• Online: 3.732

RiGroMoWaLA

26.12.2015 12:53    |    RiGroMoWaLA    |    Kommentare (5)

Im Oktober reifte in mir die Idee ein neues Auto zu kaufen. Nach ein wenig Recherche war ich mir eigentlich fast sicher ich würde mich für einen Mazda 5 entscheiden, da mein bester Freund schon einen hat und er mit dem Auto sehr zufrieden ist, außerdem gefiel mir an dem Auto die Tatsache das er hinten statt normalen Türen Schiebetüren verbaut hat. Also habe ich mich im Internet ein klein wenig schlau gemacht was es denn für Ausstattungslinien gibt beim Mazda 5 und bin eigentlich recht schnell drauf gekommen es wird ein 2.0l Benziner mit 150PS.

 

Nachdem ich mit meinem Kumpel ein paar mal über's Auto gequatscht hatte usw. fing ich an Händler ausfindig zu machen und wurde dann stutzig das es nirgendwo Fahrzeuge für eine Probefahrt und es meist nur noch Gebrauchte und Tageszulassungen gab. Die Erklärung folgte dann beim Händler:

 

Der Mazda 5 wird seit Anfang 2015 nicht mehr gebaut - er war jetzt raus aus meiner Favoritenliste.

 

Nun musste ich nach einem alternativen Fahrzeug schauen und fand dann ziemlich schnell heraus das Ford mit dem Grand C-Max einem dem Mazda 5 ähnlichen Wagen baut.

 

Nachdem ich mich dann wieder ausgiebig über den Ford im Internet schlau gemacht habe, bin ich zu der Überzeugung gekommen der Grand C-Max könnte das ideale Fahrzeug für meine kleine Familie sein.

 

Ein Arbeitskollege bekam mit das ich mich nach dem C-Max umhörte und sagte mir das er sich vor kurzem auch einen gekauft hat und begeistert ist ohne ende. Dabei wusste ich gar nicht das er ein Auto hat, weil er sonst immer nur mit dem Fahrrad zur Arbeit kam.

 

Ich habe meinen Kollegen ausgiebig über das Auto ausgequetscht und habe dann angefangen mir Händler raus zu suchen für eine Probefahrt, die ich dann auch Ende Oktober gemacht habe in einem GCM 1,5l EcoBoost 150 PS Automatik. Was soll ich sagen? Das Auto war ein Traum. Auch der Einparkassistent, dem ich anfangs sehr skeptisch gegenüberstand überzeugte mich bei der Probefahrt.

Es war also danach klar es wird der GCM!!!

 

Bestellt wurde das Auto von mir als Re-Import am 29.10.15, nach ein paar Änderungen meinerseits ging die Bestellung am 4.11. raus und sollte laut Händler etwa 2-3 Monate brauchen bis er dort auf dem Hof zur Abholung bereit steht, deswegen entschied ich mich gegen Winterreifen, da der Wagen wohl im März kommen soll.

 

Das habe ich bestellt:

 

Der Ford Grand C-Max 1,5l EcoBoost 150 PS, 6 Gang Schaltung mit Titanium-Ausstattung in Panther Schwarz Metallic.

- Winterpaket (Frontscheibenheizung, Lenkradheizung und beheizte Sitze)

- getönte Scheiben ab der 2. Sitzreihe

- aktiver Parkassistent

- Rückfahrkamera

- Keyless Plus System

- Active City Stop

- Spurhalteassistent

- Toter Winkel Assistent

- Verkehrszeichenerkennung

- Müdigkeitswarner

- Regensensor

- automatische Scheinwerfer

uvm.

 

Ich freute mich also schon im November auf den März, doch dann kam am 26.11.15 eine Mail mit dem Betreff: Auslieferung Ihres Neufahrzeuges

 

Ich habe sofort nach Erhalt dieser Mail beim Händler angerufen, ob es sich um einen Fehler bzw. um eine Standardmail handelt und es wurde mir bestätigt das sich mein Fahrzeug schon beim Händler in Tschechien befindet und sich bald wieder auf die Reise Richtung Köln machen würde, dies aber 2-3 Wochen dauern könnte, da der Spediteur den LKW so voll wie möglich bekommen möchte.

 

Am 18.12.15 ist mein Auto spät Abends in Köln eingetroffen. Montag den 21.12.15 habe ich nachdem eine FIN-Bestätigung durch den TÜV Prüfer ausgestellt wurde, die Papiere für die Anmeldung abgeholt.

 

Da mein Vater mein "altes" Auto (einen Chevrolet Cruz von 2011) übernehmen wollte, sind wir am nächsten Morgen direkt zur Zulassungsstelle gefahren, damit wir nicht so lange dort warten müssen.

 

Beim Straßenverkehrsamt alle Papiere abgegeben und gesagt der alte Wagen soll umgemeldet werden auf meinen Vater, war auch fast alle gut, aber auch nur fast! Die nette Dame sagte dann auf einmal zu meinen Vater: "Auf Sie kann ich kein Fahrzeug zulassen. Es bestehen noch Steuerschulden von einem anderen KFZ!"

 

Tja was war geschehen bzw. was war nicht geschehen? Mein Vater besitzt ein Motorrad, das auch schon seit fast 15 Jahren, wenn nicht sogar länger. Damals war noch das Finanzamt für die KFZ Steuer zuständig und hat meinen Vater 1 x im Jahr einen Brief geschickt mit der Aufforderung seine KFZ Steuer zu begleichen, welcher er dann immer sofort nach kam. Nur leider wurde irgendwann der Zoll mit der Aufgabe betraut die KFZ Steuer einzutreiben, aber dieser hat anscheinend kein Geld für das Port eines Briefes, oder gar kein Papier. Auf alle Fälle vergaß mein Vater sein Moped (weil er fährt es seit mindestens 8 Jahren nicht mehr, aber es ist angemeldet) und so auch das dafür ja KFZ Steuern fällig wurden. Naja so machten wir uns dann gen Wuppertal auf zum Hauptzollamt, um die Schulden meines Vaters zu begleichen. Dort angekommen warteten wir ca. 1 1/2 Stunden um die Schulden zu begleichen. Da ich zu dem Zeitpunkt gar nicht wusste wie viel Schulden es sein sollten (in meinem Kopf ging eine höhere Zahl um, da es ja anscheinend ausreicht um die Anmeldung eines KFZ zu verhindern). Was soll ich sagen es waren mit Gebühren knapp 55€!!!

 

Gegen 11 Uhr waren wir dann wir dann wieder an der Zulassungsstelle in Solingen und haben endlich unsere Fahrzeuge alle auf uns wie wir es wollten zugelassen. Nun ging es nach Köln zu dem Händler, wo ich das Auto bestellt hatte. Dort angekommen schaute man mich mit großen Augen an: "Wie Sie möchten das Auto heute mitnehmen? Den müssen wir doch erst aufbereiten!" Ist ja nicht so als wenn ich das am Vortag erwähnt hatte das ich das Auto am nächsten Tag abholen möchte sobald ich ihn zugelassen hab.

 

Naja es dauerte dann noch etwa 1 1/2 Stunden bis ich das Fahrzeug mitnehmen konnte. Nachdem ich mich auf dem Hof nochmal mit allen Instrumenten und allen Bedienknöpfen vertraut gemacht habe, mein Handy mit Sync verbunden hatte und alles auf mich eingestellt hatte ging es los. Die große Fahrt nach Hause, ok erst mal ging es an die nächste Tanke, denn die 12 Tropfen Super im Tank hätten mich nicht mal bis zur Autobahn gebracht. 55 Liter Später und knapp 73€ ärmer ging es dann los Richtung Solingen.

 

Was soll ich jetzt noch großartig zu dem Auto schreiben? Er fuhr sich wunderbar, hat eine sanfte Schaltung und liegt schön auf der Straße. Unterwegs alle möglichen Knöpfe ausprobiert wie z.B. Sitzheizung, Lenkradheizung, Tempomat und Limit der Geschwindigkeit. Auf der fast leeren "Stadtautobahn" in Solingen habe ich mich dann mal an den Spurhalteassistenten gewagt. Es fühlte sich an wie früher an der Playstation am Forcefeedback Lenkrad :-) Alles funktionierte zu meiner vollen Zufriedenheit. Das Auto macht total Spaß zu fahren und ich bereue bisher nicht es gekauft zu haben. Der Parkassistent wurde von mir auch schon ein paar mal ausprobiert und funktioniert tadellos.

 

Da es sich um einen Wagen handelt, der für den tschechischen Markt bestimmt war, hat er leider nicht den 8" Touchscreen Serienmäßig, da ich es versäumt habe diesen mit zu bestellen, aber das ist zu verkraften.

 

Am 23.12.15 haben wir dann unseren Kindersitz, einen Axkid Minikid, in das Auto eingebaut. Da es sich bei diesem Sitz um einen sogenannten Reboardkindersitz (das Kind fährt weiter Rückwärts ähnlich wie in der Babyschale) handelt benötigt dieser etwas mehr Platz auf dem Rücksitz als ein normaler Kindersitz. Der Kindersitz war schon in meinem "alten" Chevrolet Cruze verbaut, also war uns klar das er auch in den C-Max passen sollte, da dieser noch ein wenig mehr Platz auf der Rückbank hat als der Cruze. Im Cruze saß der Beifahrer dank des Sitzes leider fast im Handschuhfach, wobei es trotzdem noch ok war.

Jetzt sitzt der Beifahrer zwar immer noch nicht wie auf einem Sofa, aber deutlich bequemer als im Cruze und das war uns sehr wichtig.

 

Jetzt wollen wir die nächsten Jahre mit unserem Auto genießen und hoffen das er lange bei uns bleibt:

 

Der Panther

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier habe ich ein paar Bilder von unserem Kindersitz im eingebauten Zustand. Es handelt sich dabei wie schon weiter oben erwähnt um einen Axkid Minikid Reboard Kindersitz. Auf der Rückbank befindet sich ein Sitzschoner von Besafe, damit wenn das Kind mal mit den Füßen gegen den Sitz tritt (was ja normal ist) nicht direkt der Sitz eingesaut wird.

 

Wer noch Fragen bzgl. Einbau oder Sitzkomfort hat darf diese gerne als Kommentar, oder als PN mir zu kommen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hier kommen noch die Detailbilder für die Befestigungsgurte am Vordersitz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UPDATE 02.01.2016

 

Heute hat der Panther seine neuen "Winterschuhe" bekommen. Ich habe mich für Alufelgen entschieden da mir die Optik mehr zusagte als bei der Stahlfelge, außerdem war der Preisunterschied nur gering.

Entschieden habe ich mich für eine Felge aus dem Hause Diewe Wheels und zwar für das Modell Chinque in Pigmentsilber. Größe der Felgen sind 16" x 6,5 und ET von 47,5

Wieso ich mich für diese Felge entschieden habe? Sie gefiel mir vom Design her, sie ist wintertauglich und sie ist für Schneekettenbetrieb zugelassen, auch wenn ich noch nie in meinem Leben mit Schneekette unterwegs war (sollte ich aber mal in die Verzweiflung kommen welche aufziehen zu müssen, dürfte ich es sogar).

Als Winterreifen habe ich mir einen Satz Goodyear Ultra Grip Performance G1 97H aufziehen lassen.

Da es geregnet hatte als ich die Reifen hab aufziehen lassen, war der Weg nach Hause wie auf rohen Eiern.

Gekostet hat mich der "Spaß" dank Reifenkontrolldrucksystem und Einlagerung der Sommerräder:

1252,00€.

 

imageimage

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

01.01.2016 01:52    |    Antriebswelle12765

Da hast Du Dir ja selbst schöne Weihnachten beschert!

Ich hoffe, Du wirst uns hier immer auf dem Laufenden halten, was es Neues vom Gefährt gibt und ob Deine Freude daran weiterhin anhält!


02.01.2016 11:35    |    bermuda.06

Sehr schönes Familienauto und tolles Weihnachtsgeschenk :-)


02.01.2016 18:34    |    GBunit

Wo werden denn die vorderen zwei Gurte vom Reboarder am Fzg. festgemacht?

Interesse halber, sieht man nicht so gut auf den Bildern.

Hab das System noch nicht gesehen.

 

Wäre es nicht sinnvoller, dass System per Isofix am Fzg. zu befestigen?


02.01.2016 19:22    |    RiGroMoWaLA

Die Gurte haben wir um die Schiene von dem Vordersitz rum gefummelt, bzw. meine Freundin war's :-D

Sie hat davon auch Detailbilder mit ihrem Handy gemacht, die ich gerne hier morgen einstellen werde.


Deine Antwort auf "Mein neues Auto - Ein Ford Grand C-Max 1,5l EcoBoost Titanium"

Blogautor(en)

RiGroMoWaLA RiGroMoWaLA