News , Motorkultur , Ford Fiesta Mk3

HA-Schult-Auto wird saniert - Kölns Fetisch-Auto muss in die Werkstatt

verfasst am

Seit 1991 steht ein vergoldeter Ford Fiesta des Künstlers HA Schult auf dem Turm des Kölnischen Stadtmuseums; entstanden 1989 im Rahmen der Ausstellung „Fetisch Auto“. Nun wird der Wagen saniert.

Hoch über Köln: Arbeiter bereiten den Abtransport des vier Tonnen schweren Kunstwerks vor Hoch über Köln: Arbeiter bereiten den Abtransport des vier Tonnen schweren Kunstwerks vor Quelle: Ford

Zur Einführung des neuen Ford Fiesta Mk III wollte Ford 1989 revolutionär sein, anders, kunstvoll, besonders. Der damalige Ford-Vorstand Daniel Goeudevert beauftragte deshalb den Künstler HA Schult mit der zweiwöchigen spektakulären Kunstaktion „Fetisch Auto“.

Im Rahmen dieser Aktion entstand das „Flügelauto“: Ein entkernter, mit Epoxidharz ausgekleideter Ford Fiesta, außen mit Zinkchromat und Acrylmetallack überzogen. Die Flügel mit einer Spannweite von 10 Metern bestehen aus glasfaserverstärktem Polyesterharz mit 10 Zentimeter Wandstärke.

Das Kunstwerk wiegt vier Tonnen und steht seit mehr als 20 Jahren auf dem 20 Meter hohen Turm des Kölnischen Stadtmuseums. Jetzt wurde es Zeit für eine Generalüberholung. In den Ford-Werken wird der „Goldene Vogel“ nun gereinigt, restauriert, und repariert. Gleichzeitig will die Stadt Köln Mängel am tragenden Bauwerk beheben. Die Betonplatte und der historische Treppenturm aus dem 16. Jahrhundert werden renoviert.

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von Björn Tolksdorf Björn Tolksdorf (bjoernmg)
20
Diesen Artikel teilen:
20 Kommentare: