Citroën
Citroën:

Xantia 1,8 SX Kombi - Kaufberatung

  • Citroën Panorama
  • Citroën Forum
  • Citroën Blogs
  • Citroën FAQ
  • Citroën Tests
  • Citroën Marktplatz
Citroën Xantia X2

Xantia 1,8 SX Kombi - Kaufberatung

Ich weiß, es gibt vermutlich Threads und Anfragen wie diese wie Sand am Meer - aber die SuFu will mir nix darüber verraten.

 

Nach dem mein geliebtes Gölfchen im zarten Alter von knapp 23 Jahren wohl die Segel streicht, suche ich einen Ersatz. Das www bietet mir einen Xantia 1,8 SX Kombi an, 190tkm und "unverbastelt". Ich muss zugeben, dass ich schon immer ein, zwei Augen auf den Xantia geworfen hatte, aber auch immer etwas argwöhnisch die französische Herkunft hinsichtlich der Qualität betrachtete ...

 

Worauf muss ich bei dem Wagen achten, welche "Schwächen" hat er (möglicherweise)?


Themenstarter

... ach so, ich glaube, es handelt sich bei dem angebotenen fahrzeug um einen "X1". Welcher ist den nun der "Bessere" Xantia?


Ich bin nicht der ganz große Xantia-Experte, aber X1 ist qualitativ wohl deutlich besser als X2. Bestätigt Dir jeder Citroen-Leichenfledderer.

Achten solltest Du auf Rost an den hinteren Radläufen. Wenn Du hinten die Tür aufmachst, darf Dir kein braunes Gebrösel entgegenlachen. Dein anvisierter Xantia sollte eine einfache Hydraulik haben, ein Vorteil, weil weniger Elektronik und weniger Federkugeln. Trotzdem darauf achten, ob er gut federt und lenkt, dicht ist und der Druckspeicher nicht allzu oft "klackt". Das Geräusch kommt von einem Magnetventil, dass sich bei zu niedrigem Druck öffnet, sollte nicht mehrmals in der Minute sein (im Leerlauf). Der Wärmetauscher der Heizung wird gerne undicht, dann muss das gesamte Armaturenbrett raus. Auf unangenehme Gerüche achten, wenn die Heizung aufgedreht ist.

Ansonsten das Übliche: Auspuff, Zahnriemen, Bremsen. Xantias sind wie alle Citroens aus den 90ern recht zäh, mit ein bisschen Liebe halten die sehr lange.


  • 1x
Themenstarter

Danke schön - inzwischen hab' ich auch die alten Beiträge gefunden - keine Ahnung, waurum die Suchfunktion sie nicht angezeigt hat. :confused:

 

Der Wagen hätte angeblich erst 105 tkm und soll das berühmte "Rentnerfahrzeug" sein. Bremsen und, Zitat, "Kessel" der Federung seien neu. Dazu ein fast neuer Auspuff.

 

Ich werde mir den Wagen am Freitag ansehen ... und berichten :)

 

Was anderes: Wie bekomme ich das Originalradio aus dem Armaturenbrett?


Hatte über 10 Jahre und 230.000 KM so einen 1.8 SX Break. Das Ding war sehr zuverlässig. Ein paar Macken wurden ja schon genannt. Generell rostet der Break leider mehr als die Limousine ( anderes Werk bei der Herstellung ). X1 ist deutlich solider als X2. X2 bietet dafür mehr Crashsicherheit durch versteifte Fahrgastzelle und Dinge wie Seitenairbags.

Viele Tipps und Infos zum Xantia gibt es hier:

 

http://www.xantia-ig.de/forum/index.php

 

http://forum.andre-citroen-club.de/forum.php

 

Hier noch eine Gebtrauchtwagenberatung:

 

http://www.autobild.de/artikel/citroen-xantia-1993-2001--44521.html

 

Derzeit habe ich neben dem Familien-Hyundai noch Xantia Limousine, auch wieder ein 1.8 SX. Der ist nach 16 Jahren noch rostfrei, auch schon wieder 190.000 KM auf dem Tacho. Ich denke, den kann ich noch ein paar Jahre fahren.


  • 1x
Themenstarter

Xantia 1,8 SX Kombi - Kaufberatung

Wie gesagt, morgen schaue ich mir den kandidaten mal an und werde berichten. ;)

 

NOCH MAL: Wie bekomme ich das Originalradio aus dem Armaturenbrett? (Ich werd' doch für die Frage keinen Extra-Thread eröffnen müssen?)


Falls das mit dem Originalradio so aussieht:

 

http://bilder.citdoks.de/pics2/xantia_radio_KICX4321.jpg

 

Da muss die Blendem, die da rum geht und auch die Heizungsregler umschließt ab. Dann kann man das ausbauen.

