ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Auto Import aus Australien

Auto Import aus Australien

Themenstarteram 14. Januar 2007 um 21:32

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich weiß zwar dsa Australien nicht grade in der Nähe von den USA ist, aber nen anderes Forum konnte ich hier nicht finden ;)

Also:

Ich möchte mir in den nächsten Jahren einen Ford Falcon (so einen wie in den Film Mad Max 1 + 2) kaufen, aber da ich in Deutschland keine Finde werde ich wohl einen aus Australien kaufen müssen.

Am liebsten ohne diese "Hutze" auf der Haube, und am liebsten schon in der Farbe von der Australischen Polizei (oder zumindest die Farbe, die die Karre in dem Film hat....)

Daher jetzt meine Fragen:

Wie teuer ist der Import in etwa, also der Kontainer, mit dem die Karre hier rüber geschaffft wird, der Zoll,..

Wie sieht es mit einer deutsch Straßenzulassung aus?

Wo im Internet finde ich solche Seiten, auf denen ich Autos in Australien suchen kann???

Schonmal vorab besten Dank für eure Antwort.

Grüße

Kamui ;)

Ähnliche Themen
21 Antworten

Gelegentlich findet man mal welche auf http://www.drive.com.au/

Ebay Australien ist auch keine schlechte Idee. Hier z.B. ist ein Schrotthaufen eines XB Coupes (die wohl gefragteste Variante) http://cgi.ebay.com.au/...QihZ009QQcategoryZ102226QQrdZ1QQcmdZViewItem

Die Autos sind auch in Australien mittlerweile rar und haben entsprechenden Sammlerwert. Für ein ordentlich restauriertes Auto oder ein gutes und gepflegtes Original werden als 4-door-Sedan zwischen 20.000 und 30.000 AU$ gezahlt, für ein gutes Top-Coupe über 40.000 und einen Falcon Cobra der letzten Serie habe ich vor einem halben Jahr für knapp 60.000 AU$ in einer Annonce gesehen. Ein mehr oder weniger restaurierungsfähiges Coupe dürfte für um die 6.000-10.000 AU$ zu haben sein. Die Schätzpreise beziehen sich auf V8-Modelle.

Eine deutsche Straßenzulassung ist sicherlich möglich, erfordert aber aufgrund der kaum vorhandenen Fahrzeuge jede Menge Einzelabnahmen, Gutachten und Forschungsarbeiten.

Die Ersatzteilversorgung für Ford AUS ist hier null. Allerdings teilen sich die Wagen diverse technische Teile, speziell des Antriebsstrangs, mit US-Fords.

Einen Frachtpreis kannst Du bei einer internationalen Frachtspedition wie z.B. Wallenius Wilhelmsen erfragen.

Mad Max

 

Auch daran denken das die Fahrzeuge rechts gelenkt sind.

Rudiger

Kennste diese Seite hier schon?

www.aussiecoupes.com

Themenstarteram 15. Januar 2007 um 18:52

Danke für die hilfreichen Links.

Ich hatte mal bei ebay deutschland einen entdeckt, aber in schwarz mit einer hutze, der ist für unter 10000 Euro weg gegangen...........

Aber in schwarz mit Hutze.....

Grüße

Kmaui ;)

Themenstarteram 15. Januar 2007 um 21:05

Gibt es diese dinger eigetnlcih auch als Auto zum selber zusammenbasteln (weiß jetzt nicht, wie die Dinger heißen, aber halt, da wo du alle Teile bekommst, und dir dann selber dein Wagen zusammenbasteln mußt)

Am liebsten währe mir natürlich ein V8, aber wenn ich irgendwie an eine Rohkarosse dran komme, also ohen Motor, dann würde ich halt versuchen nen 3 liter V6 ausm Granada mit Vergaser da rein zu setzen, oder den 2,8liter, denn der soll standfester sein.

Grüße

Kamui ;)

Falls Du von einem KitCar redest, dürftest Du da völlig falsch liegen. Australische Autos dieser Ära sind keine selber aus Teilen zusammengefrickelten Kisten. Sie wurden von Ford oder Holden in Australien für den australischen Markt entwickelt und gebaut. Die Wagen gibt es auch nur dort. Sie haben keine gemeinsame Plattform mit irgendetwas anderem, so wie Du es heute kennst. Die produzierten Stückzahlen sind natürlich der begrenzten Größe des Marktes angepaßt.

Wenn Du eine Rohkarosse willst, dürftest Du höchstens auf Schrottplätzen in DownUnder fündig werden. Der Transport eines Rolling Body zur Frachtstation am Hafen ist natürlich organisationsbedürftig. Ich würde sagen: hinfliegen und suchen!

Den Einbau eines fremden Motors würde ich mir aus dem Kopf schlagen. Erstens muß da viel gebastelt werden, bis das paßt, zweitens wird das dann noch schwieriger durch den TÜV zu bekommen. Dafür gibt es dann nämlich garantiert GAR KEINE Funktionsnachweise oder Gutachten/Datenblätter irgendwo. Wenn, dann sollte man da den originalen Ford Windsor einsetzen. Ein ganz normaler US-Block.

Das wird am Ende wohl auch billiger.

Ich bezweifle ebenfalls, daß ein kleiner V6 besonder gut mit den Wagen harmonieren würde.

Themenstarteram 15. Januar 2007 um 23:22

Klar, V8 geblubbere am besten ohne Schalldämpfer währe schon was feines, aber wenn es für diese Maschinen überhaupt garkeine ersatzteile gibt, dann bringt es einem auch nichts, wenn man sich das nicht anhören kann, weil der V8 nicht läuft..........

 

Grüße

Kamui ;)

Motor

 

Motor und Getriebe und VA und HA inlusive der bremsen ist kein problem. Dein problem sind die Blechteile, und durch die Rechtslenkung das Lenkgetriebe.

Rudiger

http://www.madmaxmovies.com/cars/interceptor/history1.html

http://www.aussiecoupes.com/max.html

Zitat:

Original geschrieben von Kamui360

Klar, V8 geblubbere am besten ohne Schalldämpfer währe schon was feines, aber wenn es für diese Maschinen überhaupt garkeine ersatzteile gibt, dann bringt es einem auch nichts, wenn man sich das nicht anhören kann, weil der V8 nicht läuft..........

 

Grüße

Kamui ;)

Zitat:

...wenn es für diese Maschinen überhaupt garkeine ersatzteile gibt...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

Wie bereits weiter oben erwähnt wurde, handelt es sich bei den Motoren um Ford-Blöcke mit 302 bzw. 351 cui aus amerikanischer/kanadischer Fertigung, also Großserienware. Das bedeutet: speziell für die Motoren gibt es jedes Erstzteil wie Sand am Meer. Gleiches dürfte für Achsen und Bremsen gelten.

Wie Rudiger schrieb, sind Karosserie- und Zierteile eher der Punkt. Aber auch das sollte aber in einer globalisierten Welt mit Internetanschluß an jedem australischen Schrottplatz und Luftfrachttransporten kein wirkliches Problem darstellen.

Das alles sollte Dich aber erst sekundär interessieren. Auch die Zulassung sollte klappen, wenn man beharrlich ist und auf die richtigen Knöpfchen drückt.

Das wichtigste, vor aller Theorie: flieg erstmal nach Australien, suche Dir einen aus (ich rate Dir zu einem intakten und gepflegten Fahrzeug, auch wenn es etwas teurer ist) und organisiere den Transport.

Hallo

sei aber von den Transportkosten nicht allzu sehr erstaunt.

ich schätze mal der Container wird Dich 2500,-- / 3000,-- € kosten.

 

Gruß Christof

www.autotrader.com.au

Und wenn dann in den Osten von Australien, da ist die Besiedelung etwas dichter als im Westen.

Bundesstaat Westaustralien 2,8 Mio km² und nur 1,9 Mio Einwohner, davon ca. 1,3 Mio in Perth und Umgebung, wobei Umgebung ca. 300 km heisst. weiteste Strecke von einem Dorf zum Anderen waren bei unserem Trip 860 km von Perth zum Top End (Darwin)

 

Und kauf ein wirklich gut erhaltenes Auto, weil Schrott gibts an fast jeder Buschpiste.

...ich glaube den kriegt man wieder hin...(-:

Ich glaube der Containertransport wird wohl etwas teurer sein, schließlich liegt Australien auf der anderen Seite des Erdballs. 2500-3000€ kostet es doch, glaube schon von den USA aus.

nee, von usa aus warens letztes mal bei mir 705$ /auto. diesmal von D aus allerdings fast doppelt soviel, und was interfracht mir da anschifft weiß ich noch cnihtmal wirklcih genau.. :(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Auto Import aus Australien