Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet Facelift - Neue Leuchten am Mercedes-Himmel

verfasst am

Manche Dinge erklären sich von selbst. Nach dem Lifting für die E-Klasse folgen nun Coupé und Cabrio mit neuer Front.

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet: Ab dem 14. Januar in Detroit zu sehen. Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet: Ab dem 14. Januar in Detroit zu sehen. Quelle: Mercedes-Benz

Stuttgart – Drei Wochen nach den ersten Fotos der gelifteten Limousine zeigt Mercedes jetzt die aufgehübschten Versionen des Coupés und Cabriolets. Auch die dreitürigen E-Klasse-Derivate bekommen neu gestaltete LED-Scheinwerfer und Technik aus der nächsten S-Klasse.

Viele Designlinien zieren die Flanke des E-Coupé. Viele Designlinien zieren die Flanke des E-Coupé. Quelle: Mercedes-Benz

Mit Sicherheit vernetzt

Dazu gehört die Stereo-Kamera und Radar-Sensoren, mit denen die Fahrzeuge jetzt noch genauer aufpassen. Auf einen drohenden Aufprall, auf kreuzende Fußgänger, auf die Autos im Stau, in dem diese neuen Mercedes-Modelle jetzt fast autonom mitschwimmen.

Da gehört es zu den leichtesten Übungen, dass das Cabrio selbstständig die Anzahl der Frischluft-Fans im Auto erkennt und die Windbremse vorn (Aircap) sowie das Windschott hinten automatisch ausfährt.

Das Fernlicht nutzt künftig ebenfalls den elektronischen Blick der Kamera. So können Benz-Fahrer dauerhaft mit Fernlicht fahren, weil das System entgegenkommende Autos erkennt und an entsprechenden Stellen abblendet.

Innen: Leder, Metall oder Holz und ein eigenes Armaturenbrett. Innen: Leder, Metall oder Holz und ein eigenes Armaturenbrett. Quelle: Mercedes-Benz

Neues Design für E-Klasse Coupé und Cabriolet

E-Klasse Coupé und Cabriolet sehen mit neuen Kanten, Lampen und Lufteinlässen markanter aus. Den zentralen Stern im Kühler kennt man von Sport- und Avantgarde-Version der Limousine.

Innen orientieren sich Coupé und Cabriolet an der Limousine. Das Armaturenbrett sieht mit den besonderen Luftdüsen und Zierelementen sportlicher aus. Das Verdeck des Cabrios wurde zusätzlich gedämmt. So soll das Auto bei geschlossenem Stoffdach das Leiseste seiner Art sein.

Sechs Benziner und drei Diesel (170 bis 408 PS) befinden sich im Angebot, darunter der neue E250-Benziner mit 211 PS, einem Durchschnittsverbrauch von 5,8 Litern pro 100 Kilometer und Energie-Effizienzklasse „A“. Die Schwaben zeigen alle Karosserievarianten der gelifteten E-Klasse auf der Auto Show in Detroit vom 14. Bis 27. Januar. Preise sind noch nicht bekannt, sie sollen sich aber kaum verändern. Aktuell startet das E-Klasse Coupé bei rund 41.500 Euro, das Cabriolet kostet mindestens 46.400 Euro.

 

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von Constantin Bergander Constantin Bergander (SerialChilla)
72
Diesen Artikel teilen:
72 Kommentare: