ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für ca 10000€

Auto für ca 10000€

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 12:46

Hey zusammen,

Ich schaue schon länger nach einem Auto und hab jetzt ein paar in der engeren Auswahl.

Mein Fahrprofil: ca 30000km im Jahr (80% Autobahn) also muss wohl ein dieses her. Mein Budget liegt bei ca 10tsd (habe noch Reserven für Reparaturen)

Zur Auswahl steht:

Hyundai i30 mit 30tsd km, guter Ausstattung, aus 2013, mit 110ps

Ford Focus (Limousine), Titanium Ausstattung, 80tsd km, aus 2013, 140ps und Automatik (<- kein Muss aber ganz nett)

Seat Leon (finde ich am schönsten aber ist bisschen teurer, die anderen liegen bei 10tsd), mit 30tsd km, 105ps, normale Ausstattung

Skoda Rapid/Spaceback (wieso hat das Auto überhaupt zwei Namen?!) ähnlich wie der Leon

Hätte noch einen Polo zur Auswahl, aber weiß nicht ob mir dieser zu klein ist. Außerdem wird er auf der Autobahn auch nicht so Punkten können, oder?

Könnt ihr sonst noch was empfehlen? Oder was sagt euch am meisten zu? (ich mag eher keine älteren großen Fahrzeuge, da ich noch jung bin und einen relativ kleinen stellplatz habe.

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 3. Juli 2018 um 13:25

Mal den KIA Ceeed ins Auge gefaßt? wenn schon hyundai dann auch der Konzernbruder.

Der SEAT und Skoda sind allein schon teurer weil es eben VW Derivate sind. Mal davon ganz abgesehen das man VW aus moralischen Gründen nicht kaufen sollte (VerbrecherWagen), sind die halt immer relativ teuer, auch in der Werkstatt. Und die sogenante "Zuverlässigkeit" von VW ist mittlerweile auf dem Niveau von Anderen. Nicht weil VW schlechter geworden ist, sondern weil andere, speziell Asiaten, mächtig aufgehohlt haben.

Der Fahrkomfort eines modernen Kleinwagen liegt mindestens auf dem Wert einer Mittelklasse von vor 15 Jahren deswegen sind die auch Autobahngeeignet.

Wenn Du mit dem Polo klar kommst, was spricht dagegen? Aber andere Väter haben auch schöne Töchter (Ford den Fiesta, Opel den Corsa, KIA den RIO, Hyundai den I20 usw.)

Umweltzone relevant?

Falls ja, evtl vielleicht auch ein LPG Fahrzeug?

Wie lange soll der Wagen gefahren werden, Jahre, bis zum Exitus?

Finde den Polo riesig im Innenraum. Das ist Golf II Niveau.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 15:38

Zitat:

@DSG-Oje schrieb am 3. Juli 2018 um 13:40:40 Uhr:

Umweltzone relevant?

Falls ja, evtl vielleicht auch ein LPG Fahrzeug?

Wie lange soll der Wagen gefahren werden, Jahre, bis zum Exitus?

Finde den Polo riesig im Innenraum. Das ist Golf II Niveau.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Circa 5 Jahre, dann kann ein neuer her. Mit einer Umweltzone hab ich keinerlei Probleme.

Dann könntest du sogar einen der "Dreckdiesel" vielleicht günstig ergattern. Ich würde aber generell alle Schummeldiesel meiden. Gibt sicherlich genug Auswahl anderer Hersteller. Da müssen hier die Experten ran.

z.b. sowas hier mit Euro6 und DPF:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Also ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen was den i30 angeht, aber habe einen Bekannte der arbeitet bei Hyundai und sagt die i30 musst du mit 120tkm spätestens abtreten weil die dann mit gravierenden Problemen anfangen.

Wir standen kürzlich selbst vor der Frage nach einem Auto für 10.000 Euro, jedoch sollte es bei uns ein Familienkombi sein. Am Ende stand die Wahl zwischen Volvo V50 (Der fährt sich übrigens noch recht kompakt möchte ich mal sagen) und Mazda 6 und es ist der Mazda geworden, mehr dazu kannst du bei Interesse

hier: https://www.motor-talk.de/.../...amilienkombi-bis-10-000-t6359888.html finden.

Wir hatten uns auch Ford Focus angeschaut, die Dinger sind als Jahreswagen ganz gut zu bekommen, schau da mal nach DB Autohaus, gibt ein paar in Deutschland davon, vielleicht ist ja eins in deiner Reichweite, die hatten da ein paar sehr gute Angebote was das angeht. Sind Firmenwagen der Bahn gewesen. Da hast Jahreswagen mit 30-40tkm ungefähr in deinem Budget, dort standen viele Focus rum und die haben dann auch schon Euro 6.

VW ist wie schon gesagt wurde auch in der Rep. recht teuer nicht zuletzt weil die Ersatzteile die teuersten auf dem deutschen Automarkt sind, so habe ich es zumindest sehr oft gehört und habe einige die dort Arbeiten und es bestätigen.

Letztenendes musst du die Entscheidung absolut selbst treffen, persönlich würde ich von den dir ausgewählten Fahrzeugen vermutlich den Ford bevorzugen, die haben ein recht gutes Preis/Leistungsverhältnis, aber würde tatsächlich auch japanische Fahrzeuge mal in betracht ziehen, die sind qualitativ echt nicht übel und oft auch nicht hässlich :)

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 16:12

Zitat:

@DSG-Oje schrieb am 3. Juli 2018 um 15:42:35 Uhr:

Dann könntest du sogar einen der "Dreckdiesel" vielleicht günstig ergattern. Ich würde aber generell alle Schummeldiesel meiden. Gibt sicherlich genug Auswahl anderer Hersteller. Da müssen hier die Experten ran.

z.b. sowas hier mit Euro6 und DPF:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Genau so ein Focus steht bei mir in der Nähe. Nur dass diese eine schönere Farbe und ein Automatik Getriebe besitzt.

Eigentlich würde mit der León am besten gefallen. Das einige was mich abschreckt ist, dass bei dem Modell in meiner Nähe kein PDC vorhanden ist. Gewöhnt man sich dran ohne klar zu kommen? Das Auto ist ja nicht sonderlich groß. Ich hatte leider bis jetzt nur große Autos meiner Eltern mit Pdc und Rückfahrkamera

Zitat:

@Fabime

 

Genau so ein Focus steht bei mir in der Nähe. Nur dass diese eine schönere Farbe und ein Automatik Getriebe besitzt.

Eigentlich würde mit der León am besten gefallen. Das einige was mich abschreckt ist, dass bei dem Modell in meiner Nähe kein PDC vorhanden ist. Gewöhnt man sich dran ohne klar zu kommen? Das Auto ist ja nicht sonderlich groß. Ich hatte leider bis jetzt nur große Autos meiner Eltern mit Pdc und Rückfahrkamera

Klar gewöhnt man sich dran ohne klar zu kommen^^

Das ist alles blos eine Übungssache, man kann sich auch zu zweit mal hinstellen und gezielt einparken üben um das etwas zu beschleunigen, aber wenn man das einmal im Gefühl hat dann läuft das mit dem Parken auch ganz ohne zusätliche Helfer, hat doch füher auch geklappt bevor es so etwas gab^^

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 16:21

Zitat:

@Zweitwagen2012 schrieb am 3. Juli 2018 um 16:18:35 Uhr:

Zitat:

@Fabime

 

Genau so ein Focus steht bei mir in der Nähe. Nur dass diese eine schönere Farbe und ein Automatik Getriebe besitzt.

Eigentlich würde mit der León am besten gefallen. Das einige was mich abschreckt ist, dass bei dem Modell in meiner Nähe kein PDC vorhanden ist. Gewöhnt man sich dran ohne klar zu kommen? Das Auto ist ja nicht sonderlich groß. Ich hatte leider bis jetzt nur große Autos meiner Eltern mit Pdc und Rückfahrkamera

Klar gewöhnt man sich dran ohne klar zu kommen^^

Das ist alles blos eine Übungssache, man kann sich auch zu zweit mal hinstellen und gezielt einparken üben um das etwas zu beschleunigen, aber wenn man das einmal im Gefühl hat dann läuft das mit dem Parken auch ganz ohne zusätliche Helfer, hat doch füher auch geklappt bevor es so etwas gab^^

Dann werde ich das Auto mal probefahren! Hat ja nur 5-Gänge wobei der letzte recht lang übersetzt sein soll.. Also ich fahre meistens so 140km/h das sollte doch mit 105 PS relativ schnell erreicht werden, um auch mal hinter einem LKW raus zu kommen oder?

Ja 140 sollte noch recht passabel erreichbar sein. Kannst natürlich jetzt keinen drehfreudigen Renner erwarten aber das sollte absolut ok sein. Findest du selbst am besten raus wenn du ihn fährst :)

Wir haben auch viele Probefahrten mit vielen Autos gemacht bevor wir uns entschieden haben. Du solltest dir einfach sicher sein bevor du kaufst :)

Ich persönlich möchte auf PDC hinten und vorne nie mehr verzichten. Sofern man Zeit hat, würde ich in aller Ruhe nach einer guten Ausstattung schauen. Wenn man wirklich viel fahren muss, lohnt sich der "Aufwand" des Suchens langfristig. Man hat mehr Freude und muss sich nie sagen "Hätte ich doch noch gewartet!!" :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen