Verkehr & Sicherheit
Verkehr & Sicherheit Forum

bei wieviel punkten muss man den lappen abgeben?

bei wieviel punkten muss man den lappen abgeben?

wollte mal fragen bei wieviel gesammelten punkten man den lappen abgeben muss.12 oder 14?bin mir net mehr sicher.


Bei 18 ist er weg und man darf ne MPU machen wenn man einen neuen haben will.


sTyl0r sTyl0r

*brumm brumm* ;)

Ja, bei 18 Punkten ist der Lappen weg, bis du durch eine MPU bewiesen hast, dass du in der Lage bist ein KFZ zu führen.

 

Mfg Stephan


Gibt es eigentlich bei der Punkte-MPU eine Sperrfrist bzw. ist man danach wieder bei 0 Punkten?


Mindestwartedauer bis zur MPU sind 6 Monate.Da man bei 18 Punkten,in der Regel sind es deutlich mehr da ja zwischendurch einige wieder verfielen oder mit Seminaren abgebaut wurden,über lange zeit bewiesen hat das man mit der STVO auf Kriegsfuß steht ist es schwer einen Psychologen davon zu überzeugen das man sein Verhalten innerhalb weniger Monate so ändert das man in Zukunft regelgerecht fährt.Somit dürften die 6 Monate eher eine knappe Vorbereitungszeit sein.

Nach einem Führerscheinentzug beginnt man wieder mit Null Punkten.Allerdings werden sämtliche Vergehen die dazu führten über lange Zeit in den Akten bleiben und damit dürfte es bis zum nächsten Führerscheinentzug plus MPU keine 18 Punkte dauern.Aber wegen 1-3 Punkten dürfte die Führerscheinstelle kaum aktiv werden.Wenn aber zb Alk ins Spiel kommt kann das dann recht schnell gehen oder wenn man wieder regelmässig Strafzettel knapp unter den Punkten kassiert,zb innerhalb eines Jahres 10 mal mit 15-20km/h zu schnell.Bis die Akte wieder sauber ist sollte man sich im Verkehr zusammenreissen.


bei wieviel punkten muss man den lappen abgeben?

Das mit der MPU stimmt so nicht, ich habe in meiner auf 4 Jahre verlängerten Probezeit 18 Punkte angesammelt und den Führerschein entzogen bekommen. Das bedeutet auch nicht das man ihn neu machen kann, sondern mann muss ihn nur neu beantragen, nach 3 Monaten kann man Ihn dann wieder bekommen. Nur wer eine Sperre von mehr als 2 Jahren bekommt muss ihn neu machen. Die MPU ist auch nur dann nötig wenn man schon Anzeigen zwecks Körperverletzung - Bedrohung hatte. Ich musste keine MPU machen da das gegen mich laufende Verfahren eingestellt wurde. Übrigens, wenn ein Verfahren läuft gibts den Führerschein so lange auch nicht wieder.


Für die Anordnung einer MPU ist es nicht erforderlich, dass Strafverfahren wegen Körperverletzung oder Bedrohung vorhanden sind.

Das Führerscheinbüro entscheidet im Einzelfall, ob über eine MPU die Geeignetheit einer Person für die Fahrerlaubnis geprüft werden soll. An das Ergebnis der MPU ist diese Behörde auch nicht gebunden.


Zitat:

Original geschrieben von carlos030186

wollte mal fragen bei wieviel gesammelten punkten man den lappen abgeben muss.12 oder 14?bin mir net mehr sicher.

Bei dem Punktestand solltest Du sehr gut über `Lappenabgabe´ informiert sein.

 

Im Übrigen: Führerscheininhaber sind vom Punktestand weniger betroffen als `Lappeninhaber´.


Zitat:

Original geschrieben von shop99

Das mit der MPU stimmt so nicht, ich habe in meiner auf 4 Jahre verlängerten Probezeit 18 Punkte angesammelt und den Führerschein entzogen bekommen. Das bedeutet auch nicht das man ihn neu machen kann, sondern mann muss ihn nur neu beantragen, nach 3 Monaten kann man Ihn dann wieder bekommen.

Klappt aber auch nur in der Probezeit da es da ein paar besondere Regelungen gibt,so zb auch das deine Punkte frühestens am Ende der Probezeit gelöscht werden.Könnte noch eine böse Überaschung nach sich ziehen.:D

Aber da du in wenigen Jahren 18 Punkte gesammelt hast und deinen Schein schon mal abgeben durftest ist der nächste Entzug sicher nicht fern.Beim nächsten A oder 2 B-Verstößen wird dir automatisch die Fahrerlaubnis entzogen und nur mit einer positiven MPU wird sie wieder erteilt.

 

:confused: Wie hirnlos muß man eigentlich unterwegs sein um in weniger als 4 Jahren auf 18 Punkte zu kommen und was noch bedenklicher ist,weshalb reisst man sich nicht nach den ersten Punkten zusammen?

Aber diese Frage darf man dann dem Psychologen beantworten,eine MPU wegen Punkten soll deutlich schwerer sein als eine wegen Alk oder illegalen Drogen.

 

 

Zitat:

Die MPU ist auch nur dann nötig wenn man schon Anzeigen zwecks Körperverletzung - Bedrohung hatte.

Die wenigsten die eine MPU machen dürfen haben eine Körperverletzung oder eine Bedrohung auf dem Sündenregister.Führend dürfte Alk und Drogen sein und dann kommt vermutlich ein übervolles Punktekonto.

 

 

Zitat:

Nur wer eine Sperre von mehr als 2 Jahren bekommt muss ihn neu machen

Seit Oktober nicht mehr.Bis auf wenige Ausnahmen bekommt jeder den Schein ohne Prüfungen wiedererteilt,selbst wenn er 20 Jahre weg gewesen sein sollte.Neu machen mußte man ihn eh nie,es war nur nach zwei Jahren Entzug eine theoretische und praktische Prüfung vorgeschrieben was ja nun weggefallen ist.


Zitat:

Original geschrieben von shop99

Das mit der MPU stimmt so nicht, ich habe in meiner auf 4 Jahre verlängerten Probezeit 18 Punkte angesammelt und den Führerschein entzogen bekommen. Das bedeutet auch nicht das man ihn neu machen kann, sondern mann muss ihn nur neu beantragen, nach 3 Monaten kann man Ihn dann wieder bekommen. Nur wer eine Sperre von mehr als 2 Jahren bekommt muss ihn neu machen. Die MPU ist auch nur dann nötig wenn man schon Anzeigen zwecks Körperverletzung - Bedrohung hatte. Ich musste keine MPU machen da das gegen mich laufende Verfahren eingestellt wurde. Übrigens, wenn ein Verfahren läuft gibts den Führerschein so lange auch nicht wieder.

Kommst du vielleicht aus dem Westen Thüringens (z. B. Nähe Bad Salzungen)?

Die Fahrweise kommt mir bekannt vor.


Hadrian Hadrian

Kaiser und Gott

bei wieviel punkten muss man den lappen abgeben?

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Klappt aber auch nur in der Probezeit da es da ein paar besondere Regelungen gibt,so zb auch das deine Punkte frühestens am Ende der Probezeit gelöscht werden.Könnte noch eine böse Überaschung nach sich ziehen.:D

Aber da du in wenigen Jahren 18 Punkte gesammelt hast und deinen Schein schon mal abgeben durftest ist der nächste Entzug sicher nicht fern.Beim nächsten A oder 2 B-Verstößen wird dir automatisch die Fahrerlaubnis entzogen und nur mit einer positiven MPU wird sie wieder erteilt.

Tja, so läuft das eben in einem System mit rechtsstaatlichen Elementen. Auch wenn man mal etwas daneben gegriffen hat, dann erhält man nach Verbüßen der Strafe die Chance zur Rehabilitation. Aber als sebsternannter Gutmensch weißt Du es natürlich besser, wer einmal den Schein abgeben durfte, der wird ihn immer wieder verlieren.


@Sir Donald:

 

Kannst du bitte mal die A- und B-Verstöße näher erläutern?

Danke

 

@Hadrian:

 

Ich weiß jetzt nicht ganz, was das mit "Gutmensch" zu tun hat (habe jetzt aber auch kein Hintergrundwissen zu Sir Donald), aus meiner Sicht beschreibt er nur eine Situation und die möglichen Folgen. Ich persönlich glaube, dass es das Sicherste bei so einer schnellen Punkteanhäufung ist, sich entweder für einige Zeit aus dem motorisierten Straßenverkehr nach Möglichkeit zurückzuziehen oder ganz tief in sich zu gehen (notfalls mit professioneller Hilfe) und die Fahrweise radikal zu ändern. Punkte gibt es schließlich nicht für Bagatelldelikte.


