ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Aktuelles Auto behalten oder doch wechseln? (Budget 10-15000€)

Aktuelles Auto behalten oder doch wechseln? (Budget 10-15000€)

Themenstarteram 18. April 2014 um 22:18

Hallo

leider wusste ich keine aussagekräftigere Überschrift, ich hoffe jedoch ihr könnt mir dennoch ein wenig weiterhelfen.

Ich selbst fahre zur Zeit ein Kia Pro ceed 1.4 Edition 7 Bj 2012, habe diesen im April 2013 für 12.800€ neu gekauft. Bisher habe ich knapp 28.000 KM drauf gefahren. Im Grunde genommen bin ich mit dem Auto auch zufrieden, die Ausstattung ist für den gezahlten Preis einfach unschlagbar ,doch leider werde ich mit seinen 90 PS einfach nicht glücklich. Aufgrund eines Hobbys welches ich im Sommer jedes WE betreibe fahre ich dementsprechend auch viel Autobahn und lange Strecken und dort fehlt die Leistung an allen Ecken. Dazu kommt noch der Benziner Motor den man bei einer Geschwindigkeit von über 130Km/h einfach nicht mehr sparsam fahren kann.

Daher spiele ich mit dem Gedanken mir ein anderes Auto zuzulegen, Preislich hatte ich an so ca. 10-15000€ gedacht.

Wichtig wäre mir hierbei vor allem das ich etwas mehr Leistung auf der Autobahn habe.

Leider bin ich aber komplett überfordert was die Auswahl hergibt bei meinem Budget, von einem alten Audi oder BMW mit weit über 100.000 Km ist alles dabei. Die Frage dabei ist einfach, lohnt es sich von einem knapp 2/3 Jahren alten Auto zu wechseln, um für das gleiche oder etwas mehr Geld ein älteres Modell zu Kaufen nur um ein paar PS mehr zu haben??

Was die Marke und das Modell betreffen würde wäre ich auch ganz offen, von Mittelklassewagen bis zu einem SUV wäre ich für alles offen wenn es mir gefällt.

Die Anforderungen wären wie gesagt nur ein wenig mehr PS ( ca. 100-150) und eben ein Diesel da ich in Zukunft immer mehr Auto fahren werde.

Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem ein wenig helfen und mir vielleicht 1-2 Denkanstöße geben.

mfg

Arntor

Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Arntor

Hallo

leider wusste ich keine aussagekräftigere Überschrift, ich hoffe jedoch ihr könnt mir dennoch ein wenig weiterhelfen.

Ich selbst fahre zur Zeit ein Kia Pro ceed 1.4 Edition 7 Bj 2012, habe diesen im April 2013 für 12.800€ neu gekauft. Bisher habe ich knapp 28.000 KM drauf gefahren. Im Grunde genommen bin ich mit dem Auto auch zufrieden, die Ausstattung ist für den gezahlten Preis einfach unschlagbar mfg

Arntor

Mal ganz ehrlich: Du hast das Auto neu gekauft, jetzt hat Rund 30.000km runter. Wenn Du einen Rat haben möchtest, bei einem Verkauf wirsst Du Masse an Verlust machen. Bei einem Fahrzeug was zwar die entsprechende Leistung hat, aber mehr als 100.000km runter hat, musst du jeden Tag damit rechnen, dass das eine oder andere kaputtgeht. Ich würde das Fahrzeug noch mindestens 3-5 Jáhre fahren und dann weitersehen. Wenn dir der Verbrauch sprich die Benzinkosten zu hoch sind, würde ich evtl. überlegen ob du ihn auch Gas umbauen lassen kannst (moderne Gastanks werden Unterbau oder in der Reseveradmulde integriert).

CHristian

 

Zitat:

Original geschrieben von Volvonord23812

Wenn dir der Verbrauch sprich die Benzinkosten zu hoch sind, würde ich evtl. überlegen ob du ihn auch Gas umbauen lassen kannst (moderne Gastanks werden Unterbau oder in der Reseveradmulde integriert).

Die Kia-Motoren sind mWn nur sehr bedingt gasfest. Sämtliche Vertragswerkstätten haben mir bisher (auch bei den neuen Modellen) davon abgeraten. Hier wäre es förderlich,wenn sich der TE genauer informiert. Zudem das Problem der KIA Garantie. Diese wäre definitiv vorbei und ob man einfach 5 Jahre Garantie abschreibt,wäre für mich fraglich.

@TE: Wie bereits von volvonord erwähnt, der Autotausch zu einem wahrscheinlich deutlich älteren Fahrzeug mit mehr Kilometern und damit einem höheren Reperaturrisiko wird sich für dich nicht wirklich lohnen. Wobei man fragen muss,wann wenn nicht jetzt der Verkauf eines KIA noch Sinn macht! Innerhalb der Garantie mit guter Restlaufzeit und geringen Kilometern verkauft sich so ein Auto noch recht gut. Nach der Garantie heißt es meist fahren bis zum Ende oder mit einem sehr hohen Verlust verkaufen.

Also ein zweischneidiges schwert

das Problem ist das knappe Budget :rolleyes:

Mal anders gefragt: bietet KIA irgendein Modell an, was dich überzeugt (Probefahrt machen)?

Wenn du denen den alten in Zahlung gibts, noch 15.000 drauflegst, würde das dann hinhauen?

Immerhin bleibst du in der "Familie", was der Händler mit einem guten Angebot quittieren sollte.

Wobei einem klar sein muss: wirklich "dynamische" Modelle haben die wohl kaum im Programm, oder täusche ich mich da??

Oder willst du auf jeden Fall von KIA weg?

Zitat:

Original geschrieben von audijazzer

das Problem ist das knappe Budget :rolleyes:

Knappes Budget? Wieso, weil es dafür keinen A4 gibt? :rolleyes:

Arntor, wie wäre es mit einem Ford Focus als junger Gebrauchter? Mit einem der Ecoboost-Motoren. Hält man sich bei der Ausstattung etwas zurück, gibts den eventuell sogar als Neuwagen. Oder eben Diesel.

Wie wäre es, wenn du den Kia verkaufst und nach dem gleichen Auto mit Diesel als jungen Gebrauchtwagen Ausschau hältst?

Dann zahlst du wenig drauf und hast ein Auto, das du kennst, mit einem Motor, der dich zufrieden stellt.

Zitat:

Original geschrieben von backbone23

Zitat:

Original geschrieben von audijazzer

das Problem ist das knappe Budget :rolleyes:

Knappes Budget? Wieso, weil es dafür keinen A4 gibt? :rolleyes:

Arntor, wie wäre es mit einem Ford Focus als junger Gebrauchter? Mit einem der Ecoboost-Motoren. Hält man sich bei der Ausstattung etwas zurück, gibts den eventuell sogar als Neuwagen.

es ist überhaupt nicht klar, ob der TE einen Neuwagen will, oder nicht.

Wenn ja, sind bei Ansprüchen hinsichtlich "Dynamik" 15.000 EUR wirklich etwas knapp.

Gebraucht sieht die Sache natürlich anders aus.

Themenstarteram 19. April 2014 um 14:46

Also erst mal zum audijazzer :)

Wie gesagt wenn es das Budget nicht mehr hergibt kann man da nichts machen. Die 15.000 sind wirklich die oberste Schmerzgrenze. Da wird auch das Auto in Zahlung geben nicht wirklich reichen.

Und da liegt auch das Problem, der nächste Kia der mir in diesem Bereich gefallen würde ist knapp 10.000€ zu teuer. :)

Was die allgemeine Marke angeht wäre mir natürlich eine Deutsche (Audi,BMW) am liebsten, ich weiß das mag jetzt klischeehaft klingen, aber so gut die meisten Ausländischen Autos auch ausgestattet sind, von der Qualität/Verarbeitung haben mich persönlich die oben genannten Marken immer am meisten überzeugt. Ich bin mir auch dessen bewusst, dass wenn ich auf so eine Marke steige für das gleiche Geld ein älteres Auto bekomme was schlechter ausgestattet ist.

Die Frage war eben ob sich so ein kauf lohnen würde zum jetzigen Zeitpunkt.

Als Beispiel wäre da z.b der BMW 118d, diesen bekommt man im Baujahr 2008 mit knapp 70.000km für knappe 11-12.000€. Damit hätte ich meinen gewünschten Diesel und den größeren Motor. Die Frage dabei ist halt, wie gut laufen die Autos und wie lange werde ich daran meine freude habe.

Du würdest damit dein 2-jähriges Fahrzeug mit knapp 30 tkm und noch 5 Jahren Garantie gegen ein 6-jähriges Auto mit 70 tkm und ohne Werksgarantie eintauschen - das würde ich nicht machen.

Zitat:

Original geschrieben von pk79

Du würdest damit dein 2-jähriges Fahrzeug mit knapp 30 tkm und noch 5 Jahren Garantie gegen ein 6-jähriges Auto mit 70 tkm und ohne Werksgarantie eintauschen - das würde ich nicht machen.

Ich auch nicht. Reparaturrisiko/Benzinkosten sparen stehen da in keinem Verhältnis. Wenn du das vorhast musst du entweder an der Ausstattung sparen oder eben doch einen "Ausländer" kaufen. Finde es ehe immer lustig mit den deutschen Autos, die Teile kommen aus allen Teilen der Welt, lediglich zusammengebaut werden manche noch in Deutschland. Und das soll gleich mehrere tausend Euro mehr kosten? Aber naja, muss ja jeder selbst wissen :)

Themenstarteram 19. April 2014 um 20:59

Wie gesagt das mit den "Deutschen" Autos ist nur mein eigenes empfinden und persönlicher Geschmack. :) Will da auf keinen Fall andere Autos schlecht machen.

Das beispiel ist vielleicht etwas falsch, es gibt für ca.12000€ 118d Bj 2010 mit ca. 50-60000km. Ich denke da ist der Unterschied nicht ganz so extrem. Die Garantie würde ich natürlich in jedem Fall verlieren und etwas an Ausstattung.

Aber schon mal vielen Dank für die Antworten, es ist wie gesagt zur Zeit erstmal nur eine Überlegung und ich wollte mal von anderen Leuten die Meinung hören. :)

Zitat:

Original geschrieben von Arntor

Wie gesagt das mit den "Deutschen" Autos ist nur mein eigenes empfinden und persönlicher Geschmack. :) Will da auf keinen Fall andere Autos schlecht machen.

Das beispiel ist vielleicht etwas falsch, es gibt für ca.12000€ 118d Bj 2010 mit ca. 50-60000km. Ich denke da ist der Unterschied nicht ganz so extrem. Die Garantie würde ich natürlich in jedem Fall verlieren und etwas an Ausstattung.

Aber schon mal vielen Dank für die Antworten, es ist wie gesagt zur Zeit erstmal nur eine Überlegung und ich wollte mal von anderen Leuten die Meinung hören. :)

also wenn du schon beim 1er-BMW bist, wie isses mit einem gebrauchten Audi A3 oder A4?

Für den alten wirst du ja noch was kriegen, gehn wir mal vorsichtig von 22.000 EUR Gesamt-Budget aus, dafür gibts genügend gebrauchte A3/A4 - mit ordentlicher Ausstattung und nicht allzu viel Kilometer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Aktuelles Auto behalten oder doch wechseln? (Budget 10-15000€)