ForumOldtimer Treffen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Veranstaltungen
  5. Oldtimer Treffen
  6. Altes Blech vor der Linse

Altes Blech vor der Linse

Themenstarteram 24. Juni 2009 um 8:28

ADAC-BAVARIA-HISTORIC-RALLYE 2009

Die Bilder dürfen für private Zwecke frei kopiert und weitergegeben werden!

Viel Spass wünscht

Helmuth

7 Antworten

Viele 60er/70er Jahre Modelle, schöne Bilder, einige Detailaufnahmen ...

... einfach Klasse, sowas anzuschauen ... bewegt immer wieder das Gemüt ...

Danke, @Helmuth47!

 

Grüsse,   motorina.

Themenstarteram 25. Juni 2009 um 12:37

Hallo motorina,

bei uns liegen noch zahlreiche Bilder vom letzten Jahr mit interessanten Fahrzeugen und wir waren auch bei der Veranstaltung "Sounds of Speed" 2008 am Salzburgring, wo es heiß herging.

Dort konnte man alte ABARTHs, Alfas, BMWs, Ferraris u.V.a.m. in voller Aktion sehen und HÖREN.

Falls Interesse besteht, könnten wir von diesen Veranstaltungen auch Bilder posten.

Noch ist etwas Speicherplatz frei. Bitte einfach melden und vielleicht auch anmerken, welche Schwerpunkte (Fabrikate, Typen etc.) besonders gefragt wären.

Gruß

Helmuth47

Gerade diese Autos aus dieser Zeit stossen auf mein Interesse ... so wie sie auf den Strassen damals zu sehen waren ... Es sind halt Erinnerungen ... und jede Marke hatte irgendein interessantes Modell (oder auch mehrere), das man auch heutzutage noch gerne sieht (oder besitzen möchte:rolleyes:)  - und das können auch kleine Brot- und Butterautos aus den 50er/60er sein.

Auch wenn ich etwas überheblich(:rolleyes:) gleich vier Ringe zum Wohlsein benötige, so bin ich doch markenoffen (s. auch mein Profil).

 

Grüsse,   motorina.

Themenstarteram 26. Juni 2009 um 8:07

Guten Morgen motorina,

obwohl ich zugegebenermaßen etwas "renn-und rallye-lastig" bin, versuche ich möglich die ganze Palette von alten Fahrzeugen vor die Linse zu kriegen, rein zum Spaß und wie Du, der "Nostalgie" wegen.

Bei alten Alltagswagen wird es halt schon deshalb schwierig, weil viele solcher Wagen einfach nie besondere Beachtung fanden und der Rost sie weggefressen hat.

Markenlastig bin ich schon etwas, aber das liegt einfach daran, weil ich mit einer Reihe von "Ausländern" beruflich zu tun hatte und die "Renn/rallye-Rivalitäten" von damals noch heute nachwirken.

Es ist schon lustig, dass diese sportlichen Aspekte noch heute in der Oldtimerszene nachwirken.

Man findet auf alten Porsches ausge-x-te Ferrariwappen, lästert über alte "Engländer", nach dem alten Sprichwort: "Gott schütze uns vor Sturm und Wind, und Autos, die aus Endland sind!"

Zu meiner Zeit waren wir besonders stolz, mit anscheinmäßig unterlegenem "Kleinst-Material" den "Platzhirschen" zu zeigen, wo der berühmte Bartl den Most holt.

Was meinst Du, war es für uns eine Freude, wenn man mit einem scheinbar total unterlegen Kleinwagen, wie den FIAT-Abarth 1000 TC den Anderen um die Ohren fuhr. Man kam sich einfach vor, wie David, der den Goliath eines auf die Nase gab. Oder ein absichtlich unscheinbar gehaltener FIAT hatte einen brüllenden Löwen unter der Motorhaube. Ein Mazda-Exot mit 2-Scheibenwankel konnte sich als PS-Monster entpuppen, ein Alfa GTA ließ die BMWs einfach stehen.......

Als verstaubter Profi ist es mir heute noch egal, welche Marke gerade öffentlich beworben wird, denn was Viele Leute nicht wussten und wissen ist die Tatsache, dass zahlreiche Firmen schon seit Jahrzehnten in vielen Bereichen längst zusammengehören.

Das hat mich schon immer von den Stammtischgesprächen mit meinen Freunden abgehalten, die mir z.B. beim Frühschoppen am Sonntag vormittag (endlich Autofrei!) ihre Storys auf´s Auge drücken wollten. VW gegen X, 4 Ringe besser als X und Y. Japaner sind Sch... und machen unsere Arbeitsplätze kaputt........................

Heute sieht man sieht oft vernetzte Realität dieser Branche, die schon immer eine große Rolle im Hintergrund spielte.

Wer weiß zum Beispiel, wie viele technischen Details alleine die unscheinbare Firma LANCIA entwickelt hatte, die heute noch die Autotechnik prägen.

Die Meisten von uns in Deutschland fragen,"wer ist LANCIA"?

Für mich besteht auch heute kein Zweifel, dass der Verbrennungsmotor langsam, aber sicher das selbe Schiksal erleidet, wie seinerzeit die Dampfmaschine oder die Analog-Fotographie.

Auch das schwingt bei mir mit, mich mit alter fossiler Technik zu befassen. Wirkungsgrade um 30-35% sind gewiss keine Zukunft, schon gar nicht, wenn man wertvolle Rohstoffe verbrennt.

In wenigen Jahren gehört die heute noch hochgelobte Technik zum uralten Eisen. Das Thema der Hubkolbenmotoren ist längst am Zenit angekommen und restlos ausgereizt.

Aber sorry, eigentlich will ich hier gar nicht auf solche ernsten Dinge eingehen, sondern Autos so sehen, wie eine alte Dampflok, die immer mehr Leute fasziniert.

Wenn Zeit ist, suche ich noch Bilder mit 4 Ring-Wagen von Horch, Auto-Union, Audi-NSU, DKW, AUDI.

 

VG

Helmuth47

am 26. Juni 2009 um 11:54

Hallo Helmuth47,

Du sprichst mir aus der Seele,

auch ich bin einer aus den 60 ern`die den Herren Söhnen auf den Geraden

hinterherfahren durften.

Doch in den Kurven waren Sie Hindernisse.

Mach weiterso !!!!

 

Gruß ridchi

Themenstarteram 26. Juni 2009 um 14:07

Hallo ridchi,

genau das was Du schreibst war es. Mit einen selbst frisierten FIAT 850 Coupe, serienmäßigen 52 PS, , getunte Leistung unbekannt, eine tolle Heckschleuder mit viel Grip auf Schotter oder Schnee......

Kann mich noch genau erinnern, an eine Szene, als es eine Sonderprüfung auf Zeit gab und ein Schnösel mit einem nagelneuen 911 fragte, ob er außer Konkurrenz hinter uns nachfahren dürfe. Er kenne die Schotter-Strecke nicht, würde aber schon dran bleiben.

Wir wussten von einer kleinen Brücke, gebaut wie eine Sprungschanze. Der Weg war mehr Feldweg, als Strasse mit Kies und Dreck.

Nach dem Einzelstart hing er kurz am Heck, als die Kurven kamen verlor er immer mehr an Boden. Dann kam eine lange Gerade und dann das Brücklein. Kurz vor dem Sprunghügel fast Vollbremsung, langsam darüber und weg. Hinter uns schoß der 911 wie eine Rakete über den Hügel. Man sah nur noch eine Ölrauchwolke im Spiegel und futsch war die Maschine, die beim Aufsetzen zuerst aufgeschlagen hatte.

Papi kaufte dem Bruchpiloten ein neues Auto, während wir aus einer Reihe Motoren aus Unfallwagen versuchten, endlich halbwegs die Power eines Querstrom-Motors zu erreichen. Stößelstangen und zentraler Einlass setzten unseren Drang jedoch ein Limit und Geld für oben liegende Nockenwelle, halbkugelförmige Brennräume, etc. war nicht vorhanden. Was an Leistung fehlte, musste durch späteres Bremsen und früheres Gasgeben kompensiert werden.

Umso größer aber war der Spaß, wenn trotz massiver Handcaps doch ein guter Platz herauskam.

Noch genau kann ich mich erinnern, wie weich die Karossen wurden, wie Schweißpunkte aufplatzten und bei einem Fronttriebler, einem hochfrisierten FIAT 128, wurde der gesamte Vorbau derartig auseinandergezogen, dass die Antriebswellen aus dem Getriebe schlüpften. Die Domstrebe hatte das nicht verhindert und wir schweißten später ein Federstahlband oben und unten von Radlauf zu Radlauf über das Frontblech.

So jetzt ist´s aber genug mit alten Storys.

VG

Helmuth47

Themenstarteram 29. Juni 2014 um 10:55

Zitat:

Original geschrieben von Helmuth47

 

ADAC-BAVARIA-HISTORIC-RALLYE 2009

Die Bilder dürfen für private Zwecke frei kopiert und weitergegeben werden!

Viel Spass wünscht

Helmuth

Toter Link korrigiert zu:

https://plus.google.com/.../5903733848396585873?banner=pwa

Deine Antwort