Unixguru Unixguru

Zitat:

Original geschrieben von carlos030186

wollte mal fragen bei wieviel gesammelten punkten man den lappen abgeben muss.12 oder 14?bin mir net mehr sicher.

Bei 18 Punkten und nur wenn man vorher verwarnt und auf die Möglichkeit einer Nachschulung hingewiesen wurde.

 

Ob für die Neubeantragung eine MPU notwendig ist kann die zuständige Behörde frei entscheiden.

 

Bei Entzug der Fahrerlaubniss werden alle Punkte gelöscht.

Bei dem meistens angebotenen freiwillligen Verzicht bleiben die Punkte bestehen. Dafür muss die gesetzliche Sperrfrist von mindestens sechs Monaten für die Neuerteilung von der Behörde dann nicht eingehalten werden.


Zitat:

Original geschrieben von Hadrian

Aber als sebsternannter Gutmensch weißt Du es natürlich besser, wer einmal den Schein abgeben durfte, der wird ihn immer wieder verlieren.

Wer in weniger als 4 Jahren auf 18 Punkte in Flens kommt benimmt sich mit Sicherheit nicht mal annähernd STVO-konform sondern,überspitzt,wie die Axt im Wald.Alternativ geht natürlich auch das man sich selten dämlich anstellt,aber auf jeden Fall steht die Chance den Rest der Probezeit dann ohne weitere Punkte zu überstehen wohl nicht so gut.

Da man bei 8 und bei 14 Punkten einen kostenpflichtigen Kontoauszug bekommt kann keiner behaupten das er vom Punktestand überrascht wurde,insbesonders wenn da man als Probezeitler wissen sollte das die Punkte frühestens mit Ablauf der Probezeit gelöscht werden.

Ein wenig Glück kann man haben wenn man die Punkte schneller sammelt als die Behörde die Warnung das man 14 Punkte stehen hat zustellen kann.Dann kann praktisch nicht über 18 Punkte kommen da man dann automatisch auf 17 Bonuspunkte gesetzt wird,wird den TE vor der MPU gerettet haben.Hat man dann aber den Brief erhalten und bekommt nochmals einen Bonuspunkt ist der Schein weg und man hat min 6 Monate Zeit um sich auf die MPU vorzubereiten,der Entzug plus MPU ist dann zwingend ohne Spielraum für die Behörde.:D Wie selbst ein "Staranwalt" aus München zu spüren bekam.

 

 

Zitat:

Kannst du bitte mal die A- und B-Verstöße näher erläutern?Danke

Nicht wirklich da die Einordnung nicht immer wirklich nachvollziehbar ist,zb 21km/h zuviel ist ein A-Verstoß.Abgefahrene Reifen ein B-Verstoß

hier findet sich ein Überblick

http://de.wikipedia.org/wiki/Probezeit#Versto.C3.9F_Katalog_A

 

Nur noch am Rande angemerkt,Personen mit mehr als 14 Punkten machen im VZR einen Anteil von 0,8% aus.Somit gehört der TE zu einer absoluten Minderheit.

 

 

Zitat:

Bei Entzug der Fahrerlaubniss werden alle Punkte gelöscht.

Was aber viele nicht wissen und dann böse erwischt werden ist das die Verstöße die zu den Punkten führten trotzdem gespeichert bleiben und bis zu 15 Jahren verwertet werden können.


Zitat:

Wie hirnlos muß man eigentlich unterwegs sein um in weniger als 4 Jahren auf 18 Punkte zu kommen und was noch bedenklicher ist,weshalb reisst man sich nicht nach den ersten Punkten zusammen?

Aber diese Frage darf man dann dem Psychologen beantworten,eine MPU wegen Punkten soll deutlich schwerer sein als eine wegen Alk oder illegalen Drogen

 

 

Das hat nichts mit Hinlos zu tun, ich ahtte den Führerschein 3 Wochen, da habe ich einen dummen Unfall gebaut (übrigens mein einziger)

Dazu kommt das ich gerne schnell fahre und auch nicht abgeneigt bin die Kurven quer zu fahren.


Hinweis: In diesem Thema Bei wieviel punkten muss man den lappen abgeben? gibt es 25 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 13. Februar 2009 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "bei wieviel punkten muss man den lappen abgeben?"

zum erweiterten Editor
Verkehr & Sicherheit: bei wieviel punkten muss man den lappen abgeben?

Ähnliche Themen zu: Bei wieviel punkten muss man den lappen abgeben?

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen