• Online: 2.023

VW überholt GM in China - VW mit Absatz-Plus von 16,2 Prozent in China

verfasst am

VW verkaufte 2013 in China mehr Fahrzeuge als Rivale GM und sicherte sich somit die Spitzenposition unter den ausländischen Autoherstellern.

Chinesische Arbeiter schrauben am Golf in der Fertigungsstraße im Volkswagenwerk Foshan Chinesische Arbeiter schrauben am Golf in der Fertigungsstraße im Volkswagenwerk Foshan Quelle: picture alliance / dpa

Peking - Der Volkswagen-Konzern hat sich sehr zufrieden über seine Absatzsteigerung in China im vergangenen Jahr um 16,2 Prozent gezeigt. Erstmals wurde mit 3,27 Millionen ausgelieferten Autos die Drei-Millionen-Marke überschritten. Damit übertrifft VW zum ersten Mal seit fast 10 Jahren den Konkurrenten GM, der zuvor angab, 3,16 Millionen Fahrzeuge in der Volksrepublik verkauft zu haben.

Bei den Zahlen berücksichtigt VW auch Hongkong, während die Absatzzahlen für kleine Nutzfahrzeuge nicht in die offiziellen Angaben des gesamten Konzerns eingerechnet werden. Andersherum nimmt GM zwar kleine Nutzfahrzeuge in seine Statistik auf, nicht aber Hongkong.

"Wir haben unsere Ziele für 2013 übererfüllt", sagte China-Vorstand Jochem Heizmann am Montag in Peking. "Wir sind gut vorbereitet auf die neuen Herausforderungen auf dem chinesischen Automarkt."

Allein die Kernmarke Volkswagen erlebte auf dem größten Automarkt der Welt in China einen Zuwachs um 16,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 2,51 Millionen Autos. Audi konnte um 21,2 Prozent auf 492.000 Autos zulegen. Porsche verkaufte in China 37.400 Fahrzeuge.

VW-Tochter Skoda musste in China einen Einbruch hinnehmen. Die fast 227.000 ausgelieferten Autos lagen unter dem Vorjahres-Absatz von 235.700. 2012 konnte Skoda noch ein Plus von 7,1 Prozent verzeichnen.

 

 

Quelle: dpa, Handelsblatt

Avatar von dpanews
4
Diesen Artikel teilen:
4 Kommentare: