ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 20k. Welches dieser Autos bietet das beste P/L-Verhältniss (SUV o. Limo)

20k. Welches dieser Autos bietet das beste P/L-Verhältniss (SUV o. Limo)

Themenstarteram 12. November 2017 um 9:58

Hallo :)

ich stehe kurz vor dem Kauf meines ersten Wagens.

Es muss ein gebrauchter sein mit

- max. 150 - 160 TKM Laufleistung.

- Automatik

- Ausstattung: Navi. Einparkhilfe (diesen Bieper)

Mein Budget liegt bei 20k

Benutzen werde ich das Auto um zur Arbeit zur fahren, Langstreckenfahrten innerhalb Deutschland und bis nach Österreich aber auch um größere Einkäufe in weit abgelegene Industriegebiete zu erledigen. Von daher lege ich mehr Wert auf Komfort als auf PS-Leistung.

Ich habe mich schon überall erkundigt um zu sehen ob es im Münchner Raum noch einen gebrauchten Range Rover Evoque für unter 20 gibt. Leider bin ich nicht fündig geworden.

Der Evoque wäre optisch derzeit mein absolutes Lieblingsauto was finanziell auch in Frage käme.

Was hält ihr von dem?

Lange rede kurzer Sinn: Eine Alternative muss her.

Ich schwanke zwischen

SUVs

BMW X1

Range Rover Sport

Audi Q3

Limo

3er BMW GT

Audi A5 evtl. auch 3er BMW (gibt's in München wie Sand am Meer ;)

- Welches ist vom Unterhalt her am preiswertesten? Benzinverbrauch, Reparaturkosten, Versicherung usw.

- Welches ist das Beste Auto für mein Budget?

- Oder lieber Neukauf eines günstigen aber zuverlässigen City-SUV ala CX-5 ?

(Als Autoneuling praktisch, da man sich keine Gedanken über evtl. versteckte Mängel eines Gebrauchten muss)

Erwähnen möchte ich auch noch das ich vorhabe eines dieser Autos mindestens 10 - 15+ Jahre zu fahren. Von daher investiere ich lieber jetzt in was "gescheits" und habe dafür Ruhe anstatt erstmal "klein anzufangen" und auf Polo, Golf oder Smart zu setzen.

 

Wäre nett wenn ihr mir behilflich sein könntet. Vielen Dank! :)

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

Dem Range Rover würde ich keine 10-15 Jahre mehr antun wollen. Nimm lieber einen halbwegs modernen, der nicht so viel KM runter hat und dafür aber zuverlässig ist. Du musst wie gesagt 10-15 Jahre damit fahren. Könnte ich persönlich jetzt nicht mit so einem "alten" Wagen, der sich in 10 Jahren technisch etwa auf dem Steinzeit-Stand befindet.

Der Mazda wäre nett. Suzuki SX4 Cross, der Qashqai, Kia Sportage. Denke damit machst du keinen fehler. Sind nicht so "sexy" wie ein Range Rover, aber dafür eben auch deutlich günstiger und moderner. Vorallem im Unterhalt.

München Diesel Umweltzone Euro 5 Euro 6 ...

klingelt da was bei Dir?

Du suchst nach Diesel.... ist es Dir egal, was in drei, vier Monaten passiert? Bist in in MUC von einer Umweltzone betroffen? Wohin führen Dich Deine regelmäßigen Wege? Du hast nichts über die jährliche Fahrleistung und die regelmäßigen Streckenprofile geschrieben.

Ich denke derzeit sind diese Fragen VOR der Frage nach dem Hersteller / Typ zu beantworten.

Themenstarteram 12. November 2017 um 11:12

Hey keksemann :)

Also mir geht es bei der Anfrage zunächst nur um die Automodelle an sich und nicht um den Verbrennungsmotor.

Die geposteten Links sollen auch nur ein Beispiel sein (nicht die von mir favorisierten Modelle). Damit man ein Bild vor Augen hat und eine Technische Vergleichsmöglichkeit hat.

Hm.... ein X1 und ein A5 klaffen von der Form des Fahrzueges schon so weit auseinander, dass ich mich frage, woran Du Deine Vor-Auswahl fest gemacht hast. Oder gefallen Dir die gelisteten Fahrzeuge einfach nur, ohne Blick auf die Nutzbarkeit oder den Nutzwert.

Zitat:

[

- Oder lieber Neukauf eines günstigen aber zuverlässigen City-SUV ala CX-5 ?

So würde ich das machen, kaufe einen neuen günstigen modernen "City-SUV".

Hat Garantie, Euro6 sollte er auch haben und wird 10 Jahre halten.

Ein Gebrauchten mit 150k km zu kaufen ist eine Garantie auf hohe zusätzliche Kosten.

 

CX-5 mit Automatik und Neu für 20k ? Wo gibt es die denn? Eher 30k.

Du meinst sicherlich den CX-3..Interessant auch Suzuki Vitara, Toyota C-HR,

 

Also bei so langer Haltedauer würde ich auf neu oder zumindest neuwertig optieren, möglichst noch mit ein paar Jahren Herstellergarantie. Für 150tkm auf der Uhr solltest Du ein paar Tausender auf die Seite legen für die früher oder später nötigen Erneuerungen.

Premium und günstige Betriebskosten sind ein ungleiches Paar, auch wenn innerhalb einer Modellreihe natürlich die Basisvarianten tendenziell viel weniger Geld vernichten als die vollausgestatteten Topmotorisierungen.

SUVs sind weniger sparsam und wenn noch mit Allrad ausgestattet (gilt natürlich für alle Fzge) mit zusätzlichen kaputtbaren und verbrauchstreibenden Teilen belastet.

Ich würde - zumal wenn Diesel - nach einem Kompaktkombi mit Euro6 Ausschau halten. Wie oben erwähnt ist die Motorisierung abhängig vom Fahrprofil und pot. Fahrverbotszonen. Aber für 20T€ sollten sich da neuwertige Fzge finden lassen.

Hier sind Angebote für Evoque im Umkreis von München - alles EURO5 Diesel. Den Rest kann man versuchen rauszuverhandeln - oder auch mal akzeptieren. Aktuell nur einer mit Automatik. Und dann nur ein 2/3 Türer.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

So eine Suche kann man sich auch mal speichern. Und den Suchradius vergrößern, denn deutschlandweit sind es schon 2 mehr.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Aber ordentlich km haben die alle drauf. :-) Und wer über 15+ Jahre plant: setz da mal zwei Kinder in Kindersitzen rein. Das wird lustig mit den 2 Türen, wenn man die Evoque Coupé Variante nimmt, für die der Evoque ja so berühmt wurde. Später kamen dann auch besser nutzbare Evoque 4-Türer.

Bei Worten wie City-SUV - und dann ein CX-5 - bekomm ich aber Plaque. :D

 

Zitat:

Erwähnen möchte ich auch noch das ich vorhabe eines dieser Autos mindestens 10 - 15+ Jahre zu fahren.

Schaffen die alle - ist ein Pflegeaspekt, und dann einer, die Reparaturen durchzuhalten, bei sinkenden Restwerten und steigenden Reparaturkosten. Ob sie es in München dürfen - das ist aber ein anderer Aspekt.

Zitat:

Von daher investiere ich lieber jetzt in was "gescheits" und habe dafür Ruhe anstatt erstmal "klein anzufangen" und auf Polo, Golf oder Smart zu setzen.

Völliger Quark.

Zitat:

- Welches ist vom Unterhalt her am preiswertesten? Benzinverbrauch, Reparaturkosten, Versicherung usw.

Deine genannten sind alles Fahrzeuge mit Dieselmotoren. Also ist der Benzinverbrauch hoffentlich bei allen null. Sonst hast du ein Problem. :D

Das beste P/L Verhältnis ist eine extrem schwierige Kiste.

Preis = (Anschaffungspreis - späterer Verkaufpreis) + Reparaturkosten (hier sind auch alle Wartungen, Inspektionen, Verschleißteile mit drin) + Versicherungskosten + Kraftstoffkosten + Steuern. Und deine Planung geht ja über eine Haltedauer von 10-15 Jahren. Also ich kenne die Spritpreise in einem Jahr heute noch nicht. Du etwa? Oder den Wertverlust.

Leistung - kann man in ganz verschiedenen, völlig subjektiven Metriken messen. Länge, Größe, Nutzbarkeit, "Sportlichkeit", Komfort, Aussehen, Anhängertauglichkeit, PS, v_max, Hubraum, Anhängelast, Anzahl Sitze, Kofferraumvolumen, Offroad-/Gelände-Tauglichkeit, Kindertauglichkeit, Parkraumkopatibilität (München ist ja recht eng beparkt und manche 60er Jahre Tiefgarage auch für kleinere Autos ausgelegt), ...

Wer dann aus so schwammigen Einzelmetriken noch ein Verhältnis bilden will, ist schon echt gefordert, mit gut polierter Glaskugel ranzugehen.

Meine Meinung: Kompaktklasse-Kombis (Astra, Golf/Leon, Focus, Octavia, Megane, 308, Auris, ceed, Tipo, i30, Civic Tourer, ...), relativ jung gekauft (so als 3 jähriger, ca. 50 TKM) bieten eine gute Grundlage für dein Vorhaben als echter, aber günstiger, gut nutzbarer Langzeit-Allrounder mit gutem Komfort und Automatik. Dort kann man sich erstmal durch die Carsharing-Angebote in München durchtesten, denn die haben sehr viele Kompaktklasse-Kombis. Kombis sind aber weder SUV noch Limo. :D Und mit Automatik ist da eher die Ausnahme, sehr viele werden mit Schaltgetriebe beschafft.

Wer nicht nur einen auf dicke Hose machen will: einen Toyota Prius überlegen oder einen Toyota Auris Combi Hybrid. Eine ordentliche "Automatik" (ein e-CVT) ist da immer drin. Die Taxiflotten in München nehmen den gern, wenn sie mal nicht auf Diesel setzen. Die Autos sind bezahlbar, wartungsarm und haltbar. Die Gesamtkosten kommen durchaus günstig raus.

Ein Toyota C-HR Hybrid verbindet diese Hybrid-Technik mit der völlig "kaputten" Optik eines Evoque (hat aber wenigstens mal 4 Türen, nicht nur 2 wie das Evoque Coupé). Wer soviel externe Aufmerksamkeit halt braucht ...

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=250563875

Die 6000 Flocken sind über Unterschiede in den Nicht-Anschaffungskosten, sondern Betriebskosten locker wieder rausgeholt.

Du vergleichst einen Evoque mit einem C-HR? Wow Respekt, die Autos sind ja sowas von ähnlich! Übrigens, der Evoque ist als 5 Türer wesentlich günstiger als das "Coupe", also so um die 5 000,- :D

Aber auch als 5 Türer ist der Evoque Meilenweit (preislich gesehen) vom C-HR entfernt. Aber auch halt Meilenweit von deinem Vergleich. Optisch sowieso :D

Themenstarteram 18. November 2017 um 14:41

Ich push den Thread nochmal hoch.

Ich bräuchte noch viel mehr antworten Leute ^^

Ich würde den CX-5 nehmen mit dem 2,5 Liter Skyactive-G Motor und Automatik, am besten in rot, das sieht wirklich schick aus. Und innen weißes oder schwarzes Leder. :-)

Bei 10 -15+ Jahre geplanter Haltedauer würde ich mir entweder für 15 -20 tsd € eine gebrauchte Mercedes C-Klasse, Audi A3/4 oder BMW F3X mit Euro 6 Einstufung und unter 70 tsd km beim Vertragshändler mit 2-3 Jahren Anschlussgarantie aus dem jeweiligen Programm für junge Gebrauchtwagen kaufen.

oder

mir einen neuen Golf VII 1.4 TSI für 20K € kaufen, die derzeit mit bis zu 20% auf den BLP in den Markt gedrückt werden.

Zitat:

@GhostDogg schrieb am 18. November 2017 um 14:41:32 Uhr:

Ich push den Thread nochmal hoch.

Ich bräuchte noch viel mehr antworten Leute ^^

dann mußt du sinnvolle Fragen stellen

Ich werfe noch den Mondeo, oder als SUV den Kuga in den Raum. Gibt's für 20k schon fast als Neuwagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 20k. Welches dieser Autos bietet das beste P/L-Verhältniss (SUV o. Limo)