• Online: 6.507

Volkswagen investiert 22,8 Milliarden in Kernmarke - VW gibt wieder Vollgas (und steckt fast 23 Milliarden Euro in die Marke)

verfasst am

Volkswagen gibt Gas, und setzt dabei voll auf VW. 70 Milliarden Euro will der Konzern in den Ausbau der E-Mobilität investieren, 22,8 Milliarden Euro davon in die Marke VW.

Im VW-Werk in Zwickau sollen künftig nur noch Elektro-Autos produziert werden Im VW-Werk in Zwickau sollen künftig nur noch Elektro-Autos produziert werden Quelle: DPA

Wolfsburg - Die Investitionen sollen zwischen 2018 und 2022 fließen. 14 Milliarden Euro davon seien für deutsche Werke geplant. Das Werk Zwickau soll zum reinen E-Mobilitäts-Werk ausgebaut werden. In den Stammsitz Wolfsburg, wo die Produktion des Golf gebündelt wird, fließen 2,9 Milliarden Euro. In das Werk Emden werden 1,1 Milliarden Euro investiert, um dort von ab Ende 2018 die Passat-Familie zu produzieren.

Zur Entwicklung der deutschen Komponenten-Standorte würden zudem in Braunschweig mehr als 750 Millionen Euro investiert, in Kassel rund 1,5 Milliarden Euro und in Salzgitter mehr als 800 Millionen Euro.

Weltweit bereiteten sich Werke wie Pamplona (Spanien), Palmela (Portugal) und Bratislava (Slowakei) auf weitere Fahrzeuge vor, die nach dem modularen Baukastensystem MQB gefertigt werden. SUV-Projekte seien für Standorte in Mexiko, USA, Südamerika und Russland geplant.

Mit dem Investitionspaket werde die größte Produkt- und Technologie-Offensive in der Geschichte der Marke vorangebracht, sagte VW-Markenchef Herbert Diess.

 

 

Quelle: DPA

Avatar von Timo Friedmann (timobenshalom)
Volvo
33
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 9 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
33 Kommentare: