News , Alfa Romeo News , Alfa Romeo

Ferrari baut Motoren für Alfa Romeo - Von Hengsten und Herzen

verfasst am

Der Aufschwung von Chrysler verleiht Alfa Romeo die Kraft von Ferrari. Wie das geht? Hat der Fiat-Boss am Telefon verraten.

Beschlossen, nur noch nicht offiziell: Ferrari wird einen Motor für Alfa Romeo entwickeln. Beschlossen, nur noch nicht offiziell: Ferrari wird einen Motor für Alfa Romeo entwickeln. Quelle: MOTOR-TALK

Turin/Auburn Hills – Chrysler geht es spitze, Fiat damit besser als erwartet und Sergio Marchionne, Chef des Fiat-Chrysler-Konzerns, strahlt. Über das Strahlen kam der Italiener neulich im Telefonat mit Analysten auch ein wenig ins Prahlen und ganz tief ins Plaudern. Alfa soll, so der mächtig gut gelaunte Konzernlenker, künftig die Kraft von Ferrari bekommen. Damit soll die kleine Luxusmarke der Italiener ein bisschen vom Glanz der großen Luxusmarke profitieren.

V8 und V6 des neuesten Maserati Quattroporte stammen ebenfalls von Ferrari. V8 und V6 des neuesten Maserati Quattroporte stammen ebenfalls von Ferrari. Quelle: Maserati Ein Fiat-Sprecher bestätigte das gegenüber MOTOR-TALK. Schon innerhalb des nächsten Monats will Fiat Details dazu bekanntgeben.

Angemessene Motoren sind rar

Unter der Haube von Alfa hat Marchionne die größte Schwachstelle der Marke entdeckt. Die Suche nach einem würdigen Alfa-Herzen (Cuore Sportivo, sportliches Herz) gilt als die größte Herausforderung für die Marke.

Jetzt soll Ferrari mit einem V6-Triebwerk für Begeisterung unterm Blech sorgen. Der Motor könnte dem 3,0-Liter-Biturbo-Aggregat ähneln, das Ferrari für Maserati bereitstellen wird. Ab Frühling 2013 leistet dieser Sechszylinder im Quattroporte 410 PS und 550 Newtonmeter Drehmoment. Ob Alfa und Maserati künftig ähnliche Herzen tragen, kommentierte Fiat allerdings nicht.

Bis 2016 plant Alfa Romeo neun neue Modelle. Darunter ein Crossover-SUV und eine neue Giulia, die den 159 ersetzen wird. Der neue Spider wird zusammen mit Mazda gebaut.

Welcher Alfa künftig mit Pferde-Stärken von Ferrari fährt, verrät Marchionne in den nächsten Wochen. Dass in der Kombination aus Alfa-Karosse und Ferrari-Antrieb viel Kraft steckt, bewies zuletzt der 8C Competizione.

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von Philipp Monse Philipp Monse (granada2.6)
81
Diesen Artikel teilen:
81 Kommentare: