Reifen & Felgen
Reifen & Felgen Forum

Wie ermittele ich die richtige Einpresstiefe

Wie ermittele ich die richtige Einpresstiefe

Hallo Zusammen,

 

ich möchte mir demnächst Felgen für meinen Polo kaufen und würde gerne wissen wie ich die richtige ET für die Felgen berechne oder ermittle.

 

Als Ausgangsituation möchte ich die Felgengröße aus dem Thread:

http://www.motor-talk.de/.../...er-polo-v-6r-gti-gesucht-t2808118.html

heranziehen.

Felgengröße: 7x17

Einpresstiefe: 46

 

Wenn ich jetzt eine Felge in der Größe 7,5x17 montieren möchte, welche ET wäre nötig, damit ich keine Distanzscheiben einbauen muss?

 

Aussage aus dem oben genannten Thread:

 

Zitat:

Original geschrieben von Castro67

Ganz einfach, der erste Teil der Rechnung bezieht sich darauf die Felgenmitte der 7,5" wieder auf die gleiche Position wie die 7" zu bringen.

Dann ist die 7,5" aber immer noch 1/4" weiter innen, weil sie um das ja von der Felgenmitte betrachtet weiter nach innen steht.

Was ich jetzt nicht verstehe, wenn die Felge breiter wird und die ET um 2mm weiter nach außen rückt, müssten doch die Speichen der Felge insgesamt um 0,25"-2mm weiter außen stehen oder(von der Mitte gesehen)? Somit sind die Speichen von der Bremsanlage ebenfalls um diese ca. 4mm weiter außen.

 

Wo ist mein Gedankenfehler? Irgendwas habe ich noch nicht ganz richtig verstanden :)


Zitat:

Original geschrieben von ediKo6

Hallo Zusammen,

 

ich möchte mir demnächst Felgen für meinen Polo kaufen und würde gerne wissen wie ich die richtige ET für die Felgen berechne oder ermittle.

 

Als Ausgangsituation möchte ich die Felgengröße aus dem Thread:

http://www.motor-talk.de/.../...er-polo-v-6r-gti-gesucht-t2808118.html

heranziehen.

Felgengröße: 7x17

Einpresstiefe: 46

 

Wenn ich jetzt eine Felge in der Größe 7,5x17 montieren möchte, welche ET wäre nötig, damit ich keine Distanzscheiben einbauen muss?

 

Aussage aus dem oben genannten Thread:

Zitat:

Original geschrieben von ediKo6

Zitat:

Original geschrieben von Gummihoeker

Ganz einfach, der erste Teil der Rechnung bezieht sich darauf die Felgenmitte der 7,5" wieder auf die gleiche Position wie die 7" zu bringen.

Dann ist die 7,5" aber immer noch 1/4" weiter innen, weil sie um das ja von der Felgenmitte betrachtet weiter nach innen steht.

Was ich jetzt nicht verstehe, wenn die Felge breiter wird und die ET um 2mm weiter nach außen rückt, müssten doch die Speichen der Felge insgesamt um 0,25"-2mm weiter außen stehen oder(von der Mitte gesehen)? Somit sind die Speichen von der Bremsanlage ebenfalls um diese ca. 4mm weiter außen.

 

Wo ist mein Gedankenfehler? Irgendwas habe ich noch nicht ganz richtig verstanden :)


...jetzt läuft gerade etwas total aus dem Ruder... Ist aber im Ergebnis auch egal, wer was geschrieben hat, wenn es nur einer schafft, Dir das Ganze näher zu bringen.


ediKo6 ediKo6

VW
Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Gummihoeker

...jetzt läuft gerade etwas total aus dem Ruder... Ist aber im Ergebnis auch egal, wer was geschrieben hat, wenn es nur einer schafft, Dir das Ganze näher zu bringen.

Oh sorry ich habe im Eifer des Gefechts eine falsche Person zitiert :( tut mir sehr leid!

Hab es korrigiert!


andyrx andyrx

Moderator

BMW

ich verschiebe das mal ins Reifen Forum auf Motortalk;)

 

dort sollte eine hilfreiche Antwort kein Problem sein:cool:

 

mfg Andy

 

MT-Moderation


Hermy66 Hermy66

" Schwarzwälder "

VW

Wie ermittele ich die richtige Einpresstiefe

Hallole ...

 

@ ediKo6

 

Probiers doch einfach mal mit diesen Tools ...

 

www.zac.ch/users/sunstar/et_rechner.php

 

www.carsfromitaly.info/reifenrechner.php

 

Gruß

Hermy


Wenn Du von 7 Zoll auf 7,5 Zoll umrüstest, wächst die Felgen-Maulweite (-breite) um 1/2 Zoll = 12,7 mm.

 

Davon entfällt jeweils eine Hälfte nach innen (also in Richtung Bremse) die andere Hälfte nach außen, in Richtung Kotflügel. Die Felge steht also 6,35 mm weiter nach innen und 6,35 mm nach außen.

 

Um zu erreichen, daß Deine breitere Felge präzise den selben Abstand zur Bremse behält, wie Deine Ausgangsfelge, verkleinerst Du die ET um 6,35 mm. Deine neue Felge misst dann: 7,5 x 17 ET 39,65.

 

Dadurch steht Deine neue Felge aber 12,7 mm weiter zum Karosserieaussenrand!


ediKo6 ediKo6

VW
Themenstarter

Vielen Dank für die Antwort,

 

wenn ich es richtig verstanden habe, würde durch deine Berechnung die Innenseite der beiden Felgen an der selben Position sitzen, richtig?

 

Ich bin davon ausgegangen, dass die Bremsanlage Probleme mit den Speichen vorne an der Felge bekommt. Wo fängt es denn als erstes an zu Schleifen bzw. zu klemmen, wenn die ET zu groß ist?


ghm ghm

Consul 2.35 SupraEL Fixl.

BMW

Die Bremsanlage sollte eigentlich nicht das Problem sein, denn die sitzt ja in der Felgenschüssel. An der Stellung der Speichen zur Bremsanlage ändert sich ja nichts. Die Speichen ragen bei der breiteren Felge ja nicht weiter ins Innere (über das Niveau der Anlagefläche hinaus).

 

Ich würde erwarten daß die breitere Felge bzw. der montierte Reifen dann am ehesten am Federbein, Federteller etc schleift bzw, bei eingeschlagenen ädern auch irgendwo an der Karosse im Radhaus(Kotflügel etc

 

ghm


mein vorschlag:

 

du kaufst felgen mit serien et. die passen wens keine unzbreiten sind schonmal. wen dann noch weiter raus willst dann kaufste 5,10,15 und 20er spurplatten und probierst an. die die dir am besten gefallen behalten, den rest innerhalb von 2 wochen ohne nennung von gründen zurückschicken und feddich. kost dich max. das porto fürs zurückschicken.

 

andere möglichkeit....du besorgst dir längere schrauben und unterlegst die felgen mit muttern und beilagscheiben so lange bis es dir gefällt (natürlich NIE mit dem auto fahren und auch nie komplett belasten die felge. dann ausmessen wie breit das ausfällt und die passende scheibe bestellen.

 

als beispiel:

serien et von 35...

wen die et zu gross gewählt (also et 35 grösser werden z.b. 26-55) ist dann bekommst die felge garnet erst montiert. solche felgen haben aber im leben kein gutachten passend für dein auto! sprich die felge stösst schon am bremssattel an.

 

ist die et zu klein gewählt (also alles kleiner als 35 z.b. et15) dann schleift die felge aussen am kotflügel beim einfedern.

 

das ganze steht und fällt natürlich mit der breite deiner felge. aber ich sag mal so ne pillepalle grösse wie ne 7,5er da gibts keine sorgen. bei einer 9er oder gar noch breiter da wirst auch mit ner kleinen et kaum hinkommen. aber das sind wieder ausnahmen die man gesondert betrachten sollte.

 

wen du KEINERLEI ahnung von dem ganzen hast dann schau bei der felgenwahl UNBEDINGT darauf das es ein passendes TEILEGUTACHTEN gibt für dein auto UND deinen motor! den aufpassen. nicht jede felge die am auto x zulässig ist passt auch zum motor! grössere motoren haben grössere bremsen. sprich es kann durchaus sein das felge auf einem 1l motor zulässig sind aber am selben auto bei einem 2l motor nicht zugelassen sind.

 

deshalb lass dich in einem FACHGESCHÄFT beraten und zahl eben n euro mehr und kauf DA deine felgen. es nützt nix wen du 50euro sparts und deine felgen online kaufst und hinterher passt was net oder die dinger sind dann nicht zulässig.


Wie ermittele ich die richtige Einpresstiefe

Zitat:

Original geschrieben von ediKo6

Vielen Dank für die Antwort,

 

wenn ich es richtig verstanden habe, würde durch deine Berechnung die Innenseite der beiden Felgen an der selben Position sitzen, richtig?

 

Ich bin davon ausgegangen, dass die Bremsanlage Probleme mit den Speichen vorne an der Felge bekommt. Wo fängt es denn als erstes an zu Schleifen bzw. zu klemmen, wenn die ET zu groß ist?

Moin ediKo6,

 

Du hast ja alles richtig verstanden! Das Felgenhorn (die Kante der Felge - auf der bei Stahlfelgen die Klammergewichte angebracht werden) hat jetzt präzise den selben Abstand zu Fahrwerksteilen, (z. B. Zugstreben, Stabi und Dreieckslenker) wie die original 7 x 17 Felge.

 

So, jetzt kommt der Knackpunkt, welcher Dir Schmerzen bereiten könnte!

 

Für den Fall, daß bei Deiner neuen Felge Radschüssel und/ oder Radstern ungünstig geformt sind (Radstern zu weit nach innen gewölbt) passt's trotz aller akribischen Rechenakrobatik nicht. Die Felge hat dann häufig Berührung mit dem Bremssattel und schleift oder läßt sich im Härtefall erst gar nicht an die Nabe schrauben.

 

Einziges Gegenmittel bleibt dann die Montage von Spurverbreiterungen.

 

Alles unter Berücksichtigung, daß das Ganze auch TÜV-konform ist bzw. bleibt.

 

Gruß aus Bremen


Alpha Lyrae Alpha Lyrae

Wheels & Tyres

Hallo zusammen,

 

die bisherigen Berechnungen hier im Thread sind im Grunde ja richtig, täuschen aber eine Genauigkeit vor, die es so nicht gibt.

 

So kennen die Normen der ETRTO für Maulweiten von PKW-Felgen keine exakten Zollmaße, sondern eine so genannte Kodebezeichnung. OK, man kann Zoll annehmen und in Millimeter umrechnen, muss aber dann auf den nächsten halben Millimeter runden. Und die (nicht ganz geringen) Toleranzbereiche sind auch gut für Überraschungen.

 

Was das in der Praxis bedeuten kann, zeige ich einmal beispielhaft an einer 7 breiten Felge mit J-Hornkontur.

 

Maulweite 7 entspricht einem Normwert von 178,0 mm (nicht 177,8 mm). Dazu kommt eine Breitentoleranz von ±1,5 mm. Das ergibt dann eine Maulweite zwischen 176,5 mm und 179,5 mm.

 

Jetzt wird's noch schlimmer. Die Breite eines J-Felgenhorns darf zwischen 11 mm und 15 mm betragen. Zwei Hörner zur Maulweite hinzugerechnet ergibt dann eine Gesamtbreite von 198,5 mm bis zu 209,5 mm, also glatte 11 mm Toleranzbereich.

Übrigens können die Felgenhörner innen und außen auch unterschiedlich breit sein.

 

Bei einer Felgenbreite von 7½ darf die Gesamtbreite zwischen 211,0 mm und 222,0 mm schwanken, die Maulweite zwischen 189,0 mm und 192,0 mm.

 

Kombiniert man jetzt die Toleranzgrenzen der beiden um ½ unterschiedlich breiten Felgen entgegengesetzt, erhält man 198,5 mm zu 222,0 mm (Differenz 23,5 mm), oder aber auch nur 209,5 mm zu 211,0 mm (Differenz 1,5 mm).

 

Bei allen Berechnungen der Felgenbreite sollte man auch nicht vergessen, dass ein Reifen montiert wird. Hierbei gilt, dass eine Änderung der Felgenmaulweite sich zu 40% auf die Reifenbreite von Flanke zu Flanke auswirkt, gemessen auf Mitte der Flankenhöhe.

 

 

Gruß

Alpha Lyrae


Deine Antwort auf "Wie ermittele ich die richtige Einpresstiefe"

zum erweiterten Editor
Reifen & Felgen: Wie ermittele ich die richtige Einpresstiefe

Ähnliche Themen zu: Wie ermittele ich die richtige Einpresstiefe

schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen