• Online: 7.268

Christoph2605

Blog vonChristoph2605

29.06.2015 23:35    |    Christoph2605    |    Kommentare (9)

Hallo Freunde des rollenden Altgerümpels

 

Zum 16ten Mal wurde zum Boxberg-Klassik gerufen und, wie schon so oft, haben wir den Ruf gehört…

 

Am 26.06 haben wir also Morgens den 1929er Ford Tudor Sedan beladen und sind gemütlich südwärts ge-cruised.

 

Das Navi hat diesmal nur geringe Freiheitsgrade erfahren, weil uns bei der Rückreise aus Rom (vor einem Monat) die Fahrt entlang des Neckar so gut gefallen hat, dass wir das hier dringend wieder-holen wollten.

 

Prima Wetter, relativ hohe Temperaturen und eine erstaunlich befüllte B45 mit netten Baustellen und Umleitungen bringt uns nicht aus der Ruhe. Die üblichen Kaffee-Pausen verlängern die Fahrt zusätzlich, aber erhöhen auch das Wohlbefinden - Wir sind schließlich nicht auf der Flucht.

 

Die B37 und B27 am Neckar sind wieder wunderschön und gondeln so vor uns hin, bis die Beste Ehefrau von Allen bemerkt, dass da ein Motor-Stottern zu verbuchen ist. Solange der Motor läuft bin ich nicht wirklich in Panik, aber die Kraftentfaltung ist merklich reduziert.

 

Wir rollen langsamer und suchen einen Schattenparkplatz für eine kleine Zwischenbastelei. Ein nettes Vater-Sohn-Gespann bemerkt uns und nähert sich. Ich öffne die Motorhaube um den Motor etwas abkühlen zu lassen und suche dann einen Platz um meine Brille abzulegen (Die Brille brauche ich nur für die Ferne und die ist mir im Nahbereich eher hinderlich). Bevor ich noch die Brille abgelegt habe meldet der nette Mann, dass sich da wohl ein Hochspannungs-Verbinder am Verteiler gelöst hat und dass er das mal gerne aufstecken möchte. Mir bleibt also nicht viel, ausser einem netten Small Talk und der Aufgabe, die Haube wieder zu schließen. Von hieraus nocheinmal : Danke.

 

Was lernt uns das?

1. Ein Ford-A zieht, wenn man ihn als Dreizylinder benutzt, „nur so mittel“ .

2. Bei zukünftigen Problemen sollte ich zunächst mal die Motorhaube öffne und dann

3. … auf nette Menschen warten, die dann die Probleme am Gefährt lösen.

Wirklich – Mir der Kraft von 4 Zylindern läuft das Auto deutlich besser.

 

In Heilbronn finden wir zufällig einen guten Pizza-Bäcker und wir sind nach der Stärkung entspannt genug um den weiteren Verlauf der B27 bis nach Stuttgart zu überstehen. Warum uns das Navi durch Stuttgart führt, werde ich wohl nie verstehen.

 

Um 14:00 erreichen wir die Motor-World in Böblingen, die in diesem Jahr den Start-Punkt der Boxberg-Klassik darstellt. Die technische Abnahme ist rasch erledigt. Die Begrüßung der Bekannten und Freunde dauert deutlich länger. Wir lernen, dass leider nur 4 Vorkriegsautos da sind (wir haben das älteste Auto) und weil wir zu wenige sind, werden wir mit Autos bis in die 1960er zusammengelegt. Toll - wir kämpfen gegen Autos mit Servolenkung....

 

Egal - wir begutachten (mal wieder) die Motorworld und verbringen einen netten Abend in der Garten-Wirtschaft der Motor-World.

 

Das „Balladins-Superior“ in Sindelfingen bietet uns ein großes und günstiges Zimmer und eine schöne Garage für den Tudor (prima - so soll das sein - wir kommen gerne wieder !). Leider ist die Nacht zu schnell vorbei und wir müssen uns sputen, weil wir mit dem ältesten Auto bei dieser Veranstaltung

( und der Startnummer 3 (?) ) sehr früh in der ersten Startgruppe losfahren.

 

Die Veranstaltungs-Moderation hat auch 2015 wiedermal Johannes Hübner übernommen und der Mann ist ja nun wirklich klasse und weiß zu JEDEM Auto eine nette Story.

 

Vor uns fahren nur der 64er Gogo von Roland Bürk und der 1932er V8-Phaeton von Widmayer /Werner . Beide tollen Fahrzeuge kennen wir schon vielen Veranstaltungen . Besonders bei dem Gogo mussten wir schon vor Jahren lernen, dass der winzigem Motor für (relativ) hohe Fahr- leistungen ausreicht. Wie schön, dass es noch Leute gibt die solche Fahrzeuge „auf der Strasse halten“.

 

Für uns und vermutlich auch für die anderen Vorkriegsautos sind die Strecken sehr lang (sagte ich das bereits?) und die Klassen-Einteilungen wirkt auch eher „kontra“ Vorkriegsautos.

 

Wir freuen uns sehr, wieder auf Christian Dannesberger, Freundin Fabienne und Freund Jannis und den sensationellen 1956er Porsche 550 Spider zu treffen. Das Auto generiert Töne, die Rustikal-Akustikern wie mir viel Freude bereiten (und ich bin eigentlich kein Porsche-Fan). Christian ist oft genug auf den Rennstrecken dieser Welt unterwegs und ich freue mich jedesmal wenn er uns überholt. Bin gespannt, ob die Videos die wir gemacht haben, die „Musik“ gut wiedergeben …

 

Die wiedermal tolle Streckenauswahl wird am Samstag von Wolkenbruchartigem Regen überschattet; na gut - wir sitzen trocken und das „Rain-X“ auf der Frontscheibe des Ford funktioniert anstandslos.

 

Das Mittagessen ist uns zu spät und die Gesamtstrecke ist mit 235km am Samstag VIEL zu lang – Man kann nicht Alles haben. Das Samstag-Ziel ist das Audi-Forum in NSU (Neckar-Sulm), das wir pünktlich zum Nachmittags-Wolkenbruch erreichen.

 

Die Abendveranstaltung des Boxberg-Klassik ist bei Bosch in Abstatt und gefällt uns gut. Leider beginnt die Abend-Veranstaltung zu spät und auch das Abendessen ist knapp 3 Stunden „nach unserer Zeit“.

 

Wir sitzen mit lieben Freunden am Tisch, im Hintergrund musizieren die „Bosch-Allstars“ und Herr Hübner unterhält uns (unseren Tisch) mit klasse Geschichten aus vielen Jahren Oldtimerei. Was für ein toller Abend. Solche Abende möchte ich mir gerne konservieren!

 

Einen krassen Gegenpol bildet unser Hotel in der 2ten Nacht, das „Hotel Arcade am Theater“ in Heilbronn… Es ist relativ teuer, hat keine Klimaanlage und es ist furchtbar heiß im Zimmer. Das Design (Teppiche, Wände, eigentlich Alles) ist furchtbar (obwohl mir sonst sowas eigentlich egal ist). Das Doppelbett ist zum Ausgleich VIEL ZU SCHMAL, die Matratze zu weich und wir sind nach der Nacht wie gerädert. Wie gut, dass wir wieder früh aufbrechen müssen….

 

Re-Start ist wieder am Audi-Forum . Die Sonntags-Fahrstrecke ist schlicht eine Sensation und gehört zu den absoluten High-lights der Boxberg-Klassik 2015.

Maienfels ist ab sofort unser Lieblingsort.

 

Für die Vorkriegsautos ist auch diese Strecke zu lang und die Klasseneinteilung ungünstig.

Für alte Autos nachteilige Aufgaben:

„Kröten-Parcours“ ein Slalom durch wassergefüllte Luftballons; nachteilig wg Übersichtlichkeit)

„Stadtfahrt“ (Start und Slalom bis zu einem Haltepunkt; Nachteil wg viel zu enger SlalomHütchen)

„Bergabrollen in ein Stop-Feld“ (wg schlechterem Rollverhalten sehr alter KFZ)

„Bier-Transport auf dem Volksfest“ (wg Beschleunigung, Verzögerung, Wendeverhalten !!)

 

Nur mal so als Idee: So etwas könnte man über einen Baujahr-Index kompensieren (wenn man denn unbedingt will, dass Vorkriegsautos gegen halb so alte Autos antreten… ).

 

Bei den zu lösenden ca 20 Aufgaben war eine Zufalls-Abhängig Aufgabe dabei :

Ein Bosch-Spielzeug-Auto mit Feder-Antrieb eine bestimmte Weg-Strecke fahren lassen.

Gut waren dabei verschiedene Teams, die so ein Spielzeug am Bosch-Verkaufs-Stand

gekauft haben um LANGE damit zu üben…

 

Zusammenfassung :

Wir waren gut bei den Wissensfragen und bei den Fahraufgaben.

Das waren tolle Strecken!

Wir waren von schönen Autos umgeben

Wir hatten ne gute Zeit mit netten Leuten.

 

Die Heimfahrt verlief ohne nennenswerte Vorkommnisse und wir waren froh, als wir um 20:00 Uhr wieder zu Hause waren.

 

Aufruf an den Veranstalter: Bitte sorgt dafür, dass 2016 nicht noch weniger Vorkriegs-Autos kommen...

 

LG und hoffentlich bis zum nächsten Mal

Christoph

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

30.06.2015 08:13    |    Christoph2605

Ein paar neue Filme sind schon auf youtube.

Ich heiße da "Christoph2605"

(Einfach als Suchbegriff eingeben - Fertig)

Die neuen Filme sind mit "neu" gekennzeichnet.

Z.B.

https://www.youtube.com/watch?v=poq4ErioT7E

 

Leider kommt der Motorsound vom Porsche 550 spyder nicht so "rüber". Schaade

LG Christoph


Bild

01.07.2015 17:04    |    chriko16

Hallo Christoph,

hier ist Christian einer der GTI Fahrer

ein schöner Bericht gefällt mir, auch der Hinweis zu unserem Hotel in Heilbronn...

Bei den Teppichen im Haus bekommt man ja Augenkrebs....

Kannst Du das Datum noch in Deiner Überrschrift ändern.... da ist ein kleiner Fehler unterlaufen.

26.06-28.06.2015 !!!

Beste GTI grüße aus Berlin


01.07.2015 18:11    |    Christoph2605

Hallo Christian.

 

Freue mich sehr, Dich hier zu treffen.

Seid Ihr nicht Klassensieger geworden??? Gratulation !!!!!

:D:p

 

Danke für den Weckruf. Habs Datum geändert :p

 

Das Doppelbett war der Hammer.... bestimmt 1,2 m breit.

Meine Frau war nicht amused, weil ich beim Schlafen alleine nen Meter brauche

 

Gibts (über die Autostadt?) nen Bericht von Euch????

 

So oder so ... man sieht sich "at the races"

LG Christoph

 

Wir haben auch nen VW....

Praktisch auch ein GTI

Turbo und Einspritzer isses auch

(allerdings ein LT :p)


01.07.2015 19:06    |    chriko16

nein leider nicht ;-( nur zweiter Platz aber das für das erstemal finde ich das ganz gut wir wollen uns ja noch steigern....;-)


01.07.2015 21:52    |    Christoph2605

"NUR" 2. Platz - lach

Da müsst Ihr ungefähr 500 Punkte weniger als wir gehabt haben

:eek:

Wir haben sicher 500 Rallyes Vorsprung ... hilft nix.... gut müsste man sein :rolleyes::p;)


03.07.2015 13:32    |    Christoph2605

Vielen Dank, dass mein Blog unter "Ausgesuchte Blog-Artikel aus der MOTOR-TALK Community" gelistet wurde

LG und ein schönes Wochenende

Christoph


03.07.2015 17:07    |    nussknacker

Wunderschöne Route von Ohringen nach Boxberg!

Die Boschler von CC kennen die Route wie ihre Westentasche! Ich sage nur Threshold Consumption...

 

Sieht auf jeden Fall für den Kenner vogelwild aus, wenn alle Autos in falscher Fahrtrichtung auf dem HGO in Boxberg unterwegs sind! ;)

 

Schönen Bilder! Da bekomme ich doch glatt Lust an meinem Oldi-Projekt (wenn auch gegen Deinen fast ein Neuwagen-Projekt... ;) ) weiterzuarbeiten...


03.07.2015 20:13    |    Christoph2605

HI Nussknacker

 

War ne schöne Tour in 2015 - keine Frage

Is mir ja Wurscht, woher der Veranstalter ne schöne Strecke hat. :cool:

 

Weil da "Falschrum" gefahren wird, fahren beim "Cruisen" plötzlich ca 100 Autos

mehr mit, als an Oldtimern gemeldet wurden. Ich vermute dass jeder Mallocher der

da täglich andersrum rumschraddelt, seinen Drehwurm dabei mal entwirren muss.

Für uns ist es "nur so mittel", mit 80km/h da herumzudümpeln und mit Schleuder-

schmierung möchte ich mit DEM Auto nie nie nie in die Schräge...

 

Wichtig ist, dass Jeder sein Oldi-Projekt zu "seinem Ding" ernennt.

Kein Vertun, ich mag JEDES alte Auto :p

 

Ich krieg halt nur die Kriese, wenn ich auf nem Handling-Kurs gegen Autos

antreten muss, die halb so alt sind (und im Zweifel mit Servolenkung unterwegs sind)

:eek:

LG Christoph


05.07.2015 07:37    |    Christoph2605

Mal noch ein bisschen Lesematerial für Leute die bei dem heißen Wetter (wie ich auch) die abgedunkelte Wohnung und die Nähe zur kalten Dusche nicht verlassen wollen.

 

Das betrifft Ford Model T ( 1908 - 1927)

 

Model T sind die Autos mit denen die Härtesten auf diesem Planeten reisen (Aktuell ist mal wieder ein Ehepaar aus Holland auf einer Weltumrundung unterwegs.)

 

 

Sorry - nur Neu-Deutsch (Englisch) erhältlich

 

Einleitung

Das Model T hat eine halb-Automatik und ne drei-Pedal-Bedienung die

GARNICHTS mit Heutiger Pedalerie zu tun hat. Genaugenommen ist sie

so unlogisch, dass es in den 1940er bereits Bestrebungen in den USA gab,

die Autos zu verbieten....

 

Hier, die Basics...

http://www.cnet.com/.../

 

Hier eine Beschreibung, wie man das früher mal lernte....

http://www.modelt.org/index.php?...

 

Hier ein Reise-Blog von Ben und Nancy, die ein Model-T kauften und es auf eigenen Rädern

(mal eben 5500 MEILEN) nach Hause überführten

http://www.texastparts.com/driveithome.htm

 

LG und nen schönen Sonntag

Christoph


Deine Antwort auf "16. Boxberg Klassik vom 26.06. - 28.06.2015"