• Online: 4.879

A-Klasse Rainer

25.06.2011 17:08    |    A-Klasse Rainer    |    Kommentare (4)

Testfahrzeug VW Passat B6/3C 1.6 FSI
Leistung 116 PS / 85 Kw
Hubraum 1598
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 54000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 6/2007
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von A-Klasse Rainer 2.5 von 5
weitere Tests zu VW Passat B6/3C anzeigen Gesamtwertung VW Passat B6/3C 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 6 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Seit Drei Jahren gefahren.

Seit Kilometerstand 20000 Erhebliches Klappern aus den Zylinderkopf beim Kaltstart.Nockenwellen verstellung wurde gewechselt,später bis hin zum Motorrumpf wechsel.Aber das Klappern besteht bis heute noch.Da der Defekte Zylinderkopf nicht gewechselt wird.(Konstrucktionsfehler)

Der Komfort ist gut,die Fahrleistung ist Ok.

Aber das war es schon.

Kann VW nicht weiter empfehlen.

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Sehr schlecht Werkstätten vor allem wenn man beschwerden hat.

Werkstatt sehr schlechte arbeit abgeliefert.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • - Chrom fällt von Zeirleisten ab,Schalthebel,Amaturenbrett

Antrieb

2.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • - Verbrauch durch sportliche Fahrweise erheblich höher wie angegeben

Fahrdynamik

2.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Beschleunigung könnte besser sein

Komfort

2.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Klimaanlage unzureichend bei Wärme,Nicht zugfrei

Emotion

2.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - Durch schlechte Werkstätten,fallendes Image

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr 500-1500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 46562
Haftpflicht bis 200 Euro (35%)
Vollkasko 200-400 Euro 35%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Nockenwelle (1000 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Fahrzeug ist ganz Ok.

Aber aufgrund der Schlechten Werkstätten und den Schlechten Kundenservice bei VW selbst.

Kann ich das Auto nicht weiter empfehlen.

Gesamtwertung: 2.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 2.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 6 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

25.06.2011 17:22    |    A-Klasse Rainer

Bei beschwerden wird man bei E-Mails in den Spamfilter gelöscht


25.06.2011 17:23    |    A-Klasse Rainer

Bei beschwerden über E-Mail,wird man in den Spamfilter gelöscht.

Sie lesen später dein beschwerde erst gar nicht.


07.08.2011 19:22    |    eric47

Hallo,

 

ich bin mit meinen B6, 1.6 FSI 59000 km in 6 Jahre gefahren. Das Rasseln beim Anlassen stellte sich anfangs des 2. Jahres ein. Ich habe es unter Bauart bedingt eingestuft und nichts unternommen. Später bin ich dann zufällig im Motor-Talk auf eine Diskussionsrunde darüber gestoßen und dadurch angeregt habe ich statt des Longlifeöls ein hochwertiges Synteticöl, das allerdings nach 15.000 km zu wechseln war einfüllen lassen. Das Rasseln war weg und blieb weg für ca. 13000 km. Wie gesagt Bauart bedingter Schönheitsfehler.

 

Zu den Fahrleistungen sage ich: Der Motor war viel zu lahm für das schwere Fahrzeug, wenn ich durch die Kassler Berge gefahren bin, war ich stets gezwungen strategisch zu fahren, um niemand zu behindern aber dennoch voran zu kommen.

 

Außerplanmäßig ist in den 6 Jahren folgendes zu reparieren gewesen:

 

(1) Dritte Bremsleuchte oberhalb der Heckscheibe (der Lampenträger ist gebrochen.), ca. 27 EUR, selbst ausgewechselt.

(2) Linke Koppelstange der Vorderachse (Vorderachse hat bei unebener Straße gerumpelt.), ca. 64 EUR Gesamtkosten;

(3) Kofferraumschloss musste zerlegt, vom verhärteten Fett befreit und neu geschmiert (Ballistol) werden, 0 EUR, selbst durchgeführt

 

Ansonsten war das Fahrzeug qualitativ das beste, dass ich je hatte. Keinerlei Mängel während der Garantiezeit, obwohl es einer der ersten war. Wenn mein Neuer auch so gut sein wird, dann werde ich hoch zufrieden sein.


08.05.2012 02:17    |    A-Klasse Rainer

Schade das hier VW Mitarbeiter ständig versuchen schlechte Kritik zu entkräften.

Zum Beispiel wenn man schon über 26000 beiträge geschrieben hat.Seit 2002.

 

Echt traurig VW


Deine Antwort auf "VW Passat 3C (B6) 1.6 FSI Test"

Blogautor(en)

A-Klasse Rainer A-Klasse Rainer

VW