ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto Gesucht bis 1500€ Schraubererfahrung Vorhanden, Diesel und ca. 30.000km Privat im jahr.

Auto Gesucht bis 1500€ Schraubererfahrung Vorhanden, Diesel und ca. 30.000km Privat im jahr.

Themenstarteram 26. Dezember 2016 um 20:11

Hallo Leute, und zwar suche ich nach einem Auto, welches Zuverlässig im Jahr ca. 30.000Km abspult inkl. Arbeitsweg.

Da ich sehr gerne durch die Gegend eier, und auch mal weite strecken Fahre (Einbeck -> Slubice) oder (Einbeck -> Hamburg) einfach aus Spaß, suche ich einen Diesel.

Da ich allerdings kaum bis gar kein Geld habe, um mir einen Tollen Audi A3 oder Volvo C30 D5 kaufen zu können, würde ich gerne zu den Großen Kombi´s ala Audi A6 4b 2.5TDI Quattro der so greifen.

Ich habe selbst KFZ Mechaniker gelernt, aber das Budget fehlt eben, und einen Kredit aufnehmen will ich nicht. Ich habe keine Schulden, und möchte auch keine machen.

Was könntet ihr denn für mich so Empfehlen: 1.97, 140Kg, Schuhgröße 50 :D.

Bitte kommt nicht mit Irgendwelchen Aussagen, zu dem preis gibts kein Anständiges Auto oder wie auch immer.

Ich habe selber genug Autos, aber die meisten laufen auf Saison.

Liebe grüße.

Ähnliche Themen
12 Antworten

du hast nen 850? weiter fahren

Ich würde das auch so sehen. Was stört dich an den zwei 850er Benzinern, die du da hast? Wenn du die ordentlich mit Inspektionen und Wartung machst, machen die das doch. Kostet nur ein paar Teile.

Oder die Laufleistung so hoch, dass die durch sind?

Klar 1993 und 1994 ist schon bisschen her. Und die nehmen halt ordentlich Sprit mit ihrem schlechten cw-Wert im Wind. Aber man muss ja nicht so flott fahren.

Gerade wer kein Geld hat, aber kompetent schrauben kann, sollte seine Autos vorbeugend warten, notfalls reparieren und weiterfahren. Der Diesel-Kombi der oberen Mittelklasse für 1500 EUR (auch als A6 2.5 TDI) wird nur eine neue Wundertüte mit um 300.000 km auf der Uhr. Bei deinen Autos kennst du den Wartungsstand. Oder ist der so schlecht?

Ach so: die Modellliste von großen Kombis mit Diesel bis 1500 EUR ist recht kurz, wenn man noch Auswahl will:

Ford Mondeo

VW Passat

Opel Vectra, auch mal Omega

Und dann schon abnehmend in der Anzahl:

Mercedes E-Klasse

Audi A6

BMW 5er

Citroen C5 (jünger, weniger km)

Peugeot 406

Volvo V70 (schon selten zum Preis in gutem Zustand)

Der V70 sieht interessant aus: (Sitzbezüge würden dann die Risse am Sitz kaschieren), aber halt rote Plakette:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237276070

Denn die Japaner haben ja ewig keine Diesel gebaut.

Aber Wundertüten mit hohen km-Ständen sind das alles, also muss man in jede mal intensiv reinschauen und wieder flott machen. Die Suche wird damit einiges an Aufwand bedeuten. Dann kannst du das Reinschauen und Flottmachen auch in deine Volvos stecken.

Die Kompaktklasse-Kombis (Focus, Golf, Astra, Xsara, 306, V40) würde ich bei deinen Tamme-Hanken-Maßen mal umschiffen.

Falls es dir um Kraftstoffkosten geht: Hast du schon mal eine LPG-Anlage überlegt?

Themenstarteram 27. Dezember 2016 um 15:41

Hallo, danke erstmal für eure Anteilnahme :).

LPG Kommt absolut nicht in Frage :), die Umrüstung sowie die Amortisation dauern ''zu Lange''.

Ich habe einen Audi A6 4b 2.5TDI Quattro mal zur Probe gefahren, und bin ganz Angetan von dessen Laufkultur sowie dessen Durchzugs kraft, sowie die hohe Anhängerlast von 2100Kg bis 8% steigung. Die Volvo´s von mir haben leider nur Max. 1600Kg gebremst.

Ein VW Passat 3bg 2.5TDI 4-Motion wäre auch noch Interessant, Allerdings finden sich unterhalb von 2500€ nur Fahrzeuge mit +350k Laufleistung, wo schon X-Leute drauf rumgehurt sind.

1.9er TDI´s kommen nicht in Frage, haben meiner Meinung nach keine Laufkultur und wenn sie nen Autotrailer ziehen müssen, saufen sie auch noch.

Sprich es muss schon was mit mindestens 5 oder 6 Zylindern sein. Wie gesagt schrauben kann ich, und viele dinge Erledige ich auch selbst.

@Bert B. Das steht außer Frage, die 850er Fahre ich natürlich weiter (Saison bedingt 854 GLE Winter, 855 2.0T Sommer).

Raus fallen definitiv Opel, Ford sowie Japaner Modelle. Auch wenn sie ihrem Ruf besser gerecht werden als er ist.

Sprich es muss schon was Audi oder Volvo mäßiges sein. BMW Weiß ich nicht so, wie es dort mit hohen Laufleistungen aussieht, man hört z.b. von den 525d´s usw. das sie gerne Probleme mit den Turboladern haben, und im alter zum Öl Saufen neigen.

Schwierig schwierig :(

Dann engt es sich doch schon ein:

VW Passat B5 V6 2.5 TDI (ziemlich ähnlich zu Audi damals im Längseinbau der Motoren, auch der quattro-Allrad wurde damals für den Passat übernommen und nur umbenannt) - verzinkt

 

Und dann schon abnehmend in der Anzahl:

Mercedes E-Klasse W210 mit den R5 (E250, E270, E290) oder R6-Dieseln (E300, E320) - W210 war der Rost-König, aber vielleicht nicht alle, oder manche schon aufgehübscht

Audi A6 C5 mit dem V6 2.5 TDI - verzinkt

Volvo 850 oder V70 (schon selten zum Preis in gutem Zustand), sind R5-Diesel

 

Citroen C5 (jünger, weniger km) - sind nur 4-Zylinder-Diesel

Peugeot 406 - sind nur 4-Zylinder-Diesel

Ford Mondeo - willst du nicht - eh nur 4-Zylinder-Diesel

Opel Vectra, - willst du auch nicht, eh nur 4-Zylinder-Diesel, und der V6 Diesel im Vectra C ist zu teuer und von Isuzu

Opel Omega, - Opel willst du auch nicht, dabei wären die R6-Diesel von BMW aus dem 525

BMW 5er E39 - ab 525 sind das R6-Diesel - schlechtes gehört

Naja, und bei deinem Spatzenbudget kannst du noch große Ansprüche stellen von wegen

* geringe Laufleistung, keine hohe Laufleistung

* wenig Vorbesitzer, kein Wanderpokal

* keine Probleme mit dem Turbolader, sondern mechanisch gesund

* normaler Ölverbrauch, kein erhöhter Ölverbrauch

aber besonders realistisch ist das nicht. Schau dir halt 3-6 Stück bundesweit an und nimm davon noch den besten. Irgendwas haben sie alle.

Themenstarteram 27. Dezember 2016 um 17:04

Ja eigentlich bleiben da echt nur:

Audi A6 4b 2.5TDI Quattro

VW Passat 3b/bg 2.5TDI 4-Motion.

Volvo fällt auch Flach wegen Roter Plakette und des nicht Vorhandenen Allrad´s.

Muss ich meine Suche mal auf Deutschland ausweiten ob sich iwie was Passendes findet.

Ich nehme auch ne Audi/VW Limousine, Kofferraum hab ich im Sommer beim Volvo 850 2.0T :D

Ich lese gerade im V70:

2.5 TDI 2461 cm³ R5 103 kW (140 PS) 11/1996–03/2000 Turbodiesel (vom Audi A6)

Da muss man vielleicht nochmal alle durchgehen mit ihren Plakettennachrüstmöglichkeiten. Bei gelb wird gängig eh Schluss sein. Und schon gelb nutzt kaum noch was, wenn dann muss es grün sein. Ich dachte ja, du wollest mit deiner Suche gezielt die Rot-Plaketten-Diesel günstig abfischen, die andere abstoßen.

V70 Diesel mit Allrad und gelber Plakette (EURO 3 steht da) gab es auch, sind aber jünger und teurer als die 1500 EUR.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=235469049

Da muss man dann anders rechnen.

Wenn du Limousinen dazunimmst, kommt noch der erste Skoda Superb mit der VW/Audi-Technik dazu. Aber nur ohne Allrad, sondern Frontantrieb.

Der Audi A4 2.5 TDI quattro kommt noch zu deiner Auswahl hinzu. Der hatte den gleichen Antrieb wie der A6 und war das Pendant zum Passat.

Und hier gäbe es noch einen Kia Sorento mit R4-Diesel aber 2.5 l Hubraum und Allrad, aus Erstbesitz, 90 TKM (wirklich? angeblich original), Scheckheftgepflegt, aber HU abgelaufen zu 11/2016:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237330688

Er scheint auch mit offenem DPF auf Grüne Plakette nachrüstbar.

Und immerhin die Motorabdeckung sieht aus wie ein V6-Diesel, nur ist dann ein R4 16V drunter. :-)

Die W210er rosten und haben Elektronikmacken, aber Motor und Getriebe laufen. Wenn du schweißen kannst, kriegst du einen starken Diesel für wenig Geld. Zum Beispiel:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Den hier müsstest du noch runterhandeln, dafür hat er nur 160.000km gelaufen:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 29. Dezember 2016 um 9:57

Hallo, Kia sorento fällt auf jeden Fall raus :).

Ich habe mich jetzt auf den A6 2.5TDI eingeschossen, vom Innenraum her passt er mir besser und ich finde ihn auch "wertiger" von der Qualität.

A4 gibt's kaum Angebote in meiner Preiskategorie :(.

Mobile hat

bis 1500 EUR: 76 A6 und 28 A4 in Deutschland mit dem 2.5 TDI.

bis 2500 EUR: 320 A6 und 120 A4 in Deutschland mit dem 2.5 TDI. Da ist das Angebot dann schon vielfältig.

Also ca. halb so viele A4 wie A6. Die kann man pauschal ausschließen und das Angebot wird kleiner, oder eben mit reinnehmen und das Angebot wird ca. 50% größer. Ich würde in der Preisregion nur die Einschränkungen machen, die wirklich nötig sind.

Dein Wunsch nach quattro ist da schon recht einschränkend:

Bis 1500 EUR: 10x A6 und 5x A4. (also nur jeder Siebente)

Oder bis 2500 EUR: 39x A6 und 15x A4. (also ungefähr jeder Achte)

Wenn du A6 willst, und das mit 2.5 TDI quattro naja, dann das. Ich denke, dafür brauchst du ja hier keine "Beratung".

Eine Sache sollte dir generell klar sein: umso mehr du über den Preis immer mehr Eigenschaften verlangst und vorgibst, um so größer wird die Überraschung in den Punkten, die nicht "nach Liste/Kriterien" einfach so abhakbar sind.

Hat z.B. gerade jemand neue Reifen draufgemacht und die Kupplung oder Bremsen oder Zahnriemen erneuert oder Unterbodenschutz/Hohlraumkonservierung regelmäßig gemacht oder die Inspektionen/Wartungen, dann wird er auch in seiner Preisvorstellung was drauf schlagen. Nur halt nicht jeder "teure" ist gut und jeder "billige" schlecht. Bei anderen schreib ich dann, dass man sich das Auto anschauen muss, bei dir brauche ich das ja nicht zu sagen.

Für deine Prüfliste der Autos:

Ein bisschen unterscheiden muss man noch:

2.5 TDI als Reihen-Fünfzylinder-Diesel im Audi A6 4A/C4, und auch bei Volvo im 850

2.5 TDI (VEP) AAT 10 2461 cm³ 85 kW (115 PS) / 4000 265 Nm / 1900 06.1994 – 10.1997

2.5 TDI (VEP) AEL 10 2461 cm³ 103 kW (140 PS) / 4000 290 Nm / 1900 10.1994 – 10.1997

Und dann 2.5 TDI als V6-Diesel im neu konstruierten Audi A6 C5, also 4B, der kam da halt gerade neu und hatte anfangs so einige Schwächen in der Konstruktion. Den C5 hast du ja im Blick.

2.5 TDI (VEP)2 6/24 2496 110 kW (150 PS) bei 4000 min?1 310 Nm bei 1500–3200 min?1 AFB, AKN 04/1997–05/2001

2.5 TDI (VEP)2 9 6/24 2496 132 kW (180 PS) bei 4000 min?1 370 Nm bei 1500–2500 min?1 AKE 11/1999–05/2001

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...tehen-geblieben-1038898.html

http://www.motor-talk.de/.../...-tdi-schaeden-haltbarkeit-t408135.html

Nun sind wir heute ca. 15 Jahre weiter, das meiste müsste also gemacht sein an dem Auto. Die Prüfpunkte in der Historie des Fahrzeugs bleiben aber. Und schrauben kannst du ja.

Eine Verteilereinspritzpumpe haben beide, also noch kein Wechsel auf Pumpe-Düse (wie im 1.9 TDI) oder Common-Rail (dort hatte Mercedes recht früh hingewechselt mit den CDI-Motoren z.B. 270 CDI oder 320 CDI). Andere bei MB dieser Zeit haben eine Verteiler-Einspritzpumpe oder Reiheneinspritzpumpe.

Beim W210 gibt's also eine recht große Vielfalt, wie sie die Diesel dann wirklich gebaut haben. Und Getriebe nochmal. Kannst du mit Wikipedia selbst mal durchgehen, falls der doch noch von Interesse ist. Dann für alle pauschal zu sagen: "Motor und Getriebe gut" - wäre ja wie auf dem Polenmarkt. :-)

also der 2,5 TDI von VW war doch auch ein richtiger Gurkenmotor. Die ersten Baujahre hatten alle das Problem mit eingelaufenen Nockenwellen. Wenn dann geht der Motor nur gegen Ende des Bauzeitraums, da hatte VW das dann endlich mal in den Griff bekommen. Bekannter hat nen A4 2.5 TDI BJ 2006, der hat 200 000 km drauf und ist noch ok. Wichtig wäre auch, ein gescheites Öl zu fahren und nicht den Longlife Dreck...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto Gesucht bis 1500€ Schraubererfahrung Vorhanden, Diesel und ca. 30.000km Privat im jahr.