• Online: 3.523

Toyota: Rückruf für 1,03 Millionen C-HR- und Prius - Wegen Brandgefahr im Hybridsystem

verfasst am

Toyota startet einen weltweiten Rückruf wegen möglicher Brandgefahr. Betroffen seien die Modelle Prius und C-HR aus den Produktionsjahren 2015 bis 2018.

Wegen möglicher Feuergefahr muss Toyota rund 1,03 Millionen Fahrzeuge der Modelle Prius und C-HR zurück in die Werkstätten beordern Wegen möglicher Feuergefahr muss Toyota rund 1,03 Millionen Fahrzeuge der Modelle Prius und C-HR zurück in die Werkstätten beordern Quelle: Toyota

Berlin - Toyota muss beim Prius nachbessern. Wegen möglicher Brandgefahr muss der japanischer Hersteller rund 1,03 Millionen Fahrzeuge der Modelle Prius Hybrid und C-HR zurückrufen. Betroffen seien in Japan produzierte Modelle zwischen den Produktionsjahren 2015 und 2018, welche unter anderem im Heimatland, Nordamerika, Europa und Australien verkauft wurden.

Nach den Angaben des Herstellers könnte während der Fahrt ein Kabelbaum des Hybridmotors mit der Isolierung eines elektrischen Verbindungspunkts in Kontakt kommen. Sind die Isolierungen zusätzlich mit Staub bedeckt, könne die Vibration des Fahrzeugs zum Abschmirgeln der Isolierung führen. Darauf könnte ein elektrische Kurzschluss folgen, welcher wiederum zu einem Brand führen könne.

Laut Toyota-Sprecher Jean-Yves Jault habe dieses Problem in einem Fall in Japan zu einer Rauchentwicklung geführt. Etwa die Hälfte der betroffenen Fahrzeuge entfalle zudem auf Japan, so der Sprecher weiter.

Besonders der Prius führte bei Toyota schon mehrfach zu Sorgenfalten. 2012 gab es Probleme wegen einer möglichen Materialermüdung an der Lenksäule. Im Jahr 2016 beorderte der Hersteller knapp 2,87 Millionen Modelle zurück in die Werkstätten wegen leckenden Kraftstofftanks. Und ebenfalls 2016 wegen fehlerhafter Airbags des Zulieferers Takata.

Quelle: Automotive News Europe

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
124
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
124 Kommentare: