ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi, Seat, Skoda bis ca. 8000 Euro

Audi, Seat, Skoda bis ca. 8000 Euro

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 12:38

Hallo zusammen,

ich suche einen neuen Gebrauchten ( sagt man das so!? ) :)

Momentan fahren wir einen Skoda Octavia 3 Kombi von 8/2014. Der schnurrt wie ein Kätzchen und ist jetzt bei 132 k. Wir brauche allerdings jetzt noch ein zweites Auto.

Das Budget ist begrenzt aber jetzt auch nicht so niedrig, dass ich eine Suppenschüssel fahren muss.

Für das neue Auto kam mir der Gedanke, dass man ja auch einen Audi, mit mehr Kilometern nehmen kann statt einem vermeidlich "billigerem Auto" mit weniger Kilometern und man dann trotzdem mehr "Zuverlässigkeit und Qualität hat". Ob der Gedanke Sinn macht und richtig ist, können wir hier hoffentlich klären.

Ich mag den Look und das Front-Interieur von Skoda sehr. Deshalb habe ich mir erst ein mal Audi, Seat, Skoda angeschaut. Ich bin aber anderen Marken auch nicht völlig abgeneigt.

Es gibt ja einige Audi A3 in dem Preisbereich von 6-8k, diese fallen aber oft unter die Steuerketten Problematik aus dieser Zeit.

Generell ist es mir wichtig zu wissen, welche Reparaturen auf einen zukommen können bzw. den Modellen aus dem Weg zu gehen, die solche Problem haben. Grade im KM Bereich von 70 - 150 k, kann ja, je nach Modell, viel passieren.

Ich versuche mal ein Fahrprofil und ein paar Stickpunkte zu definieren, damit man die Suche etwas eingrenzen kann.

- Kurzstrecke ( Kind zum KIGA, kleine Ausflüge, usw.. ) 70%

- Mittelstrecke 3-4 x im Monat 100 km hin und zurück ca 20%

- Langstrecke ( 1-2 pro Jahr in den Urlaub, Italien usw.. ) 10%

- Benziner

- Kein Spritfresser

- 4/5 Türer (kein muss, aber bevorzugt wegen Kindersitz, etc..)

- AHK wäre toll, aber kein muss

Im Skoda Octavia habe ich natürlich grade viel drin, weil Elegance Ausstattung, mir ist bewusst, dass ich das in einem Audi eventuell nicht bekomme zu diesem Preis ( z.B. Bluetooth, Sitzheizung, Freisprecheinrichtung, Parksensoren, Armlehne, Isofix, etc... )

Ich wohne in der Kölner Region, die meisten (günstigeren) Angebote sind irgendwie meistens ganz weit im Süden oder Osten, warum auch immer ;)

Falls irgendwas an Infos fehlt, helft mir auf die Sprünge. Ich bin dankbar für jede Hilfe.

Schöne Grüße

151

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

@151RUM schrieb am 8. Juni 2021 um 12:38:43 Uhr:

Wir brauche allerdings jetzt noch ein zweites Auto.

Das Budget ist begrenzt aber jetzt auch nicht so niedrig, dass ich eine Suppenschüssel fahren muss.

1. Für das neue Auto kam mir der Gedanke, dass man ja auch einen Audi, mit mehr Kilometern nehmen kann statt einem vermeidlich "billigerem Auto" mit weniger Kilometern und man dann trotzdem mehr "Zuverlässigkeit und Qualität hat". Ob der Gedanke Sinn macht und richtig ist, können wir hier hoffentlich klären.

2. Ich mag den Look und das Front-Interieur von Skoda sehr. Deshalb habe ich mir erst ein mal Audi, Seat, Skoda angeschaut. Ich bin aber anderen Marken auch nicht völlig abgeneigt.

3. Es gibt ja einige Audi A3 in dem Preisbereich von 6-8k, diese fallen aber oft unter die Steuerketten Problematik aus dieser Zeit.

4. Generell ist es mir wichtig zu wissen, welche Reparaturen auf einen zukommen können bzw. den Modellen aus dem Weg zu gehen, die solche Problem haben.

1. mMn macht der Gedanke keinen Sinn, weil es mMn keinen Zusammenhang geben muss zwischen einer Marke und einem Kaufpreis und der Zuverlässigkeit und Qualität.

2. allein der Look macht kein gutes Auto

3. und so kommen wir zu 1 zurück, Du beantwortest Dir Deine Frage damit selbst ein wenig.

4. wer weiß das schon ...

Ich würde zu einem kompakten Opel oder Ford hin tendieren, da gibts um das Budget schon nette relativ neue Fiesta und Corsa. Weshalb man als 2. Wagen nochmal einen größeren Wagen braucht erschließt sich mir momentan noch nicht - ich vermute der Skoda bleibt? Dann können die weiteren Strecken ja damit absolviert werden und der kleine Wage für die Nahaufklärung dienen.

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 12:58

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 8. Juni 2021 um 12:48:36 Uhr:

Zitat:

@151RUM schrieb am 8. Juni 2021 um 12:38:43 Uhr:

Wir brauche allerdings jetzt noch ein zweites Auto.

Das Budget ist begrenzt aber jetzt auch nicht so niedrig, dass ich eine Suppenschüssel fahren muss.

1. Für das neue Auto kam mir der Gedanke, dass man ja auch einen Audi, mit mehr Kilometern nehmen kann statt einem vermeidlich "billigerem Auto" mit weniger Kilometern und man dann trotzdem mehr "Zuverlässigkeit und Qualität hat". Ob der Gedanke Sinn macht und richtig ist, können wir hier hoffentlich klären.

2. Ich mag den Look und das Front-Interieur von Skoda sehr. Deshalb habe ich mir erst ein mal Audi, Seat, Skoda angeschaut. Ich bin aber anderen Marken auch nicht völlig abgeneigt.

3. Es gibt ja einige Audi A3 in dem Preisbereich von 6-8k, diese fallen aber oft unter die Steuerketten Problematik aus dieser Zeit.

4. Generell ist es mir wichtig zu wissen, welche Reparaturen auf einen zukommen können bzw. den Modellen aus dem Weg zu gehen, die solche Problem haben.

1. mMn macht der Gedanke keinen Sinn, weil es mMn keinen Zusammenhang geben muss zwischen einer Marke und einem Kaufpreis und der Zuverlässigkeit und Qualität.

2. allein der Look macht kein gutes Auto

3. und so kommen wir zu 1 zurück, Du beantwortest Dir Deine Frage damit selbst ein wenig.

4. wer weiß das schon ...

Ich würde zu einem kompakten Opel oder Ford hin tendieren, da gibts um das Budget schon nette relativ neue Fiesta und Corsa. Weshalb man als 2. Wagen nochmal einen größeren Wagen braucht erschließt sich mir momentan noch nicht - ich vermute der Skoda bleibt? Dann können die weiteren Strecken ja damit absolviert werden und der kleine Wage für die Nahaufklärung dienen.

Danke für deine Gedanken. Der Skoda bleibt, ich werde ihn in Zukunft allerdings nicht mehr so oft fahren. Von daher darf das neue Auto ruhig auch für längere Strecken taugen :)

Der Look macht kein gutes Auto, da hast du Recht. Aber manche Autos sehen schon schlimm aus in der Front meiner (optischen) Meinung nach. Aber das soll hier auch kein Hauptargument sein. Am wichtigsten ist mir ein zuverlässigen Auto, was sich in der Vergangenheit durch wenig Werkstattbesuche bei vielen Fahrer*innen bewährt hat.

Zitat:

@151RUM schrieb am 8. Juni 2021 um 12:38:43 Uhr:

Für das neue Auto kam mir der Gedanke, dass man ja auch einen Audi, mit mehr Kilometern nehmen kann statt einem vermeidlich "billigerem Auto" mit weniger Kilometern und man dann trotzdem mehr "Zuverlässigkeit und Qualität hat". Ob der Gedanke Sinn macht und richtig ist, können wir hier hoffentlich klären.

In der Theorie sollten natürlich die Premiummodelle bessere Komponenten haben und somit länger halten. In der Praxis ist das keineswegs immer so. Gerade der A3 ist technisch dann doch sehr eng mit seinen günstigeren Geschwistern verwandt und teilt sich Stärken und Schwächen. Noch dazu sind die Preise oft völlig unverhältnismäßig. Was gebraucht für ABM gezahlt wird passt meist gar nicht zum Zustand der Fahrzeuge.

Zu deinen restlichen Punkten wäre es zu aufwendig für jedes Modell auf Fehler hinzuweisen.

In deinem Preisbereich findest du überwiegend die problematischen TSI-Benziner. Muss keine Katastrophe sein, sollte man aber im Kopf haben.

Sollte es unbedingt der VW Konzern sein kann man natürlich auch nach den kleineren Modellen wie dem Skoda Rapid schauen. Auch Ibiza oder Fabia sind einen Blick wert. Solang die Kinder nicht allzu groß sind, sollte der Platz locker reichen. Soll es größer sein geht natürlich auch der Leon.

In dem Preisbereich empfehle ich aber auch nach der Konkurrenz zu schauen. Denn im VW Konzern fällt das Budget in wenig glorreiche Jahre (TSI, DSG, Abgasbetrug usw.) die teilweise technisch auch nicht allzu spannend sind. Die Konkurrenz bekommt man fürs gleiche Budget meist merklich günstiger ohne pauschal besser oder schlechter zu sein. Zum Teil gibt es auch passendere Modelle für die Familie im eher städtischen Raum (z.B. Meriva B, ix20, Venga)

ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht warum hier ein Vollwertiges Fahrzeug gesucht wird wenn schon eins vorhanden ist.

Kurz und Mittelstrecken absolviert man besser und günstiger mit einem kleineren Fahrzeug, eben der klassische Zweitwagen für den Familienurlaub steht ein geeignetes Fahrzeug zur Verfügung.

Für 8000€ bekommst du tolle kleine Zweitwagen an denen du noch lange Freude hast, sobald es in Richtung Kompaktklasse oder gar größer geht und dann auch noch Audi und Co. holt man sich schnell einen enormen Kostenfaktor ins Haus.

Für 8000€ bekommst du z.b sehr junge Skoda Fabia, vielleicht etwas langweilig aber zuverlässig und reicht locker auch mal um mit einer Vierköpfigen Familie einen Ausflug zu machen und im Stadtverkehr sowieso.

Meriva ist auch ein gutes Kindertaxi, oder mein persönlicher Favorit der Ford B-Max mit Schiebetüren hinten. Einfach perfekt wenn man Kinder noch dazu mit Kindersitzen hat.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 8. Juni 2021 um 14:31:27 Uhr:

Meriva ist auch ein gutes Kindertaxi, oder mein persönlicher Favorit der Ford B-Max mit Schiebetüren hinten. Einfach perfekt wenn man Kinder noch dazu mit Kindersitzen hat.

Der B-Max ist definitiv spannend. Ich spare mir nur meist die Empfehlung weil der echt selten ist. Gibt es ein gutes Angebot gehört der definitiv in die Liste.

Solche Autos sind super für Kurz- und Mittelstrecke. Langstrecke geht auch mal - da wird es natürlich mit dem Gepcä für den Familienurlaub knapp. Nur reden wir hier eigentlich über einen Zweitwagen.

 

Auf die Frage womit man bei einem Audi für 6-8k rechnen muss: Mit allem. Nicht weil die unglaublich schlecht wären, sondern sie ihre beste Zeit definitiv hinter sich haben. Eienn Fabia mit <100.000km aus 2015 bekommt man locker in der Preisklasse (mit etwas Glück auch deutlich neuer). Beim A3 ist es eher Baujahr 2010 und 160.000km (aber gewechselter Kette). Ich wüsste nicht was dafür spricht.

Wenn man sich die Preise der Konkurrenz anschaut: Einen B-Max bekommt man zu gleichen Konditionen wie einen Fabia. Dafür ohne Steuerkettenproblem und mehr Platz. Die Meriva sind in der Preisklasse oft etwas älter aber dafür kaum gefahren.

Beim B Max ist häufig der Ecoboost verbaut, grundsätzlich ein toller Motor der sich sehr gut und sparsam fährt.

Allerdings ist nach 10 Jahren ein ziemlich teuer Zahnriemenwechsel (1000-1200€) fällig und man sollte nur Fahrzeuge mit bekannter Historie kaufen, denn der Zahnriemen läuft im Motoröl und wenn man falsches Öl einfüllt kann der Zahnriemen dadurch innerhalb kurzer Zeit zerstört werden, ebenso durch Kondensat wegen überzogener Ölwechselintervalle.

Da der B Max aber häufig von Rentnern gekauft wurde findet man viele gepflegte Fahrzeuge mit sauberer Historie

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 16:52

Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Es soll zwar ein Zweitwagen sein, aber ich werde für eine längere Zeit, aufgrund von der Entfernung zu meiner Frau, den Octavia nicht mehr fahren können. Ich werde mir mal eure vorgeschlagenen Alternativen auf mobile anschauen.... mein Gedanke für den Audi oder Seat war 1. optischer Natur und vor allem bei Audi dachte ich mir, die sind einfach immer gut, egal wie alt. Das war vielleicht eine Schnapsidee, aber ich habe da auch keine Scheuklappen auf und bin offen für Alternativen.

Ford gefällt mir innen wirklich gar nicht, aber ich schaue mir die Modelle trotzdem mal an. Was ist mit asiatischen Autos ? Gibt es da noch Empfehlungen?

Danke & schöne Grüße

151

Für 6-8 Mille bekommst definitiv nen brauchbaren A3,der noch für paar Jahre sein kann

Wenn er dann noch den 1.6 Benziner mit um die 100PS run unter der Haube hat,dann gehst neben den Steuerketten auch noch einigen anderen Leiden moderner Motoren ausm Weg

Selbes gilt z.b. auch für den A4 B7 1.6,da ist grad bei den Limousinen in Minimalausstattung auch eher mal nen Schnäppchen drin,als bei einem A3 Sportback

Das das ganze dann natürlich keine dicken und schnellen Angeberschlitten sind,wie das manche hier wohl gern meinen,sollte dabei natürluch klar sein ;)

Hi,

ein 3 Jahre alter Audi ist (vielleicht) besser als ein 3 Jahre alter Dacia (wobei Dacia nicht schlecht ist ganz im gegenteil) aber er kostet eben auch viel viel mehr.

Wenn dein Budget begrenzt ist musst du eben gucken was du dafür bekommst und bei Ford oder Opel bekommst du für 8000€ mit großer Wahrscheinlichkeit einfach bessere Autos als bei Audi einfach weil die viel jünger sind.

Bei den Asiaten, egal ob Japan oder Korea bekommst du meistens auch recht solide Technik. Da gibts natürlich auch eine riesen Auswahl an Modellen mit Vor und Nachteilen.

Seat gehört ja auch zum VW Konzern, die technik ist also weitgehend identisch, teilweise sogar mit Audi. Du könntest dir mal den Seat Exeo ansehen, das ist ein alter Audi A4 der von Seat leicht verändert weiter produziert wurde.

Leider ist das Angebot recht rar,leicht verändert ist auch relativ

Optisch aussen natürlich als Seat erkennbar und ich find auch nen Tacken schicker :)

Innen sogar noch mehr,da ist einiges vom Cabrio übernommen wurden,alles noch nen bisschen feiner als im älteren Audi

Zu empfehlen ist auch hier der 1.6 und der alte 1.8T

Alle anderen Motoren entsprechen dem des A4 B8,da kommen die grossen TFSI mit den Abstreifringen und Steuerketten,sowie die an sich guten,aber auch skandalträchtigen Diesel

Aber dennoch ist der Exeo mit den beiden Motorisierungen,sowie der A4 B7 1.6 ein guter Schnäppchentipp

Für nen A3 Sportback 1.6 um 2008-2010 in guten Zustand und zarten 5 stelligen Kilometerbereich bist mit über 6 Mille gut dabei

Ne A4 Limo mit selben Motor in ähnlichen Zustand bequem drunter

Für 8 Mille findest du bereits gute Leon 3 und Golf 7 mit Zahnriemen-TSI.

Damit machst du sicherlich nichts falsch.

Anbei ein paar Beispiele.

Teilweise natürlich etwas entfernt von Köln, aber für ein gutes Angebot muss man halt auch mal ein paar km auf sich nehmen.

https://m.mobile.de/.../322985992.html?...

https://m.mobile.de/.../323711226.html?...

https://m.mobile.de/.../324337995.html?...

https://m.mobile.de/.../325783900.html?...

https://m.mobile.de/.../325461162.html?...

https://m.mobile.de/.../324901915.html?...

https://m.mobile.de/.../325383833.html?...

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 21:24

Zitat:

@emil2267 schrieb am 8. Juni 2021 um 19:00:00 Uhr:

Leider ist das Angebot recht rar,leicht verändert ist auch relativ

Optisch aussen natürlich als Seat erkennbar und ich find auch nen Tacken schicker :)

Innen sogar noch mehr,da ist einiges vom Cabrio übernommen wurden,alles noch nen bisschen feiner als im älteren Audi

Zu empfehlen ist auch hier der 1.6 und der alte 1.8T

Alle anderen Motoren entsprechen dem des A4 B8,da kommen die grossen TFSI mit den Abstreifringen und Steuerketten,sowie die an sich guten,aber auch skandalträchtigen Diesel

Aber dennoch ist der Exeo mit den beiden Motorisierungen,sowie der A4 B7 1.6 ein guter Schnäppchentipp

Für nen A3 Sportback 1.6 um 2008-2010 in guten Zustand und zarten 5 stelligen Kilometerbereich bist mit über 6 Mille gut dabei

Ne A4 Limo mit selben Motor in ähnlichen Zustand bequem drunter

A3 1.6er geht auch Sportback, korrekt? Hat ja den selben Motor + PS.

Ich habe mal ein paar Kandidaten rausgesucht, wobei mich die Angaben des Spritverbrauchs vom A4 etwas schockieren :)

A3-1.6 Sportback

Zuviel km ?

A3 1.6 etwas älter

A4 - 11 Liter innerorts ? For real ?!

A4 - looks interesting

A4 - Zahnriemen & Wasserpumpe Neu

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi, Seat, Skoda bis ca. 8000 Euro