• Online: 4.468

DeutzDavid

Blog vonDeutzDavid

09.07.2013 00:38    |    DeutzDavid    |    Kommentare (34)

Intrac 2005 (links) und Intrac 2002
Intrac 2005 (links) und Intrac 2002

Hallo,

heute schreibe ich mal etwas über einen der vielen Protoypen von Deutz.

 

Deutz brachte 1972 einen Protoypen auf den Markt, und zwar den Intrac 2005. Dieser verfügte damals bereits über ein Automatikgetriebe von Linde mit automatischer Leistungsregelung und einem luftgekühlten 5 Zylinder mit 80 PS. Dadurch wurde der Motor auch unter wechselnden Arbeitsbedingungen immer automatisch im Nennleistungsbereich gehalten. So konnte immer das bestmögliche Drehmoment und die größte Zugkraft erreicht werden. Dieses Getriebe ermöglichte 40km/h Endgeschwindigkeit und hatte 2 Fahrstufen von 18km/h bis 40km/h. Nach Feldversuchen wurde die zu geringe Motorleistung des 5 Zylinders bekannt, und man entschied sich einen 6 Zylinder mit 116 PS einzubauen. Der Intrac 2005 wurde eingestellt, ingesamt wurden 5 Exemplare gebaut.

Er besaß außerdem eine gefederte Vorderachse, welche die Unebenheiten optimal abfederte.

 

Die Versuche gingen mit dem stärkeren Intrac 2006 weiter. Nun konnte man die Vorteile dieser Getriebeart immer mehr erkennen. In einer Nullserie wurden 20 Intrac 2006 gebaut, danach stellte man aufgrund mangelnder Nachfrage die Produktion bei Deutz ein. Heute sind die Typen 2005/2006 kaum noch auffindbar, mir sind allerdings 2 Standorte von 2006ern bekannt.

 

Die anderen Intrac-Typen (2002, 2003, 2004, 6.05, 6.30. 6.60) von Deutz besaßen Handschaltung.

 

Von den Intracs konnten sich nur die Modelle 2002, 2003 und 2004 richtig gut behaupten. Die großen Intracs der 6er Reihe sind heute sehr selten, vom 6.05 exstiert nur ein mir bekanntes Exemplar, welches aber nicht mehr Fahrtüchtig ist. Bereits kurz nach Produktionsstart wurde der Intrac 6.05 wieder eingestellt, da der 6 Zylinder mit 98 PS zu schwach war. Der Intrac 6.30 (Bild 8) fand wie die anderen Modelle einige Abnehmer. Es gab ihn mit und ohne Turboaufladung, ohne leistete er 115 PS, mit 126 PS. Der Intrac 6.60 war der stärkste Intrac im damaligen Programm, er leistete 150 PS.

Die Getriebe verfügten über eine Deutz-Lastschaltung, die "Deutz Powermatic".

Die großen Intracs besaßen alle Motoren aus der 913er Reihe von Deutz, außer der 6.05, dieser besaß einen Motor aus der 912er Reihe.

 

Es gab zwei Gründe warum sich die großen Intracs nicht wirklich durchsetzen konnten:

 

Die Intracs waren relativ teuer.

Deutz baute die großen Modelle von 1988-1990, also nur 2 Jahre lang.

 

Heute erreichen die großen Intracs in gutem Zustand Preise von bis zu 50.000€.

 

Hier stand ein großer Intrac zum Verkauf, ist mittlerwiele verkauft:

 

http://www.technikboerse.com/.../deutz-fahr-intrac-6-60.html

 

Ein weiteres Bild eines gepflegten Intrac 6.60:

 

www.nedtrac.com/images/deutz%20intrac%206.60%20%208.jpg

 

 

Leistungsdaten:

 

Intrac 6.05 - 98 PS, 6 Zylinder mit 5,7l Hubraum

Intrac 6.30 - 115 PS, 6 Zylinder mit 6,1l Hubraum

Intrac 6.30 Turbo - 126 PS, 6 Zylinder mit 6,1l Hubraum

Intrac 6.60 Turbo - 150 PS, 6 Zylinder mit 6,1l Hubraum

 

Die kleineren Intracs (2002, 2003, 2004) fanden viele Abnehmer und sind heute auch noch in relativ guter Zahl vorhanden.

Den Intrac 2002/2003 baute Deutz mit und ohne Allrad, den 2004er gab es nur mit. Kommunen konnten damals einen Intrac in Kommunalausrüstung bestellen, die Variante hieß GI (Bild 7).

Auf Wunsch konte ein Schnellgang (40km/h) verbaut werden, dann nannte sich die Bezeichnung TGI.

Der Intrac 2002 wurde von 1972-1974 gebaut, dann löste ihn der Intrac 2003 (1974-1978/79) ab. Der Intrac 2004 (1978 bis 1989) hielt sich am längsten am Markt.

Es wurden nur luftgekühlte Motoren der 912er Reihe verbaut.

Der Kraftstoffverbrauch war sehr gering.

 

Leistungsdaten:

 

Intrac 2002 - 51 PS, 3 Zylinder mit 2,8l Hubraum

Intrac 2003 - 60 PS, 4 Zylinder mit 3,7l Hubraum

Intrac 2004 - 70 PS, 4 Zylinder mit 3,7l Hubraum

 

 

Der Intrac ermöglichte durch die großen Glasflächen eine sehr gute Sicht und durch die 3 Anbauräume (hinten, mitte, vorne) und durch seine beiden Zapfwellen (vorne und hinten) wirtschaftliche Kombinationen.

 

Die Intracs waren damals eine Sensation, genau wie die MB-Tracs.

 

Um das Konzept zu erhalten, gründete Deutz 1987 mit Mercedes Benz die "Trac-Technik-Entwicklungsgesellschaft". Trotzdem wurde die Entwicklungsgesellschaft 1990 aufgelöst und die Produktion des Intracs eingestellt.

 

Auch heute noch, viele Jahre nach Produktionsende und Jahrzehnte nach Produktionsstart sind noch viele dieser zuverlässigen Traktoren im Einsatz.

 

 

Das Copyright und die Rechte an den Bildern liegen bei der Same Deutz-Fahr Gruppe.


09.07.2013 20:13    |    cjb.junior

sehr schade eigendlich. habe das buich von lothar fitz hier. wenn man bednkt wie sehr die MB leute das konzept verwässert haben.

 

trotzdem wäre ein 6.60 mein traum.

oder ein 2003, wie wir ihn mal hatten. oder einer der prototypen 2005/2006/2007. wobei gerade das ein traum bleiben wird


09.07.2013 21:13    |    DeutzDavid

Ja der 6.60er ist auch ein Traum von mir, genau wie ein DX 250.

 

Warum habt ihr den Intrac verkauft? Einen 2004er könnte ich mir auch gut bei uns im Wald mit Seilwinde vorstellen.

Das Konzept ist schon was besonderes gewesen.


09.07.2013 23:06    |    cjb.junior

wenn ichs richtig im kopf habe, weils nur ein hecktriebler war und somit relativ schwach auf der brust. dann gabs n dx 4.31. aber da war ich 3. müsste meinen dad noch mal fragen, was noch wieder genau war


09.07.2013 23:08    |    DeutzDavid

So ein DX ist doch auch was feines. :)

 

Ich habe Zusatzgewichte, die sind im Waldeinsatz oft dran.


10.07.2013 00:13    |    Ascender

Gefällt mir! Habe nicht so viel mit Landmaschinen zu tun. Allerdings finde ich deine Infos auch ganz interessant. :)


10.07.2013 09:25    |    cjb.junior

der dx ist mittlerweile an nen nachbarn verkauf da wir die landwirtschaft aufgegeben haben und ins dorf gezogen sind.

 

aber den kleinen bruder ;) D4006 gibts noch und soll wieder auf vordermann gebracht werden für die feldtage in NOH. bei gelegenheit wird auch der hier vorgestellt


10.07.2013 12:17    |    DeutzDavid

Finde ich klasse das du ihn restaurieren willst. :)

 

Ich hab noch Nebenerwerb.

 

Die 06er laufen auch lange, die Luftgekühlten waren mitunter die besten Motoren der Welt.

Kenne einen der hat auf seinem 06er knapp 30.000h drauf.


10.07.2013 12:26    |    cjb.junior

krass.

jop. find ich auch. aber erstmal wieder tüv fertig bekommen. die vermalledeiten bremsen nerven seid dem ersten tag. aber haben endlich ne halle gefunden. kann also losgehen ;)

 

da kann der nich mithalten. der hat die letzten 15 jahre aufm hof außer heu wenden und grassilo in den stall schieben nich soo viel tun müssen.


10.07.2013 13:49    |    DeutzDavid

Unserer ist seit 82 am Hof, Erstbesitz. Den geb ich nicht her. :)

Macht noch alle anfallenden Arbeiten.


29.07.2013 22:12    |    cjb.junior

ich werde die tage einen neuen blog eintrag zum thema schreiben. der student hatte mnal wieder zu viel langeweile und sich was in den kopf gesetzt :D


29.07.2013 22:49    |    DeutzDavid

Ok, um was solls gehen? :D


31.07.2013 09:20    |    cjb.junior

einfach in meinem blog lesen :D


31.07.2013 13:23    |    cjb.junior

mir fällt grad noch was auf:

 

Zitat:

Die Kabine hatte Schiebetüren und bot viel Platz.

Intrac 2004 hatte quasi die Kabine eines Standart Treckers, also keine Schiebetür

 

Zitat:

Intracs basierten jeweils auf den Standartschleppern von Deutz.

Jein, es wurden einige Teile von den normalen genommen (2002 bekam Sachen vom D5006, der 2003 müsste ein 2002 mit anderem Motor sein). Beim 2004 finde ich gerade auf die Schnelle keine passende Info, dürfte aber auch nur eine weiterentwicklung sein.

 

Zitat:

Daraus entstanden die großen Modelle der 6er Reihe.

Falsch. Sie wurden nur dadurch vertrieben, waren aber noch von KHD entwickelt. Der geplante Nachfolger kam aus dem Zusammenschluss. Siehe Blogeintrag, der bei mir bald folgen wird.

 

Zitat:

Den Intrac 2002/2003 baute Deutz mit und ohne Allrad

Laut dem Buch "Intrac und die Unbekannten von Deutz" war der 2003 nur als Allrad, laut "Alle Traktoren von Deutz" war das nur bei den letzten (1978-1979) der fall.

 

Hoffe, du bist mir nicht böse, und ich will auch nicht sagen, dass das 100% richtig ist. Diese Info habe ich nur in den genannten Büchern gefunden.

 

Der Rest sieht soweit richtig aus ;)

 

Wo wir dabei sind: Wo hattest du deine Infos her?

 

Kleiner Nachtrag: Der Vollständigkeithalber: Es gab einen Intrac 2011, der auf dem Grundkonzept des 2005 entwickelt wurde. Diese wurde mit Schneefräsen der Firme Peter ausgestattet und an die Schweizer Armee ausgeliefert.


31.07.2013 13:35    |    DeutzDavid

Ja habe ich mich vertan bei der Kabine.

 

Den 2003er gab es auch als Hinterrad, siehe Aufkleber an der Kabine:

 

http://pictures.tractorfan.nl/.../342952-intrac-2004-deutzfahr.jpg

 

https://...anzeiger.bauernzeitung.at/.../...57788287b3de8c_300x225.jpg

 

Warum sollte ich böse sein, finde es gut dass du dich auch dafür interessiert. :)

 

Vieles wusste ich selbst, dann half mir die Deutzwebsite und alte Werbevideos. ;)


31.07.2013 13:51    |    cjb.junior

alles klar ;) war mir wichtig, da vor allem über den großen sehr viele falsche infos im internet stehen


31.07.2013 17:45    |    DeutzDavid

Ja ich werde das berichtigen ;)


Deine Antwort auf "Intrac 2005/2006 und die Intrac Reihe"

Blogautor(en)

DeutzDavid DeutzDavid

Luftgekühlt


„Erfolgreiche fahren Deutz“

TDI - Ein Motor für alle Fälle

„Er hat geschweißt, man sieht es kaum, komm lasst uns noch nen Niet reinhaun.“ 

Nur das Orginal ist optimal.

"Vorsprung durch Technik"

Landwirtschaft dient allen.;)

Besucher

  • anonym
  • Maxfli
  • kat2
  • christian279
  • Janis203
  • EnnisLedger
  • Flosx16v
  • FloS204
  • HolgerZuhmann
  • number9

Meine Bilder

Meine Bilder