ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autobahn Auto 25t Km/Jahr ca 15.000€

Autobahn Auto 25t Km/Jahr ca 15.000€

Themenstarteram 9. Febuar 2019 um 14:35

Moin motor-talk Mitglieder,

ich stehe nun kurz vor meinem ersten Auto, den Führerschein habe ich diesen Monat fertig gemacht und brauche nun ein Auto zum Pendeln.

Fahrstrecke: 800km pro Wochenende (eine Strecke 400km) hauptsächlich Autobahn

Von der Ausstattung her bin ich offen, lediglich Tempomat und Anhängerkupplung brauche ich. Von der Form her favorisiere ich Kombis aufgrund des großen Platzes im Kofferraum, vielleicht passt ja ein Mountainbike rein dann braucht es keine AHK. Das Auto sollte noch gut 5-7 Jahre halten.

Budget: Anschaffungskosten Obergrenze 15.000€

Monatliches Budget für Sprit, KFZ-Steuer, Versicherung, Wartung... ca 225€

Interesse habe ich an

Skoda Fabia: von den Kosten übersichtlich aber auch fürs Pendeln geeignet?

Opel Insignia: hohe Kosten dafür viel Platz und Komfort

Opel Astra: einiges Negatives gehört, aber gute Ausstattung für wenig Geld und übersichtliche Kosten

 

Aufgrund der Fahrleistung und aufgrund dessen das ich bei der Versicherung noch sehr viel Zahle gerne ein Auto mit geringem Verbrauch und nicht übertrieben viel PS. (Ich werde auf der Autobahn mit 130 Tempomat fahren)

Ich hoffe ihr habt ein paar Ideen und Erfahrungen die ihr mit mitteilen könnt :)

Ähnliche Themen
8 Antworten

Nun, wie Sache es mit einem Fiat Tipo aus? Den gäbe es neu um das Budget, genauso den Dacia Logan MCV. Aber ich würde eher deutlich unter 8000€ einen gepflegten Focus oder Astra Kombi mit kleinem Motor suchen. Der muss dann vielleicht nicht zwingend eine VK bekommen und es bleibt noch Geld in der Kasse.

Bei rund 35 Wochenenden, die Du pendelst, sind das schon fast 30tkm / J plus Freizeitfahrten. Da wäre ein Diesel naheliegend, zumal bei dem grossen AB-Anteil. Und ob es denn tapfer bei 130 bleibt? Du wärst nicht der erste, der endlich ankommen will.

 

Gibt es auf Deinen Strecken absehbar Einschränkungen für Diesel? Alternativ wäre auch Gas denkbar, hängt aber vom verfügbaren Tankstellennetz in Deiner Region ab.

 

Der Fabia basiert auf einer Kleinwagenplattform, der Insignia A scheint grösser als er innen ist. Komfortabler als Fabia und ordentlich gross innen sind die schon genannten Kompaktkombis, man könnte auch noch Skoda Octavia, Seat Leon (die beiden auch als CNG), Peugeot 308, Honda Civic und eher enger auch den Toyota Auris dazuzählen.

 

Probleme beim Astra: das manuelle 6-Gang Getriebe und der aktuelle 1.4l T Benziner. Beide Klippen kann man umschiffen.

Zitat:

@kaemmon schrieb am 9. Februar 2019 um 14:35:18 Uhr:

...

Opel Insignia: hohe Kosten dafür viel Platz und Komfort

Opel Astra: einiges Negatives gehört, aber gute Ausstattung für wenig Geld und übersichtliche Kosten

Was hast Du denn über den Astra Negatives gehört, was sich weder durch die Wahl eines geeigneten Motors/Getriebes umgehen lässt UND den Insigna nicht betrifft?

Themenstarteram 12. Febuar 2019 um 20:24

Vielen Dank für die Antworten.

Über den Astra habe ich in Testberichten gelesen, dass der einige Qualitative mängel hat und nur eine durchschnittliche Note gekriegt hat und aus dem persönlichem Umfeld. Da ich keine Ahnung von Autos habe kann ich diese Berichte schlecht bewerten, aber die hinterlassen einen eindruck. Wenn ihr das nicht bestätigen könnt, bzw es keine wirklichen Gründe dafür gibt bin ich auch für einen Astra offen.

Du solltest dir bevor du dich für ein Auto entscheidest auf jeden Fall die Unterhaltskosten anschauen. Ich könnte mir vorstellen, dass 225€ im Monat bei der Fahrleistung und den oben genannten Autos nicht reicht.

Zitat:

@kaemmon schrieb am 12. Februar 2019 um 20:24:00 Uhr:

Über den Astra habe ich in Testberichten gelesen, dass der einige Qualitative mängel hat und nur eine durchschnittliche Note gekriegt hat und aus dem persönlichem Umfeld. Da ich keine Ahnung von Autos habe kann ich diese Berichte schlecht bewerten, ...

es gibt wohl ein bestimmtes Getriebe, das recht anfällig ist

so dass es zumindest lohnt, NUR für Instandsetzungen dieses "M32 Getriebes" einen eigenen Webshop einzurichten:

http://www.m32.de/

;)

den Fahrzeugzuordnungen zum M20/M32 Getriebe nach wurde dieses aber auch in einigen Insignia, Vectra, Alfa Romeo, usw. verbaut ...

Wenn Du deswegen Bedenken hast, musst Du einfach die betroffenen Baujahr-Motor-Kombinationen aussortieren:

Sind beim Signum z.B.

- 1.9 CDTI 2004/04-2016/12 1910 ccm, 88 KW, 120 PS

- 1.9 CDTI 2005/08-2016/12 1910 ccm, 74 KW, 100 PS

- 2.2 direct 2003/05-2016/12 2198 ccm, 114 KW, 155 PS

betroffen, dann bleiben ja noch andere Motorisierungen übrig!

Nimm nen Diesel, bei Deinen Kilometern rechnet sich das auf jeden Fall.Als Neuling eines mit nieftiger Versicherungseinstufung.

Honda Civic Kombi mit 120 PS

Peugeot 2008 HDI mit 120 PS

Citroen C4 Cactus mit 100 PS

Ford Focus Turnier 120 PS

Als Alternative zum Peugeot 2008 als Pseudo SUV/Minivan den Peugeot 308 als Kombi. Ich Weiss nicht ob es auch fuer den groesseren 508 mit annehmbarer Laufleistung reicht.

Oder, wenn dir Euro5 reicht, C-Klasse Kombi mit wenig Kilometern. Bei Wartung in der freien Werkstatt sollten auch die Kosten hierfuer ueberschaubar bleiben. Mountainbike passt locker rein.

Sowas z.B.:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder sowas, mit Avantgarde Ausstattung:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autobahn Auto 25t Km/Jahr ca 15.000€