• Online: 10.580

Christoph2605

Blog vonChristoph2605

Mon May 14 21:11:33 CEST 2018    |    Christoph2605    |    Kommentare (8)

Hallo Freunde des rollenden Alt-Gerümpels.

 

Der ASC http://www.asc-westfalen-sued.de/.../ hat zur 50sten (unglaublich) Frühlingsanfahrt eingeladen und wir sind GERNE bei den Vereinsfreunden in Siegen.

 

Weil der Event also besonders zu feiern war, wurde der 2018 mit einem zusätzliche "Fahrtag" aufgepeppt und gewürdigt.

 

Aufgrund unserer beschriebenen Pannenserie im letzten Jahr habe ich die letzten 2 Wochen Sonderschichten eingelegt um unseren 29er Ford-Tudor Wetter- und Strecken-fest hinzukriegen.

Na gut - Scheibenwischer haben wir weiterhin keine und gegen Siegener Sonnenschein (Hagel) helfen die auch nicht.

 

Die Anreise (Do 10.05.2018; 138km)

Nach mehreren Wochen schönsten Wetters war natürlich Regen angekündigt und wir waren weder mit dem Haus, dem Garten oder den Reise-Vorbereitungen irgendwie im überschaubaren Rahmen angekommen. Da muss man nur die Ruhe bewahren weil die beste Ehe-Frau von Allen irgendwann verkündet dass das ja Alles keinen Sinn macht und wir einfach losfahren sollten.

 

So nehme ich erstaunt zur Kenntnis, dass :

- wir viel früher auf der Strasse sind als wir das eigentlich vor hatten und dass

- es merkwürdigerweise gar nicht Regnet.

Also bekommt das Navi (Tripy2) den gerne erteilten Auftrag : Bringe uns Touristisch nach Siegen. Das bedeutet: "Fahre irgendwie über den Acker" In diesem Modus werden gerne winzige Nebenstrassen und Waldwege und überhaupt alle Strassen eingebaut die man Straf-Frei irgendwie benutzen könnte.

 

Ich bin glücklich dass uns dieser Kunstgriff von der (von mir verhassten) B456 fernhält und Ulrike ist glücklich dass wir nicht "schonwieder" durch das Weiltal fahren. (Wir fahren nicht wirklich oft durch das Weiltal, aber ich höre dann immer "och-Menno")

 

So ganz richtig ist das diesmal auch nicht, weil wir uns 5km vor Weilburg doch im Weiltal wiederfinden und uns das die Möglichkeit gibt im Jimmy`s ein gutes Italienisches Mittagessen einzunehmen.

 

Da wir 2018 mit dem Kleinanhänger ("vanWeeghel" Typ Toer") reisen, brauchen wir 3 Stunden bis nach Siegen (im Vorjahr waren es 3 Stunden ohne Anhänger). Der Verbrauch liegt wie festgenagelt bei 14 Liter auf 100km (mit und ohne Anhänger)

 

Wir sind dann im Verlauf doch noch nass geworden, aber so richtig schlimm war das nicht.

 

Bei Ankunft in Siegen fahren wir zunächst ins City-Hotel (ex Parkhotel) zum einchecken und ich freue mich, weil ich dieses Hotel einfach mag. Danach fahren wir den Kilometer zu Mercedes-Bald, wo wir freundlich empfangen werden; Die technische Abnahme ist schnell erledigt und wir gehen direkt zum "Schnauferl-Palaver" und nahtlos in die Abendveranstaltung über.

 

 

Der 1. Rallye-Tag (Fr 11.05.2018)

 

Die Rallye start um 09:00 bei "Mercedes-Bald".

Also um 09:30 geht es sicher los......

Die ersten Autos starten so gegen 10:00....

Wir haben Startnummer 27 (von 140; Nach Baujahr)

 

Die Strecke ist mal wieder der Hammer und das Siegerland Landschaftlich unglaublich schön.

 

Zum Glück regnet es überhaupt nicht und wir haben einen perfekten Rallye-Tag.

 

Das Bordbuch hat diesmal (für uns) zu wenige Tücken und es werden ein paar Aufgaben gestellt.... Man möchte ja irgendwie eine Ergebnisliste erzeugen

 

Erwähnenswerte KFZ ... die mir jetzt gerade so einfallen. .....:

Der blaue 1907ener Charron von Herrn Krämer.

Der weisse 1909er Benz von Herrn Krombach (9200cc, aus der Gruppe der "rustikal-Akustiker")

Der winzige 1914ener Spitzkühler Opel-Torpedo von Freund Christoph Hasler aus der Schweiz

Der Invicta Low-Chassis (140PS) von dem ASC-Hessen-Präsi Charly Willems

Schön ist, dass unsere Freunde Karin und Guus ihren 1936er OPEL P4 diesmal erfolgreich bis ins Ziel bringen (der Mini-Motor muss oft sehr belastet werden).

Der Alvis TA14 von Schnauferl-Bruder Fleischmann zickt mal wieder (kommt aber natürlich auch bis ins Ziel).

Aus der Gruppe der englishen Drama-Queens waren besonders auffällig:

- der wunderschöne MG TA von unseren Freunden, den Breuers (Kabelbrand auf dem Heimweg)

- die Diva (69er E-Type) von Volkert Kraeft. Das Auto wirft mit Elektro-Schaltern und Kühlgebläsen und kommt aber trotzdem immer an. Ein wunderschönes Auto für starke Nerven.

 

Die Freitags-Tour führte jedenfalls von Siegen, Lindenberg, Freudenberg, Hohenhain, Rotemühle, Iseringhausen, Drolshagen, Repetal, Helden, Oberveischede, Hohe Bracht, Oberelspe, Halberbracht (Mittagspause), Meggen, Kirchhundem, Hilchenbach, Allenbach, Dreis-Tiefenbach, Weidenau zurück nach Siegen und wir fuhren 158km

 

Ich freue mich, am Nachmittag den MT-Kollegen "Wolf" wieder-zu-treffen; Viele Grüße von hier aus und viel Erfolg beim anstehenden Auto-Projekt.

 

Die Abendveranstaltung findet in der Siegerlandhalle statt; Das Essen ist gut; Die Räumlichkeiten müssten mal schallgedämpft werden. der Geräuschpegel ist extrem hoch. Wir sind praktisch unter den Ersten, die sich in die Hotel-Bar verlagern.

 

 

Der 2. Rallye-Tag (Sa 12.05.2018)

 

Start am Samtag ist wieder bei "Mercedes-Bald"um 09:00 äh 09;30 oder so.....

 

Es ist trocken und perfektes Wetter und mir gefällt die Strecke vom Samstag noch besser als die vom Freitag.

Wir reisen von Siegen nach Kaan-Marienborn, Deuz... Bei der Fa. Gräbner in Werthenbach gibt es eine Sonderprüfung und PERFEKTE Hamburger. Das bietet sich an, weil unser Frühstück mit Eiern und Speck schon fast 2 Stunden her ist. :) Zufällig treffe ich dort Herrn Krutwig. Er ist Model-A-Typ-Referent bei den Alt-Ford-Freunden. Wir hatten vor vielen Jahren schon mail-kontakt und haben uns aber nie getroffen. Manchmal hilft der Zufall. Er hat sich für die Anhänger-Kupplung an unserem Ford interessiert.

Weiter reisen wir: über Lahnhof, Benfe, Schameder, Berghausen, Leimstruth, Bad-Berleburg, Dödesberg, Albrechtsplatz, Langewiese, Winterberg (Mittagspause), Girkhausen, Dödesberg, Bad-Berleburg, Leimstruth, Schameder, Erndtebrück, Eschenbach, Netphen, Weidenau, Siegen (149km)

 

Für die Ankommenden gibt es Champagner und Kuchen.

 

Am Samstag-Abend gibt es den traditionellen Ball-Abend im "Haus der Wirtschaft", zu dem man bestenfalls mit Club-Kleidung erscheint . Quälend dabei ist, dass man nach einem frühen Start am Morgen und einem langen Rallye-Tag nicht wirklich begeistert sein kann wenn die Abend-Veranstaltung um 20:00 Uhr und das Abendessen um 21:00 beginnt. Zumindest gilt das für die Generation 50+ (der min. 80% der Teilnehmer angehören)

 

Es gibt "Spargel und Alles, was dazu passen könnte".

Sehr gut, ich fräse mich durch eine Fisch-Platte......

 

Wegen der großen Teilnehmerzahl sind wir mit 10 Personen (u.a. mit Jürgen und "Ray") in einem "Separee" . Dort gefällt es uns gut weil es sehr ruhig ist (die Musik ist woanders) und weil wir kurze Wege zum Buffet haben.

 

Da wir müde sind, lassen wir den angebotenen Nachtisch (und die restliche Abend-Veranstaltung) weg und verziehen uns ins Hotel.

 

 

Sieger-Ehrung und Heimfahrt ( So. 13.05.2018)

 

Die Sieger-Ehrung soll um 11:00 Uhr (viel zu spät) beginnen. Weil wir Zündungs- und Temperatur-Probleme haben beschließen wir erstmals die Sieger-Ehrung wegzulassen und uns direkt auf den Heimweg zu machen.

 

Ich bedaue das sehr, aber wenn man auf mit Vorkriegs-Eisen auf eigenen Rädern reist, muss man sich nach dem Auto richten.

 

Die Heimfahrt ist extrem anstrengend.

- Natürlich regnet es viel.

- Die Zündungs-probleme erzwingen den Tausch des Zündverteilers und

- Der Motor überhitzt leider mehrfach Vor unserer Urlaubsfahrt wird da wohl noch ein Tausch von Wasserpumpe und Kühler nötig.

 

Ich bin jedenfalls völlig fertig, als wir endlich Frankfurt erreichen (128km).

 

Alles gut gegangen , nix passiert, Alle gesund, was will man mehr.

Man sagt wir hätten (mal wieder) den 2ten Platz bei den Vintage-Klasse erreicht.

Egal - Es war eine sensationelle Veranstaltung.

Vielen Dank an den ASC-Westfalen-Süd und speziell an den Fahrtleiter Roland Strack.

 

2019 wird die Siegener Frühlingsanfahrt übrigens ausfallen, weil der Club 2019 die ASC-Jahres-Ralley ausrichten wird. Wir haben uns bereits in die Teilnehmerliste eintragen lassen und wir haben auch das City-Hotel schon vor-reserviert :eek:

 

Jetzt ist erstmal unser Urlaub in greifbarer Nähe - Ich werde berichten.

Liebe Grüße Christoph

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Tue May 15 00:15:02 CEST 2018    |    motorina

Wieder einmal ein spannend geschriebener Artikel; hatte euch hier auf mt schon vermisst...:rolleyes:

 

Interessant ist, dass der Spritverbrauch trotz Anhängers nicht gestiegen ist! Super!

 

Wünsche euch jedenfalls für diese Saison nach diesem auch nicht ganz so glücklichem Verlauf (trotz des 2.Platzes! Gratulation!) eine bessere Zeit und weniger aufregende Probleme/Problemchen, die ein solches Hobby einen irgendwann auch mal vermiesen.

 

Viel Erfolg in 2018 und noch mehr Freude mit euerem "Schnauferl"!

 

Grüsse, motorina.


Tue May 15 07:10:17 CEST 2018    |    Christoph2605

Hi Motorina.

 

Ja - es ist schön, wieder hier zu sein, alte MT-Freunde :) wieder zu treffen, und unser mit Erlebnissen angereichertes privates Fotoalbum weiter zu pflegen. Dafür hoffe ich zukünftig mehr Zeit zu haben :rolleyes:

 

Der Sprit-Verbrauch und auch die Leistung eines Model-A sind wohl stark vom verwendeten Vergaser abhängig.

Mittlerweile habe ich 3 verschiedene Vergaser herumliegen und will eigentlich schon lange mal eine "wissenschaftliche Vergleichs-Reihe" :cool: starten. Leider springt da immer ein anderes Problemchen in den Vordergrund und verhindert das.

Rein gefühlt ist es so dass der aktuell verwendete Vergaser "untenrum" schön läuft, ich ihm aber "obenrum" einen Leistungsverlust unterstelle und die Beschleunigung eher zäh ist. Verbrauchsmäßig kann ich nicht jammern .

Der eine neue ZENITH Original-Vergaser liegt schon 3 Jahre.... (Originalverpackt).

Mit dem neuen Motor zusammen habe ich mir 2018 einen Zeitgenössischen Tilotson-X Aluminium-Vergaser geleistet, der genau wie der Motor "eingelagert" ist.

 

Als der aktuell benutzte Motor neu war, habe ich für die ersten 4 Jahre praktisch keine Temp-Probleme und auch keinen Wasserverlust gehabt. Jetzt bin ich unsicher ob die aktuellen Temperaturprobleme dem Motor-alter oder einem (wiedermal) zugesetzten Kühler oder einer defekten Wasserpumpe zuzuschreiben sind.

Wenn ich da 3 Spezialisten frage, dann kriege ich etwa 5 Antworten .

 

Sicher ist, dass wir es SO mit dem Auto (und Anhänger) nicht über die Alpen schaffen würden.

DAS IST BLÖD, WEIL - NÄCHSTE WOCHE WOLLEN WIR LOS.

 

Also zerlege ich aktuell den ganzen Kram, was bei diesem Auto viel aufwendiger ist als z.B. bei einem

1980er Opel Rekord :)

 

Grundsätzlich vermiesen kann mir das Gefummel die Liebe zum Gerät nicht; Leider ist meine beengte Bastel-Situation extrem anstrengend.

 

Ich werde berichten.

LG Christoph


Tue May 15 07:36:32 CEST 2018    |    Harvey51

Dankeschön für den kurzweiligen Bericht !

 

Lg Harvey51


Tue May 15 07:58:13 CEST 2018    |    Christoph2605

@ Harvey

Dankeschön fürs Zusenden der Kleinteile

Bitte schicke mir per mail die info, was Du an Knete bekommst!

LG C


Tue May 15 17:24:47 CEST 2018    |    Harvey51

immer wieder gern

 

freut doch, wenns hilft. auch wenn es kein Kühler ist!

 

lg HW


Tue May 15 20:41:53 CEST 2018    |    PIPD black

Auch ich bedanke mich für die immer wieder interessanten Berichte und Einblicke in dieses für mich graue Technikkapitel. Ist schon spannend, was ihr da macht und zustande bringt. WEITER SO. :)


Wed May 16 07:16:19 CEST 2018    |    Christoph2605

@ Harvey.

Macht nix :rolleyes:

Zufällig hat da ein Christoph noch einen fabrikneuen Kühler herumstehen.:cool:

 

@ PIPD

Die Vorkriegs-Technik ist für ALLE sehr grau.

Man muss einfach neugierig sein und geduldig Alles betrachten und nachdenken und schon kommt ne Lösung.

 

Diese Neugierde existiert schon länger bei mir :cool:

Letztens ( JA-ES-IST-VERJÄHRT ) hatte ich ne Phase in der ich "Graupner-Nitro-Sprit" ins Mofa gekippt hab und das Ding plötzlich dermassen Dunst hatte, dass es permanent die Fliehkraftkupplung zerrissen hat. Da muss man dann drüber nachdenken :rolleyes:

Kann sein dass mein Mofa (leider nur 1 Gang) nicht das Schnellste war, aber dank Nitrose-Verbindungen und Rhizinus-Schmierung war es sicher eines der am geilsten riechenden Mofas :p

 

...zurück zum "A"

Wenn der Motor heiss wird - ach wisst Ihr was - ich schreib jetzt vor dem Urlaub noch schnell nen Artikel über das Kühlungsproblem.

 

LG Christoph


Wed May 16 18:09:30 CEST 2018    |    HeinzHeM

Schöne Beschreibung und tolle Bilder von noch tolleren Autos. Erstaunlich, was manche Schnauferl und deren gestandene Besitzer heute noch fertig bringen.

 

Liest sich immer wieder schön, auch weil es durch die alte Heimat geht :)

 

Schön auch, dass in Bild 48 ein historischer VW Golf Plus in Unitedgrey um die Kurve fährt :D


Deine Antwort auf "Frühlingsanfahrt des ASC in Siegen (2018-Edition)"