 

Jedes DIN-Radio kann man einbauen, Tipps hier:

 

http://www.motor-talk.de/forum/xantia-radio-umbauen-t1447826.html


  • 1x
Themenstarter

" Verkaufe einen sehr schönen Citroen Xantia, 105 tkm [...] VHB 1.000,- " so stand es im Inserat eines bekannten Fahrzeugportals zu lesen. Und weil ich langsam aber sicher einen Ersatz für mein sehr betagtes Gölfchen finden möchte, hat der Zitronenlaster schnell mein Interesse geweckt. Ich lese mich also ein, nerve als Neuling die Arrivierten und mache mich mit unschätzbarem Hintergrundwissen versorgt auf den Weg zur Besichtigung.

 

Dass der Wohnort des Anbieters in der tiefsten schwäbischen Provinz liegt, kann man ihm nicht zum Vorwurf machen. Was ich allerdings nach meiner Ankunft dort erlebte, ist schon bizarr. Der Wagen startet ohne zu murren und läuft problemlos. Inzwischen erklärt der Verkäufer wortreich die Vorzüge des Fahrzeugs: "Bestzustand für das Alter", "kein vergleichbares Exemplar im I-Net zu finden" und "... würde den Wagen selbst behalten, wenn er der Ehefrau (und den Kindern) nicht zu groß wäre" ...

 

Aha, denke ich mir und begutachte zielstrebig die bekannten Schwachstellen. Tatsächlich ist der Wagen auf den ersten Blick in einem ansehnlichen Zustand. Zwar schmutzig - wobei ich nicht sagen kann, ob der Dreck im Innenraum oder auf dem Lack überwiegt - aber auf den ersten Blick, in der dunklen Garage, ganz passabel.

 

"Warum diese gelbe Leuchte da links nicht ausgeht", möchte ich wissen. "Och, vermutlich nur 'n Stecker lose." "Warum den links an der Seitenscheibe ein Holzkeil von innen steckt", frage ich und werde durch ein lautstarkes "STOPP!!" daran gehindert, den Keil zu entfernen. "Der Scheibenhalter müsse ersetzt werden", heißt es. Dass der Fensterheber aber tadellos funktioniert, wird mir zugesichert. Die Kleberreste rund um das Schiebedach werden mit einer "vorübergehenden Fehlfunktion beim Vorbesitzer" erklärt. Das Dach selbst lässt sich auch garantiert wieder öffnen, sobald der Schalter dafür eingebaut sei.

 

Die Fellreste im Kofferraum übersehe ich großzügig. Schließlich leben in meinem Haushalt auch zwei Fellnasen und da darf man sich an Hundehaaren nicht stören. Das der Anbieter sich allerdings nicht ansatzweise die Mühe gemacht hat, für eine gewisse Grundreinigung zu sorgen stimmt mich angesichts seiner zwischenzeitlichen Mitteilung zum "Festpreis von 1.200,-" nachdenklich. Stand da nicht VHB im Inserat?

 

Probefahrt: Ich bitte den mitfahrenden Inserenten sich anzuschnallen. Er schnallt sich nie an, wird mir entgegnet und erst auf meine nachdrückliche Bitte - ich wollte die Funktion der Bremsen testen - wird widerwillig zum Gurt gegriffen. Mittlere Geschwindigkeit, Strecke vor und hinter mir frei - ich riskiere eine Vollbremsung. Und der Xantia tut das, was alle Fahrzeuge tun, wenn man die Anker mit aller Vehemenz wirft - er blockiert auf allen vier Rädern.

 

"Uih, das ABS greift aber spät", bemerke ich. "Ja, aber tadellos", wird mir entgegnet. Ich beende den Ironiemodus und erkläre, dass das ABS nicht die geringste Absicht zeigt, seiner Aufgabe bestimmungsgemäß nachzukommen. Unterdessen berichtet der Anbieter vom letzten Interessenten, den er ob seines "unverschämten Angebots" vom Hof gejagt habe. "600,- Euro für so einen schönen Wagen!!", entrüstet er sich.

 

Auf einem Parkplatz außerhalb des Ortes nehme ich mir noch mal kurz die Zeit, den Wagen von außen zu untersuchen. Den Hagelschaden, die Kratzer über den ganzen Wagen verteilt und der Parkrempler an der Heckstoßstange sind dem Anbieter "bis jetzt noch gar nicht aufgefallen" ...

Nein, er rauche nicht, ebenso wie seine Frau - wieso der Aschenbecher randvoll ist, kann er sich nicht erklären. Muss der Vorbesitzer gewesen sein - den kann man nicht mehr fragen, weil er bedauerlicher Weise verstorben ist.

 

Ich habe genug gesehen. Und wenn ich nun von dem Erlebten auf alle anderen angebotenen Xantias schließen müsste, sollte ich auf jeden Fall nach einem völlig anderen Fahrzeug Ausschau halten - vielleicht wieder ein Golf?


Nette Story über ein wohl leider nicht optimales Kaufobjekt. Tut mir leid für Dich. Die Sache mit dem defekten Fensterheber ist übrigens auch eine typische Schwäche des X2. Beim X1 kommt sowas jedenfalls höchst selten vor. Ach, hier ist er ja, doch ein X1:

 

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?...

 

Ranzige Gölfe gibt es übrigens auch zu Genüge.

 

Vielleicht doch noch mal nach einem besseren Xantia suchen?


Das is jetzt einfach nur Pech gewesen - deswegen alle Xantia bzw dessen Käufer so zu pauschalisieren, is natürlich großer Quatsch. Und ich kann dir versichern, d250s schnitt es schon an - in der Golfgegend siehts schlimmer aus.

 

Zum X2 is ja das meiste gesagt worden. Ich bin eher Fan vom X1, der kommt mir immer wesentlich solider vor. Aber egal ob X1 oder X2, es gibt gute Modelle zu guten Preisen, man muss halt wissen was man will. Wir haben vor kurzem erst nen X1 mit 425.000 km zerlegt, der hatte mit der ersten Maschine (1.9 Saugdiesel) bei 300.000 nen kapitalen Motorschaden, daraufhin wurde recht schmerzfrei ein BX-Diesel reinverpflanzt. Die 65 PS konnten den Wagen noch 2 Jahre bewegen - weil der Rest von der Karre, zumindest das was HU entscheiden ist, einfach nich kaputt ging. Wurde jetzt geschlachtet, weil der 2te Diesel, der wohl auch schon weit über 250.000 runter hatte, dann auch "endlich" mal aufgegeben hat (und der Besitzer dann doch mal nen C5 erworben hat) ;) Seis drum, hier gehts ja um Benziner.

 

Mir persönlich waren die 8V Motoren immer lieber / da agiler, mit dem 1.8 16V konnte ich nichts anfangen (bin Drehmoment-aus-dem-Keller-Fan).

Hochheben ist schon fast Pflicht beim Kauf - Leitungspaket zur Hinterachse sollte man sich immer ansehen, im Motorraum schauen, wie die HD-Pumpe aussieht und wie diese sich verhält (irgendwo stand der Tip mit dem Klackern/Minute, das is schon recht passend), sonst sind das recht robuste Kerlchen. Mit den Federbeinen hatte ich noch nie Probleme, Rost ist meist auch kein Thema (die angesprochenen Stellen, grad wie in den hinteren Türen, natürlich immer checken), die Kombiinstrumente geben hin und wieder mal auf, sonst nur üblicher Verschleiß wie Fahrwerksgummis, oder ab und an mal ein ABS-Sensor. Oder von mir aus auch mal ein Fensterheberseilzug. ;)

 

Alles in allem - robuste, langlebige Karren. Haltbarer als ein Golf3 allemal! :D


Xantia 1,8 SX Kombi - Kaufberatung

Übrigens scheint der besichtigte Xantia außer dem Fensterheberdefekt und einem def. ABS-Sensor auch nicht so viele ernsthafte Mängel gehabt zu haben. Eine rostfreie Karosserie ist ja auch schon was. Kratzer und optische Macken kann man in der Preisklasse nicht ernsthaft ausschließen. Vielleicht ließe sich das ein- oder andere auch auspolieren oder austupfen. Aber wenn der Anbieter schon suspekt wirkt, kann ich die Ablehnung dem Wagen gegenüber verstehen.


Wenn der Golf eine Alternative ist, sollte man auch den Xsara nicht ausschließen. Mehr Platz als ein Golf (eigentlich nur hinten weniger als ein Xantia), weniger Rost, die 1.8er mit 90 PS gibts da massenweise, Sitzposition besser. Und nach der HP muss man gar nicht erst schauen. Die Zeiten, dass Xsaras das Doppelte wie gebrauchte Xantias kosten, sind auch lange vorbei, heute ist das die gleiche Billigkiste wie der Xantia.


Citroën: Xantia 1,8 SX Kombi - Kaufberatung

Ähnliche Themen zu: Xantia 1,8 SX Kombi - Kaufberatung

MOTOR-TALK Ticker Bleib immer auf dem Laufenden! Alle neuen Ereignisse zu Citroën:
 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen