• Online: 5.205

BMW 6er Facelift 2015: Premiere in Detroit - Wie Sie sehen, sehen Sie (fast) nichts

verfasst am

BMW liftet den 6er. Nur sehen können wir das kaum. Optische Neuerungen fallen marginal aus. Die neuen Ausstattungsmöglichkeiten sind dafür umso zahlreicher.

BMW 6er Facelift: Optisch merkt man allerdings kaum etwas BMW 6er Facelift: Optisch merkt man allerdings kaum etwas Quelle: BMW

München – Ginge es um einen plastischen Eingriff, dann würde dieses Facelift sicher eine Klage nach sich ziehen. Denn zumindest optisch hat das Lifting den 6er kaum verändert. BMW straffte Coupé, Cabrio und Gran Coupé nur minimal nach.

Die BMW-Niere beinhaltet jetzt nur noch neun statt zehn Streben. Bei den V8-Modellen sind sie in mattem Aluminium-Look gehalten, bei den restlichen Modellen in Schwarz. Die LED-Nebelscheinwerfer in der Frontschürze bekommen einen neue Einfassung und auch die Heckschürze wurde leicht nachgearbeitet. Zusätzlich erhalten die Außenspiegel eine neue Form. Das war es mit den Äußerlichkeiten.

Auch die Heckschürze wurde überarbeitet. Sehen kann man das kaum Auch die Heckschürze wurde überarbeitet. Sehen kann man das kaum Quelle: BMW

BMW 6er Facelift: Voll-LED und Sportauspuff serienmäßig

Dafür tanken künftige 6er-Fahrer seltener, zumindest bei den 640er-Modellen. Cabrio, Coupé und Gran Coupé mit 320-PS-Benziner oder 313-PS-Diesel verbrauchen jetzt jeweils rund 0,2 Liter weniger auf 100 Kilometern (Benziner: 7,9 bis 7,4 Liter, Diesel: 5,8 bis 5,2 Liter).

Für alle Modelle gibt es zukünftig serienmäßig Voll-LED-Scheinwerfer und das „Navigationspaket Connected Drive“, für alle Benziner einen Sportauspuff mit Klappen und größere Endrohr-Blenden. Die M6-Modelle kommen ebenfalls mit serienmäßig mit LED-Scheinwerfern und „Park Distance Control“. In allen Modellen wird die Mittelkonsole leicht überarbeitet.

Neu im Angebot: Zweifarbige Lederausstattungen und eine leicht überarbeitete Mittelkonsole Neu im Angebot: Zweifarbige Lederausstattungen und eine leicht überarbeitete Mittelkonsole Quelle: BMW

Premiere in Detroit

Abgesehen von diesen kleineren Änderungen setzt BMW vor allem auf neue Ausstattungsmöglichkeiten. Zum erweiterten Angebot gehören ein überarbeitetes Head-up-Display und ein Concierge-Service, fünf neue Außen-Farben, 20-Zöller im Viel-Speichen-Design, eine zweifarbige Lederausstattung sowie die beiden neuen Ausstattungslinien „Design Pure Experience“ und „Design Pure Excellence“.

Die Premiere des gelifteten 6ers findet auf der Detroit Auto Show 2015 (10. bis 25. Januar) statt, die Markeinführung folgt im März. Mit 79.550 Euro für das 640i Coupé, 81.500 Euro für das 640i Gran Coupé und 88.150 Euro für das 640i Cabrio steigen die Preise für Coupé und Cabrio um rund 4.250 Euro. Das Gran Coupé wird 1.600 Euro teurer.

Avatar von granada2.6
Mercedes
39
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
39 Kommentare: