ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto/Kleinwagen für Mutter

Auto/Kleinwagen für Mutter

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 18:35

Hallo zusammen

Ich bin auf der Suche nach einem kleineren Wagen für meine Mutter. Sie ist nicht mehr die Gelenkigste, daher sollte es nicht gerade ein Sportcoupe werden. Ich dachte da an einen Kleinwagen.

Es sollte allerdings schon genügend Platz drin haben und ein 5 Türer sollte es auch sein. Sagen wir mal in der grössenordnung Renault Clio oder ähnlich.

Budget wäre so 5-10.000 (Schweizer Franken).

Was wichtig ist:

Automat

Getränkehalter!

Wenn möglich Radio mit USB oder SD Karte, falls keins vorhanden, leicht nachrüstbar.

Garantie

Sonst eigentlich nichts, das unverzichtbar ist.

Fahrprofil: Wenigfahrerin, Kurzstrecken usw.

Ich habe mir diverse Fahrzeug angesehen. Ältere Renaults sind leider unmöglich Aufzurüsten mit neueren Radios, daher fällt ein Clio leider aus.

Elektro wirds wohl schwer, da es kein Parkplatz dafür gibt.

Ansonsten habe ich mir den Nissan Micra (glaube ab 2011) oder den Honda Jazz angesehen. Leider kenne ich mich bei den Fabrikaten überhaupt nicht aus. Auf was müsste ich bei denen achten?

Oder gibt es sonst noch gute Tipps?

Vielen Dank schonmal.

Ähnliche Themen
26 Antworten

In Deutschland gibt es für das Budget einen Mitsubishi Space Star mit 5 Türen als EU-Neuwagen.

Der ist sehr schmal. Zum einfachen Ein- und Aussteigen gehört ja auch, dass man auf einem Parkplatz die Türen gut aufbekommt.

Hi,

Es gibt diese vanartigen Kleinwagen, die im Budget liegen:

- Kia Venga

- Hyundai ix20

- Honda Jazz, wie von Dir erwähnt

- Škoda Roomster

Vanartig vielleicht deshalb, weil hier der Einstieg leichter fällt.

Beim Škoda keinen Turbobenziner mit Steuerkette nehmen!

Bei überwiegend Kurzstrecke einen Benziner wählen.

Oft sind die Einbauschächte genormt, daher dürfte der Einbau eines Radios kein Problem sein. Die Vorrüstung (Lautsprecher und Verkabelung) ist meist Serie.

Wegen Getränkehalter: Ich weiß nicht, wie die Cockpits der einzelnen Modelle aussehen. Bei Škoda gibt es aber oft Halter für 1,5-Liter-Flaschen in den Türen.

am 22. Februar 2021 um 19:08

Den Jazz kann man schon nehmen, spielereien

wie USB und Co. hat er auch.

Beim Motor sollte es schon der 1.4 sein, der 1.2er ist verdammt

asthmatisch, in Bergigen Gefilden ist dies noch präknanter.

Bei den Japanern, insbesondere Honda, Mazda und Nissan ist ein Blick auf Rost

immer ratsam, in der Schweiz dürfte dies nochmals akuter sein wie in Deutschland.

Schau mal nach dem Ford Ecosport

Mami sitzt besser und der Ecosport mit Automatik hat uns im Urlaub als Mietwagen immer zufriedengestellt.

 

Könnte gut passen.

ich habe dir hier mal verschiedene Peugeot 208 gefiltert. Alle mit dem guten 120PS Benzinmotor, ohne Turbo und fünf Türen. Ich empfehle die Ausstattung Allure. Das Radio hat nen USB-Anschluss und der Einstieg ist eher höher als zu tief. In der Familie haben wir unseren damals an meine Mutter weitergegeben und alle Fahrerinnen waren immer zufrieden. Meine Mutter ist inzwischen sogar auf den nagelneuen Nachfolger umgestiegen, ohne eine anderes Fabrikat überhaupt Probe gefahren zu haben. Den VTI 120PS gibt es als Schalter und Automatik.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 22. Februar 2021 um 19:24:00 Uhr:

Schau mal nach dem Ford Ecosport

Mami sitzt besser und der Ecosport mit Automatik hat uns im Urlaub als Mietwagen immer zufriedengestellt.

 

Könnte gut passen.

Ich denke es reicht schon der B-Max!

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 20:00

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Ich nehme die Autos mal in meine Liste auf.

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, hab es schon in den Anfangspost hinzugefügt, ist natürich ein Automat. Ist aber bei allen vorhanden.

 

Zitat:

@Candiru_Azul schrieb am 22. Februar 2021 um 19:07:00 Uhr:

- Škoda Roomster

Vanartig vielleicht deshalb, weil hier der Einstieg leichter fällt.

Beim Škoda keinen Turbobenziner mit Steuerkette nehmen!

Bei überwiegend Kurzstrecke einen Benziner wählen.

Oft sind die Einbauschächte genormt, daher dürfte der Einbau eines Radios kein Problem sein. Die Vorrüstung (Lautsprecher und Verkabelung) ist meist Serie.

Wegen Getränkehalter: Ich weiß nicht, wie die Cockpits der einzelnen Modelle aussehen. Bei Škoda gibt es aber oft Halter für 1,5-Liter-Flaschen in den Türen.

Von der VW Gruppe nehme ich lieber Abstand. Hab seit 5 Jahren einen Golf 6 1.2 TSi, der hat mir seit dann mehr Kosten verursacht als mein alter BMW 750i F01 den ich davor hatte. Ironischerweise habe ich aus Kostengründen gewechselt :)

Die anderen Fahrzeuge sind aber super, gibt es da evtl. etwas zu den Motoren, also welche weniger Probleme machen?

 

 

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 22. Februar 2021 um 19:49:03 Uhr:

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 22. Februar 2021 um 19:24:00 Uhr:

Schau mal nach dem Ford Ecosport

Mami sitzt besser und der Ecosport mit Automatik hat uns im Urlaub als Mietwagen immer zufriedengestellt.

 

Könnte gut passen.

Ich denke es reicht schon der B-Max!

Ist der b Max nicht größer?

Zitat:

Die anderen Fahrzeuge sind aber super, gibt es da evtl. etwas zu den Motoren, also welche weniger Probleme machen?

Die Benziner der genannten Modelle sind anspruchslose Sauger, spezielle Probleme sind nicht bekannt.

Zitat:

@Glof88 schrieb am 22. Februar 2021 um 20:00:35 Uhr:

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Ich nehme die Autos mal in meine Liste auf.

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, hab es schon in den Anfangspost hinzugefügt, ist natürich ein Automat. Ist aber bei allen vorhanden.

Bei Kleinwagen unterscheiden sich die Automatikgetriebe erheblich.

Die Japaner verbauen oft CVT (Mitsubishi und Honda). Die sind gut, sparsam, aber akustisch gewöhnungsbedürftig, wenn man es nicht kennt (Aufheulen beim Anfahren)

Die beiden Koreaner. ix20 und Kia Venga haben wahrscheinlich eine Wandler-Automatik, die komfortabler ist, sanfter anfährt, dafür mehr verbraucht.

Der Skoda Roomster hat wahrscheinlich ein DSG. Im Volkswagen Konzern sind die ok. Bei anderen Firmen finde ich diese grausam. Vor allem beim Einparken.

Auf jeden Fall abraten würde ich, wenn der Wagen ein sogenanntes automatisiertes Schaltgetriebe hat. Die fahren ruckelig an und sind insgesamt sehr unkomfortabel.

Falls man die Getriebeart nicht kennt, sollte man diese mit der Mutter probefahren.

In ähnlicher Konstellation habe ich mal einen Kia Piccanto mit Wandlerautomatik empfohlen, gab es bis 2019. Dort war, neben der geringen Breite beim Einparken noch das Navi, die Lenkradheizung und die Rückfahrkamera wichtig. USB und Getränkehalter hat er aber auch, evtl. je nach Ausstattungslinie.

 

Micra ab 2011 und Jazz sind schon mal gut, Mitsubishi Space Star ist auch einen Blick wert.

@Glof88

Ich habe Dir hier mal die empfehlenswerten Motoren markiert, betrifft den 208 Typ I... den von mir oben bereits erwähnten.

Das ESG aus dem 82er VTi ist nicht so der Hit, wie bereits von @Istefanos trefflich beschrieben. Die beiden markierten Motoren haben jedoch "echte" Wandlergetriebe... robust, dafür verbrauchen sie vielleicht nen halben Liter mehr als ein DSG... sind dafür i.d.R. aber haltbarer. Der 110 PureTech wäre leistungsmäßig der Nachfolger des 120PS-Saugbenziners 120 VTi

Uebersicht-peugeot-208-typ-i

M.m.emfinden nach ist der B-Max ein kleiner fresher Van mit praktischen Schiebetüren und der Ecosport ein globiger "kleiner" SUV mit unpraktischer seitlich öffnenden Heckklappe und zur Krönung, weil der Kofferraum zu kurz für das Ersatzrad ist, wird das an die Heckklappe geklatscht...

 

Um mal noch auszäumen:

 

-DSG = Doppelkupplungsgetriebe

Im Roomster gab es das in Verbindung mit dem (Steuerketten betroffenen?) 1.2 TSI, beide Kombinationen vereint sind die absolute Katastrophe!

Gott sei Dank gibt es hier noch den 1,6l zwar nur als FSI, aber immerhin mit 6 Gangwandler!

 

Auch den B-Max würde ich als Automat weniger empfehlen! Da der 1.6l auch mit Doppelkupplungsgetriebe kommt, genießen bei Ford zwar keinen schlechten Ruf, aber darauf verlassen würde ich mich nicht!

 

CVT muss man Probefahren, besonders der Yaris wäre für Stadt & Kurzstreckenfahrten mit seinem Hybridantrieb besonders effizient = sparsam, sowie technisch auch absolut Top!

 

Wenn das einem nicht zusagt, bleiben tatsächlich nur die Wandler, ob die 90'er Jahre 4 Gangtechnik, da einem in Sachen Verbrauch + Schaltkomfort/Trägheit glücklich macht, muss man testen...

Ansonsten bleiben nur noch Mazda 2 / Peugeot 208 mit 6 Gangwandler, der Franzose später mit 8 Gang oder ein Corsa E 1.4l 90PS (kein ecoFlex!) Oder der neuen Corsa F auf Franzosenbasis mit ebenso 8 Gängen...

 

Grüßle Mopedcruiser

 

Ich habe jetzt nicht die Schweizer Gebrauchtwagenpreise so auf dem Schirm. Aber normalerweise ist das Preisniveau dort nochmal deutlich höher und der Markt für Automaten in Klein(st)wagen ist auch schon in Deutschland oder Österreich nochmal speziell.

Daher ist die Frage, ob man 208/Corsa mit modernerem Wandler oder Yaris Hybrid überhaupt unter 10000 Franken so einfach bekommt - zumindest in gutem Zustand. Die Jazzs mit CVT werden auch gebraucht eher hoch gehandelt. Wahrscheinlich haben sie dann in dem Budget schon ein paar Jahre auf dem Buckel oder sind schon mehr gelaufen. Zwischen 5000 und 10000 Franken sind vermutlich auch noch iShifts bei Honda auf dem Markt. Wäre dann ein ähnliches automatisiertes Schaltgetriebe wie bei anderen Herstellern, von denen abgeraten wird.

Kia/Hyundai hat in den letzten paar Jahren auch im Kleinwagen-Segment einige Doppelkuppler. Dürften mittlerweile auch langsam in einem solchen Suchraster auftauchen. Wenn man solch ein Getriebe nicht möchte, dann muss man das häufig per Anzeigenfoto oder Nachfrage rausfiltern, weil das in den Suchmaschinen schlecht erkennbar ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto/Kleinwagen für Mutter