ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Automatik DSG, gerne mit Extras für 14k

Automatik DSG, gerne mit Extras für 14k

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 17:28

Hallo,

ich suche ein neues Auto im Rahmen von 10-Max. 14k €

Was es haben muss:

Automatik DSG (oder ähnliches wenn der Name der einzige Unterschied ist) Kein Wandler, mind. 6 Gang

Benziner

Max 5 Jahre alt Max 80.000 Km

Unfallfrei, Scheckheft gepflegt, Händler Garantie

4/5 Türer

Platz für einen 1.90m großen Fahrer (Kein Kleinwagen)

ABS, ESP ,Servo

 

Was einen so hohen Wert hat, dass es eigentlich auch drin sein muss (Nur in Ausnahmefällen kann es entfallen)

Seitenairbag, Knieairbag

Radio mit mind. USB Anschluss, (+ Bluetooth wäre nett) + Knöpfe am Lenkrad

Parkpiepser hinten (vorne auch wenn es geht)

Sitzheizung

Nice to have Sachen aber nicht ausschlaggebend

Kurvenlicht

Tempomat

Spurhalteassistent

etc.

Könnt ihr mir was gutes empfehlen, vlt auch ein paar Tipps generell?

Hat Ford z.B. auch DSG nennt sie nur anderst?

Bei Autosuchen findet man fast nur den Golf.

Marke ist mir eigentlich egal, solange es gute Qualität ist.

Danke für eure Hilfe

Ähnliche Themen
13 Antworten

Verrätst du uns auch, warum ausgerechnet ein Doppelkupplungsgetriebe? Spaß daran mehr Geld für Wartung (Ölwechsel) und Verschleiß (2 Kupplungen) auszugeben???

 

Die VW DSG Getriebe sind schonmal allesamt anfällig, erst letzte/vorletzte Woche gab's hier ein Thema, wo einer sein Q5 loswerden wollte, weil bei 30/40.000km schon ein Getriebewechsel erfolgen muss...

 

Bei Ford war mW. die Powershift zwischen 20010-2014 (dann kam der Mondeo MK5 wieder mit Wandler) ein Doppelkupplungsgetriebe... Bei Kia gibt's im Optima auch noch DKG mit 6/7 Gängen...

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 18:45

Bei einer Umfrage welche Art von Automatik man nehmen soll, wenn man sanft, spritsparend und durchzugsstark fahren will war die Eindeutige Meinung: DSG. Wandler säuft mehr und ruckiger und hat ein Tempo-Loch.

Jetzt bin ich verwirrt, ist das nicht so?

Meine Erfahrungen mit Leih-VW mit DSG: DSG ist für mich gerade aus Komfortgründen ein Ausschlusskriterium. Niemals würde ich ein Doppelkupplungsgetriebe wählen, außer in einem ausgesprochenen Sportwagen.

In der Regel wird ein Wandler immer sanfter und ruckfreier zu fahren sein, insbesondere ZF und Aisin (BMW/Lexus).

Ein DKG wird vermutlich ein klein wenig spritsparender sein, wobei die neusten Wandler auch 8 bzw. 10 Gänge haben, von daher wird der Vorteil des chnelleren Schaltens und/oder Verbauch auch aufgefressn sein.

Wartung auch zugunsten Wandler: Ölwechsel DKG ca. 60 tkm, Wandler eher gegen 100tkm

Ich habe auch schon DSG Getriebe leihweise gefahren. Bisher waren die allesamt schelchter im Fahrkomfort wie eine Wandlerautomatik. Schon die alte im Golf 2 mit nur 3 Gängen war absolut ruckfrei und wartungsarm bzw. nahezu wartungsfrei.

Moderne Wandler haben nicht nur viele Gänge (bis zu 10) sondern auch so Tricks wie Durchtriebe vor allem in den oberen Gängen. Das bedeutet das der Wandler nur beim Anfahren und Schalten benutzt wird. Beim Fahren geht der Antriebsstrang direkt durch und Du hast die Verluste des Wandler nicht mehr. Je nach Auslegung ist der Wandler sogar sparsamer wie der Schalter. Ein DSG ist technisch gesehen eigentlich ein Schaltgetriebe mit automatischer Kupplung.

Zitat:

@Daaru schrieb am 10. Juli 2018 um 18:45:56 Uhr:

Bei einer Umfrage welche Art von Automatik man nehmen soll, wenn man sanft, spritsparend und durchzugsstark fahren will war die Eindeutige Meinung: DSG. Wandler säuft mehr und ruckiger und hat ein Tempo-Loch.

Jetzt bin ich verwirrt, ist das nicht so?

lol, wo hast du das denn gefunden, www.volkswagen.de? :D

 

 

Mein Tipp, informier dich erst mal gründlich, bevor du dein Geld einsetzt... du läufst gerade in ein offenes Messer.

 

Also ich habe im LEasing jetzt auch einen Polo GTI bestellt, kaufen würde ich mir sowas aber niemals.

Das hält meiner Meinung nach keine 15 JAhre.

Derzeit fahre ich noch einene W202, Baujahr 97, Automatik schaltet TOP.

Im Laufe der Jahre haben sich Wandler eigentlich ganz gut bewährt. Viele DSG Hersteller (heißt überall anders) sind schon wieder auf Wandler zurück gegangen weil die Doppelkupplungen zu anfällig und "ruckelig" waren.

Noch schlimmer sind übrigens automatisierte Schaltgetriebe. Sowas wie die Easytronic bei Opel. Die funktionieren ähnlich dem DSG haben aber nur eine Kupplung. Da wird man seekrank. Der erste Smart hatte das auch. mittlerweile ist das wohl besser aber wirklich gut ist das nicht. Dazu kommst noch, das der Wandler nahezu wartungsfrei und unverwüstlich ist. Ab und an mal das ATF wechseln (so alle 50-100.000km) das wars dann schon fast.

Wenn Du bisher nur zum DSG / DKG gelesen hast, solltest Du mMn erst mal eines fahren und mit Wandler vergleichen, bevor Du den KV unterschreibst.

 

Mit DSG, abgesehen vom VW-Konzern und den genannten Koreanern (aktuelle 18er Modelle): Alfa Giulietta, BMW 2er Van, MB A- und B-Klasse, Ford Focus Diesel, Renault Clio / Mégane, Smart. Die Japaner setzen eher auf CVT.

 

Davon ab: Benziner oder Diesel, Einsatzzweck, Jahresfahrleistung? Die Ausstattung gibt's +/- mit den besseren Varianten in jedem Massenmodell. Kannst Du in den Portalen eingeben.

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 22:03

Da hört man ja Horror Storys von euch :schock:

Bevor ich einen KV unterschreibe werde ich eh eine Probefahrt machen, aber manche Sachen bekommt man bei einer Probefahrt auch nicht heraus.

Also sollte ich DSGs lieber vermeiden?

Zitat:

Noch schlimmer sind übrigens automatisierte Schaltgetriebe. Sowas wie die Easytronic bei Opel. Die funktionieren ähnlich dem DSG haben aber nur eine Kupplung. Da wird man seekrank. Der erste Smart hatte das auch. mittlerweile ist das wohl besser aber wirklich gut ist das nicht.

Bevor ich das gelesen habe, habe ich mir einen Opel Astra J Lim. 4türig Active BJ 2013 angesehen.

Hat dieser Opel das befürchtete Easytronic?

Astra J Benziner haben 6 Gang Wandlerautomatik, 6T40 oder 6T45 von GM.

Zitat:

@Daaru schrieb am 10. Juli 2018 um 22:03:07 Uhr:

Da hört man ja Horror Storys von euch :schock:

Bevor ich einen KV unterschreibe werde ich eh eine Probefahrt machen, aber manche Sachen bekommt man bei einer Probefahrt auch nicht heraus.

Also sollte ich DSGs lieber vermeiden?

Zitat:

@Daaru schrieb am 10. Juli 2018 um 22:03:07 Uhr:

Zitat:

Noch schlimmer sind übrigens automatisierte Schaltgetriebe. Sowas wie die Easytronic bei Opel. Die funktionieren ähnlich dem DSG haben aber nur eine Kupplung. Da wird man seekrank. Der erste Smart hatte das auch. mittlerweile ist das wohl besser aber wirklich gut ist das nicht.

Bevor ich das gelesen habe, habe ich mir einen Opel Astra J Lim. 4türig Active BJ 2013 angesehen.

Hat dieser Opel das befürchtete Easytronic?

Ob der eine Easytronic hat kann ich nicht sagen. Tipp: ausprobieren. Wens nicht paßt merkst Du das nach 1000 metern. Ruhig mal ein bischen mehr gas geben um schnelle Gangwcshel zu provozieren. dann merkst Du das besten. Beim gemächlichen dahinrollen merkst Du nix. eine Probefahrt sollte sowieso ausgedehnt sein. Mit 1 mal um den Block fahren läuft da nix.

Automatik braucht viel?

Mazda 6 2.5 Automatik bewege ich mit 6.8l Benzin. Kein Diesel. Das Teil hat 192 PS.

Ich würd immer eine Wandlerautomatik vorziehen.

Übrigens, welche Motor/Getriebe-Kombination im Auto verbaut ist, kannst du sehr oft schnell bei Wikipedia zum entsprechenden Modell überprüfen.

P.S:

Anhängerfahrer wollen alle Wandlerautomaten, warum wohl.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Automatik DSG, gerne mit Extras für 14k