich errechnet bei den Finanzierungen mit Rückgabeoption die Händlerbank die Schlussrate anhand der vereinbarten Laufleistung. Der Wert entspricht dann mehr oder weniger dem tatsächlich zu erwartenden Restwert. Sollte das Auto deutlich mehr wert sein und du gibst es trotzdem Vertragsgemäß einfach ab, verdient der Händler/die Bank und du siehst nichts davon. Du könntest aber das Auto auslösen und dann beim Händler in Zahlung geben, dann bleibt dir die Differenz.

Die Schlussrate wird vorgegeben, deine Anzahlung beeinflusst dann nur die monatliche Rate und, die hast du bisher noch nicht erwähnt, die Zinszahlungen. Je höher die Anzahlung, desto niedriger ist auch der Zinsanteil in der Rate.

Was du auch nicht vergessen solltest, der Restwert ist an einen bestimmten Zustand und KM gekoppelt, ähnlich wie beim Leasing zahlst du dann die entsprechende Wertminderung bei Rückgabe. Kratzer in der Felge, mehr als 3 Steinschläge pro Bauteil (unmöglich das bei der Frontstoßstange zu vermeiden), kleiner Parkrempler usw. wird alles berechnet, insbesondere wenn du nicht beim selben Händler/Hersteller das neue Auto bestellst. Wenn sie dich schon als Kunden verlieren holen sie sich noch jeden möglichen Euro.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Brauche Hilfe bei Autokreditfrage