• Online: 4.950

Christoph2605

Blog vonChristoph2605

21.04.2015 21:52    |    Christoph2605    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Ford, Model A, Modell A

Wieder-Eröffnung meines Ford Model A Blogs …

 

Nach langer Winter-Trägheit meinerseits ist es mal wieder an der Zeit, ein MT-update hinzulegen.

Das Jahr 2014 hatte ich Blog-mäßig mit einer Zylinderkopf-Reparatur am Model A ausklingen lassen

und danach sind wir nur noch ca 2000 km gefahren, was also nicht weiter der Rede wert ist.

( die Gesamt-Jahres-Strecke 2014 lag wieder bei knapp 10`000 km.)

 

Trotz einem „weichen“ Kopfbolzen ( = Nr8 ) ist der Zylinder-Kopf dicht und das Auto läuft

und wie man im Deutschen so schön sagt: „Never touch a running system“

 

Wegen Kälte und anderer Aktivitäten (Sonnenbrillensuchmodus) stand der Ford über

Winter also so herum und ist aber auf den ersten Huster im März angesprungen – Braaaav

(siehe Foto von der ersten Ausfahrt 2015)

 

Schnell hatten ich die Saison-Start-Service-Aktivitäten durchgezogen die in diesem Jahr lauteten:

 

Luftfilter tauschen……. äh …. hammm wer nicht …. Ab-haken

Ölfilter-Tauschen (ham wer – is nicht original – is aber gut für die Umwelt und Geldbörse).

Öl Tauschen (Castrol 15W-40 …auch nicht original – dazu hatten wir 2014 Kommentare zur Genüge )

revidiertes Lenkgetriebe einbauen (Version wie vorher, aber ohne Spiel J)

Vorder-Achs-Feder tauschen weil ausgeschlagen

vordere Shackles tauschen weil ausgeschlagen (=Federhalter)

Hinter-Achs-Feder tauschen weil ausgeschlagen

hintere Shackles tauschen weil ausgeschlagen. (sind auch hinten die Federhalten).

 

Wie man sieht, auch 2015 wieder nur banales Saison-Start-Gebastel.

Die Federn hab ich schön gefettet und mit Mike-Sanders-Fett-Band umwickelt und in

Leder-Manschetten gesteckt (Der Aufwand ist nötig - Ich bevorzuge, die Federn in den

nächsten 80 Jahren nicht mehr anzufassen.)

 

Jetzt geht es nur noch um Detail-Arbeiten (die aber sowieso nie mehr aufhören werden).

 

Die Freude ist groß, sogar die Hupe hupt wieder.

oder… für Insider, die auf Originalität großen Wert legen, hier besser

in Ford-Sprache: „Das Ahooga-Horn klingt wieder jämmerlich“

 

Ich hatte ja das revidierte Lenkgetriebe eingebaut und

das funktionierte auf Anhieb gut.

 

Dummerweise zeigte sich, dass das Horn nicht mehr tönte.

 

Also hab ich mal „spekuliert“ und herausgefunden dass es verschieden

lange „Horn-Betätigungs-Stäbe“ gibt, die in der Mitte der Lenksäule bis

in die Elektrik-Schalt-Zentrale verlaufen.

 

Keinesfalls wollte ich diese nocheinmal ausbauen, weil schon durch das

Lösen des Verschlusses (dem sogenannten Spider) das Öl das Lenk-

Getriebe verlässt….

 

Ausserdem fliegt der „Spider“ beim Ausbau bevorzugt in eine Richtung, wo man

ihn garantiert nie wiederfindet (Fragt nicht woher ich das weiß).

 

Da hatte ich also so gar keine Lust darauf und so habe ich sogar über

einen Externen Hupenknopf nachgedacht.

 

Weil ich selber diese Lösung nur „so Mittel“ fand, hab ich das Standard-Werk des

Model-A-Fummlers bemüht und das ist natürlich die geniale HP vom lieben Markus

http://www.maurer-markus.ch/ford_a/ford_a_restaurierung.html

siehe kopie der HP

Nun - Mein blaues Kabel (kaum als Blau zu erkennen), federte zwar aber nur sehr unwillig

und nicht weit genug aus dem Bakelit-Grunddeckel heraus.

 

Siehe da, da hatte ein Klever-Kerlchen bei meinem Auto eine 5mm Schraube mit Linsenkopf in die

Feder hineingesteckt um den Abstand zu reduzieren . Da kam mir die Erinnerung, dass ich das

Richtungs-Gebundene-Selbsttätige-Hupen meines Autos schon sehr kurze Zeit nach dem Kauf

damals damit abstellte, dass ich diesen „Verbund“ isolierte.

 

Jetzt war der Schritt (Gestern) zu einer Unterlegscheibe unter der 5mm Linsenkopf-Schraube zweckdienlich

und nach großzügiger Ver-Schrumpf-Schlauchung des Gesamt-Kunstwerkes Ahoogat mein „A“ wieder.

Das ist schön und auch 2015 gilt: Wer freundlich winkt, erhält ein garantiert jämmerlich-freunndliches "Ahooga" als Antwort.

 

Zur Saison-Eröffnung in der Frankfurter Klassikstadt waren wir auch, aber weil der Ford da noch neben

seiner Hinterachse stand, haben wir den Datsun ZX bemüht. Schön wars trotzdem.

 

Mal als Vor-Ankündigung: Wir werden natürlich wieder jede Menge offizielle Oldtimer-Ausfahrten in diesem

Jahr mitmachen, aber die Saison startet für uns mit einem „Privaten-und-Gemütlichen-Südwärts-Gefahre“

am Freitag dem 01.05.2015 (nächste Woche).

Ich habe vor, an jedem Abend über den Tages-Verlauf zu berichten.

Ihr dürft gespannt sein und das ist gut so, weil wir selbst gespannt sind, wie weit uns die Räder tragen werden.

LG Christoph

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.