• Online: 6.453

Christoph2605

Blog vonChristoph2605

23.09.2013 23:39    |    Christoph2605    |    Kommentare (0)

So also der letzte Tag vor der Heimfahrt.

Leider wieder mit unterirdischer Wettervorhersage. :(

 

Da wir im Net links oben gutes Wetter finden ist also

eine Tour in den Norden vom Bodensee beschlossen.

Schaade - Wenig Hochalpines in diesem Jahr....

 

Wie wir wissen, ist im Adler in Deggenhausertal jede Menge Ambiente.

 

Also wird das Trippy2 geladen und auf Toruistisch eingestellt.

Den Rest erledigt der Tourguide, indem er aus reinem Selbstschutz

den gröbsten Regenwolken nach Sicht ausweicht.

 

Es geht über unfassbare Wirtschaftswege durch die Massenhaft

existenten Hopfen-Felder. Gerade als ich denke dass die ja schon

abgeerntet sind und dass die ungeernteten Felder schöner wären,

ändert sich das "wie gewünscht"

Blöd nur, dass die Ernte-Arbeiten im Gange sind und wir plötzlich nur

noch über Voll-Gelehmte Wirtschaftswege fahren.

 

Wir haben tatsächlich nur ein paar Tropfen abbekommen

und gerade als Marc auf "leeren Tank" bei seiner Trude reklamiert,

nähern wir uns der ersten Tankstelle auf unserer Tour und die liegt

grob 20m neben dem "Adler".

 

Mittagspause.

 

Danach starten wir Richtung Nord-Osten und die Straßen werden eher

noch kleiner, dafür wird aber auch das Wetter besser.

 

Jetzt gibts auch Fotos, weil Ulrike mit den dicken Handschuhen

keine Fotos hinkriegt ..

 

Wir kreuzen Zick-Zack durchs Donau-Tal und bei der Überlegung wo

wir nen netten Kaffe herbekommen, sind wir schon wieder in

schon wieder in Wolfegg und da gibts ja ein geniales Kaffee.

 

Diesmal bleiben wir draussen sitzen und kämpfen mit Wespen

Die sind arm dran, dass sie sogar um Hopfenkaltschale kämpfen

müssen , oder war es doch der Kuchen am Nachbartisch?

 

Während des Herumsitzens wird beschlossen nochmal Richtung

Bregenz zu cruisen, weil verschiedene Mitfahrer (hier greift das

Zeugenschutzprogramm) nochmal in Hörbranz (bei der Firma Prinz)

ein paar Flaschen "Alte Pflaume" oder sowas erwerben müssen.

 

Zeitig erreichen wir das Hotel in Scheidegg, laden das Mopped ins

Auto um noch einen gemütlichen Abend mit den Freunden zu verleben.

 

Früh am Samstag geht es leider wieder nach Frankfurt.

 

Bis auf eine kleine Mopped-Ambiente-Tour im Oktober wird damit

die Saison beendet sein.

 

Schaade auch - warum rennt die Zeit nur so.

 

LG Christoph


Deine Antwort auf "Alljährliche Mopped-Alpen-Tour; 7.Tag; Fr: 13.09.2013"