• Online: 22.740

Škoda Rapid – 1934 und 2012 - Prager Frühling im Essener Herbst

verfasst am

Essen - Vor 78 Jahren hat Škoda den ersten Rapid verkauft. Am 20. Oktober startet der Neue. MOTOR-TALK-Redakteur Constantin Bergander ist beide gefahren.

Škoda Rapid 421: Maximal 90 km/h Škoda Rapid 421: Maximal 90 km/h Er erinnert an den Citroen Traction Avant, oder vielleicht an ein Chevy Five-Window-Coupé. Vor mir steht aber ein echter Tscheche: der erste Škoda Rapid von 1934. Zweitname Popular, Typ 421 – das bedeutet 26 PS aus einem längs eingebauten Vierzylinder mit 1,2 Litern Hubraum. Ich bin den neuen und den uralten Rapid gefahren. Ein unmöglicher Vergleich.

Škoda Rapid 421: Froschgrüne Zeitmaschine

Der grün-schwarze Škoda Rapid ist 50 Jahre älter als ich, er zählt 78 Lenze. Ehrfürchtig streiche ich über seine handgedengelten Formen, seinen blechbezogenen Holzrahmen. Schmale Weißwandreifen sollen ihn auf der Straße halten, der Achssturz macht das augenscheinlich unmöglich. Bremskraftverstärker? Zukunftsmusik, 1934 verzögerte man via Seilzug.

Heinz Heindorf hat diesen Škoda Rapid selbst restauriert. Voll Stolz erzählt er von seinem Schmuckstück: „Der hat sogar ein teilsynchronisiertes Getriebe.“ 1934 war das sehr modern. Trotzdem verkaufte er sich schleppend, nur 480 Rapid 421 fanden einen Abnehmer. Ein Grund mehr, Herrn Heindorf das dünne Volant zu überlassen. Vorerst, versteht sich.

Familientreffen: Škoda Rapid 1934 & 2012 Familientreffen: Škoda Rapid 1934 & 2012

Mit dem Tschechen durch den Pott

Innen geht es sehr eng zu. Macht nichts, Herr Heindorf und ich verstehen uns blendend. Während wir durch Essen cruisen, gibt er mir gleich den wichtigsten Rat: Abstand halten, die Seilzugbremse verzögert kaum. „Darum will ich mit dem Auto auch keine 90 km/h fahren“, ergänzt er. Ich auch nicht. Aber selber steuern.

Herr Heindorf gibt sein O.K., ich nehme vorne rechts Platz – in der Tschechoslowakei fuhr man bis 1939 links. Und ich merke schnell: Dieses Auto wurde nicht für mich gebaut. Dank Schuhgröße 47,5 trete meistens auf mindestens zwei Pedale, mit eingelegtem dritten Gang passt mein Bein nicht mehr zwischen Schalthebel und Lenkrad. Ich genieße jede Sekunde.

Der neue Škoda Rapid: Zurück in die Zukunft

Trotz konsequenter Unterschreitung aller Tempolimits ist die Spritztour viel zu schnell vorbei. Ich steige um in den neuen Škoda Rapid. Mit dem Urahn hat er nur noch Namen und Hubraum gemeinsam: Statt des Fallstromvergasers bereiten Benzineinspritzung und Turbolader das Gemisch.

Der Motor sitzt quer und treibt mittels Sechsganggetriebe die Vorderräder an. Und, ganz wichtig: Škoda hat bei der Entwicklung an große Menschen gedacht. Sogar meine Füße haben genug Platz. Ein aktueller Octavia bietet ähnlich viel Raum, kostet aber mindestens 1.700 Euro mehr.

Der neue Škoda Rapid: Spitze 195 km/h Der neue Škoda Rapid: Spitze 195 km/h Der Motor läuft ruhig, geradezu unauffällig. Unauffällig wie das Auto: Niemand winkt mir zu, keiner zeigt den Daumen. Nur ein junges Pärchen in einem Fabia erkennt das neue Modell und inspiziert es genau.

Mein Rapid schwimmt als eins von vielen Alltagsautos im Verkehr, absolviert die gleiche Strecke mit der vierfachen Leistung in der Hälfte der Zeit. Vor Steigungen schalte ich nicht runter, der Turbomotor liefert genug Drehmoment. Den alten Rapid konnte ich nur mit Mühe in der Spur halten, der neue fährt dank bewährter Technik aus Polo und Golf sicher um jede Kurve.

Das Ziel ist das Ziel

Ich komme entspannt an. Mein linkes Bein ist nicht verdreht, mein Rücken schmerzfrei. Dafür strahle ich nicht mehr wie vor einer halben Stunde. Der neue Škoda Rapid ist kein spektakuläres Auto, dafür ein Held der Arbeit: Er lenkt präzise, federt angenehm und fährt sparsam. Und genau das ist sein Aufgabengebiet. Die Fahrt im ersten Rapid war ein einmaliges Erlebnis, für den Alltag bevorzuge ich aber den neuen.

 

Der neue Rapid:

  • Modell: Škoda Rapid 1.2 TSI
  • Motor: 1,2 Liter Vierzylinder-Turbobenziner
  • Getriebe: Sechsgang manuell
  • Leistung: 105 PS
  • Verbrauch: 5,4 Liter/100 km
  • CO2: 125 g/km
  • 0 – 100 km/h: 10,3 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
  • Länge x Breite x Höhe: 4,48 m x 1,71 m x 1,46 m
  • Kofferraum: 550 Liter
  • Preis: ab 13.990 Euro, Testmotorisierung ab 16.110 Euro

Der alte Rapid:

  • Modell: Škoda Rapid 421 Popular
  • Motor: 1,2 Liter Vierzylinder-Vergasermotor
  • Getriebe: Dreigang manuell, teilsynchronisiert
  • Leistung: 26 PS
  • Verbrauch: 7 – 8 Liter/100 km
  • 0 – 100 km/h: -
  • Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
  • Länge x Breite x Höhe: 3,8 m x 1,46 m x 1,52 m
  • Preis: heute unbezahlbar, 1934 über 30.000 tschechische Kronen

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von Constantin Bergander Constantin Bergander (SerialChilla)
39
Diesen Artikel teilen:
39 Kommentare: