Mazda und Fiat: Vereinbarung über neuen Alfa Roadster - Mazda baut einen Alfa

verfasst am

Bereits im Mai berichteten wir über gemeinsame Roadster-Pläne von Mazda und Alfa Romeo. Nun haben die Unternehmen die Verträge unterzeichnet.

Studie: So könnte der Alfa GTV ab 2016 aussehen. Studie: So könnte der Alfa GTV ab 2016 aussehen. Quelle: Reichel

Hiroshima – Der Nachfolger des aktuellen Alfa Spiders basiert wie erwartet auf der Architektur der nächsten Generation des Mazda MX-5. Beide Fahrzeuge werden kompakt, leicht und bekommen einen Heckantrieb. Mazda baut den MX-5 (ab 2014) und Spider (ab 2015) im Werk Hiroshima (Japan). Trotz der gemeinsamen technischen Basis sollen Mazda MX-5 und Alfa Romeo Spider auch künftig eigenständige Modelle bleiben und jeweils Motoren ihrer Mutterkonzerne verwenden.

So wie diese Collage aus Mazda MX-5 und Alfa Spider wird der neue, japanische Alfa-Roadster eher nicht aussehen. Ab 2015 läuft das Cabrio in Hiroshima vom Band. So wie diese Collage aus Mazda MX-5 und Alfa Spider wird der neue, japanische Alfa-Roadster eher nicht aussehen. Ab 2015 läuft das Cabrio in Hiroshima vom Band. Quelle: MOTOR-TALK

Alfa Romeo GTV ab 2016

Bereits ein Jahr nach der Einführung des Spiders könnte Alfa Romeo ein sportliches Coupé auf der Roadster-Plattform nachlegen. Der neue GTV würde mit geringem Gewicht und Heckantrieb seinen Vorgängern davonfahren – unsere Studie gewährt einen Einblick in die italienische Design-Zukunft.

Während die früheren Italo-Coupés GTV und Brera sowie der Spider bisher bis zu 240 PS aus 3,2 Litern Hubraum auf die Vorderachse stemmten, verkaufte Mazda den MX-5 ausschließlich mit Vierzylindern.

Avatar von Björn Tolksdorf Björn Tolksdorf (bjoernmg)
117
Diesen Artikel teilen:
117 Kommentare: