• Online: 1.701

T-R-S Autobahnwelten

Leben auf der Autobahn. Gedanken, Überlegungen, Schlussfolgerungen.

11.09.2012 02:30    |    T-R-S    |    Kommentare (2)

Tesla Roadster gelb
Tesla Roadster gelb

Elektroautos auf der Autobahn. Wieder einmal. Man sieht sie dann und wann, meistens bemerkt man sie nicht.

 

Vor einiger Zeit schon sah ich einen Tesla Roadster live, auf der Autobahn fahrend und nicht auf dem Anhänger. In gelb. Von der Farbe abgesehen ein schönes Auto. Mit 200 bis 500km Reichweite auch gut genug ausgestattet für kleinere Trips. Die 500km sind aber auch nur unter perfekten Bedinungen möglich. Der Fahrer winkte und grüsste freundlich, auch wenn das auf dem Bild nicht so aussehen mag.

 

In Grün gab es heute den Tesla Roadster auf einem Anhänger. Warum man dieses, eigentlich ganz schicke Gefährt mit einem Preis jenseits der 110.000€ mit solchen Farben verschandelt will mir nicht in den Kopf.

 

Da sah der Fluence schon besser aus. Der bereits 2009 vorgestellte und auf dem Megane III/Samsung SM basierende Wagen schafft immerhin 185km Reichweite und Spitze 135km/h. Die Besonderheit liegt im schnellen Austauschs des Batteriepacks: In einer Minute ist man wieder fahrbereit. Das lies die Vorbestellungen in die Höhe schnellen, 100.000 Stück wurden von Better Place, einem auf Elektromobilität spezialisierten Netzwerk, bestellt und bereits 70.000 verkauft. Das Prinzip ist einfach: Man kauft das Auto und mietet die Akkus. Da bereits Teslas mit über 200.000km mit einem Akkupack im Einsatz sind vermute ich in dem Punkt eine neue Goldquelle für die Industrie, ähnlich wie mit Druckerpatronen. Starten soll das ganze dann 2013. In Japan, Dänemark, Israel und Hawaii.

Auch wenn es nicht die einzigen sind die auf dem markt mit Elektromibilität drängen so ist doch abzusehen, dass es in Deutschland noch länger dauern wird bis es soweit ist. Man macht mit Öl einfach noch zu gute Geschäfte um darauf zu verzichten.

 

In der Paxis schon im Einsatz sind einige UPS-Transporter. Es ist eine richtige Wonne so einen fahren zu sehen statt der lauten, stinkenden Diesel, auch wenn die alten Dinger nach und anch aussortiert werden so sind immer noch viel zu viele unterwegs und wer an einem schönen Sommertag hinter sowas herfahren durfte, in einem Cabrio vielleicht, der weiss nur zu gut was gemeint ist.

Das vom UPS-Transporter hab ich Köln am Breslauer Platz geschossen.


11.09.2012 08:07    |    volvosilke

Gerade letzte Woche erst fuhr vor mir auch ein Tesla, allerdings in Rot mit schwarzem Verdeck.

Der sah richtig schick aus, auf den ersten Blick eine Elise, dann dachte ich, nee, nicht ganz, und erkannte, dass da der Auspuff hinten raus fehlt. ;)

Also mal näher aufgefahren, dann den "Tesla"-Schriftzug auf dem Heck erkannt.

Beim langsamen Überholen dann den Fahrer gemustert: ca. 40-Jähriger Banker-Typ mit Kopfhörern im Ohr, warum auch immer. (hatte das Ding kein Radio????)

 

Daheim dann mal nachgeschaut, was die Dinger gebraucht inzwischen kosten und fast vom Stuhl gefallen. :eek:

Bei 60k geht's los.

 

Das ist wirklich, wirklich schade, denn der Tesla wäre momentan das einzige Elektroauto, das ich mir kaufen würde.

Für den würde ich als Zweitwagen sogar richtig "viel" Geld hinblättern (für nen Gebrauchten), also durchaus 30k.

Aber bis es den dafür gibt, wird es sicher noch ne Weile dauern.

Warum ist die Autoindustrie einfach nicht fähig, so etwas für die Massen herzustellen?

 

Ich sprach letztens darüber übrigens mit einem Bekannten, der bei Porsche Entwickler ist, und der sagte, das läge NICHT an der Öllobby.

K.A. ob er mich wissentlich anlog oder es einfach nicht besser weiß oder doch die Wahrheit sagt?


11.09.2012 10:32    |    T-R-S

Ich denke schon es liegt an der Öllobby, wenn das auch ein recht weites Feld zusammenfasst. Schliesslich fehlen all die schönen Dinge bei einem E-Auto die der Werkstatt Geld einbringen:

Öl, Getriebe, Kupplung, Auspuff, die ganzen Nebenaggregate... das fällt alles weg. Bis auf Reifen und Bremsen ist da nichts mehr was erneuert, bzw. gewartet werden muss. Und die Foren werden auch verwaist sein wenn man sich nicht mehr über das richtige Öl streiten kann. ;)


Deine Antwort auf "Elektroautos - Renault Fluence (Megane 3/Samsung SM) und Tesla Roadster"

Blogautor(en)

T-R-S T-R-S