• Online: 3.559

Toyota Proace Verso 2.0 D Test

06.09.2016 15:08    |   Bericht erstellt von AndreasAllrad

Testfahrzeug Toyota Proace 2 (V) 2.0 D Verso
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1997
HSN 5013
TSN AKQ
Aufbauart Van
Kilometerstand 2550 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 6/2016
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von AndreasAllrad 3.5 von 5
weitere Tests zu Toyota Proace 2 (V) anzeigen Gesamtwertung Toyota Proace 2 (V) (seit 2016) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe die Möglichkeit gehabt den Proace Verso über eine Distanz von ca 150 über mehr als 3 Stunden zur Probe zu fahren.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Es gibt der Proace in 2 Radständen und 3 Karrosserielängen.

Verso ist die Familien bzw. Busvariante. Daneben gibt es auch die gewerbliche oder Kastenwagenvariante, die i.d.R. deutlich prgmatischer und mit noch robusteren Materialien ausgestattet ist. Grundsätzlich gilt jedoch auch hier: Nichts ist unmöglich :-)

Wie gesagt bin ich die familienorientierte Verso Variante gefahren, die ein deutlich besseres Platzangebot auf den vorderen Sitzen bietet. Die Sitzverstellung ist nicht durch eine Trennwand zur Ladefläche reduziert und auch die Doppelsitzbank für die Beifahrer bietet wesentlich weniger Komfort als ein separates Gestühl für den Beifahrer.

Beide Radstände und erst recht alle 3 Karosserielängen bieten bis zu 3 Sitzreihen. Ich favorisiere den längeren Radstand und die mittlere Karosserie weil ich mich nicht mit der nur 460mm lange Kompaktversion bescheiden möchte und neben der vollen Bestuhlung gerne noch ein wenig Laderaum zur Verfügung habe. Die knapp 5Meter Variante so meine Meinung läuft auch durch den längeren Radstand kommoder, also entspannter, wenn`s mal wieder in den Urlaub geht.

 

Leider lässt sich die Heckklappe im geöffneten Zustand nicht nochmals nivelieren, weil ich den Kopf einziehen muss.

 

Mit einer Höhe von 1990mm (minimal variabel) sind alle Längen des Proace uneingeschränkt tiefgaragentauglich!!!!

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + 3 Sitzreihen bei allen Längen
  • + entweder Heckklappe oder doch Flügeltüren
  • + Schiebetüren hinten vielleicht doch beidseitig? oder doch elektrisch?
  • - Heckklappe funktioniert mit Normgröße, ich muß leider den Kopf einziehen

Antrieb

4.0 von 5

alternativ bin ich auch die 1.6 ltr. Variante mit 120PS gefahren nd war sehr positiv überrascht. Auch dieses Motörchen hängt locker am Gas und bei flotter Überlandfahrt liegt bei 100km/h noch keine 2.000 Kurbelwellenumdrehungen an, so dass auch Autobahntempo relaxt bei niedrigen Motorgeräuschen und sparsam gefahren werden kann.

Der 2.0 Diesel mit 150 PS kann das alles auch, aber nochmal deutlich besser. Das macht sich dann auch bei Angabe der max. Anhängelast bemerkbar, das der 2.0 die besseren Reserven hat. Auf die 177PS mit Automatik würde ich nicht benötigen

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + 1.6 / 120PS ist gut 2.0 / 150PS ist Super

Fahrdynamik

3.5 von 5

Das Fahren, die Handhabung und die Bedienung des Getriebes ist tadellos. Der Proace läuft wie am Schnürrchen. Auch auf Strassen mit schlechterem Belag wird das Fahren nicht zur Tortur. Das Fahrwerk ist ausreichend schluckfähig.

 

Natürlich sitzen wir immer noch in einer Lieferwagenkarosse, die hinsichtlich Lenkung und Bremsen kein Kartfeeling aufkommen lässt.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + mich hat der Proace überzeugt

Komfort

4.0 von 5

die Ausstattung und der Komfort ist natürlich abhängig von den Kreuzchen im Bestellkatalog.

Ich lege wert auf Einzelsitze zumindest noch in der 2. Sitzreihe. Klimaanlage auch im hinteren Bereich sind mir auch wichtig. Ob 2 Schiebetüren und dieses dann vielleicht auch noch elektrisch zu bedienen muss jeder selbst wissen. Etwas schade finde ich, dass das Schiebedach nicht einteilig sondern durch einen vermutlich "statischen" Mittelsteeg getrennt sein muss wie beim Prolomobil TransAm der 70ziger Jahre.

Top finde ich dass auch der Proace Multimedia, Navi und Rückfahrkamera wie in den anderen Toyotas bietet. Die Ausstattung VIP wiederum ist zwar sehr schön mit Konferenztisch und drehbarem Gestühl und Lederbesohlung, aber so tief würde ich nicht in die Tasche greifen wollen.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + frei wählbar je nach Anspruch und Geldbeutet

Emotion

3.5 von 5

Der Proace gefällt mir besser als der Vorgänger mit seiner elend lang vorbauenden Stoßstange (im toten Winkel). Der jetzige ist aus der Zusammenarbeit mit dem PSA Konzern entstanden. Die Maschinchen kommen auch aus den französischen Regalen.

Die Probefahrt hat mir sehr gut gefllen. Ich hoffe, dass sich dieser Eindruck mit zunehmender Nutzungsdauer nicht ändert :-)

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Paris und Tokio wachsen näher zusammen

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Proace tritt an gegen Tourneo Custom von Ford den T6 und selbstverständlich die Konkurenz im eigenen Stall (Citröen/Peugeot) Ich bin kurz vor der Entscheidung

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0