• Online: 4.456

BMW M550d xDrive (G30, G31): Daten, Bilder - Vier Turbos für den 5er Touring

verfasst am

Im M550d xDrive nagelt jetzt der dickste Diesel von BMW. Vier Turbos holen 400 PS aus dem 3,0-Liter-Reihensechser. Und es gibt ihn auch als Touring mit Kombiheck.

BMW M550d xDrive Touring: Der stärkste Diesel in der 5er-Reihe kommt auf 400 PS und 760 Nm Drehmoment BMW M550d xDrive Touring: Der stärkste Diesel in der 5er-Reihe kommt auf 400 PS und 760 Nm Drehmoment Quelle: BMW

München - Es ist ziemlich genau ein Jahr her: Beim Wiener Motorensymposium 2016 präsentierte BMW einen Sechszylinder-Diesel, der die längst verschiedenen V8-Selbstzünder vergessen machen sollte. Mit vier Turboladern, die aus 3,0 Litern Hubraum 400 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment pressen. Im 750d xDrive setzt BMW den Diesel mit doppelter Registeraufladung schon ein.

Jetzt bekommt das zweite M-Performance-Modell des aktuellen 5ers den dicksten Diesel im BMW-Programm. Anders als den Benziner M550i xDrive gibt es den M550d xDrive auch als Touring - Europa ist eben nicht nur Diesel-, sondern auch Kombi-Markt.

Die Leistungsdaten des Reihensechsers lässt BMW im Vergleich zum 750d unverändert, im Vergleich zum Vorgänger des M550d gibt es 19 PS und 20 Newtonmeter mehr. Laut BMW ist der Motor das "weltweit stärkste Sechszylinder-Dieseltriebwerk im Automobilbereich". Vermutlich gibt es einige Schiffsdiesel, die mehr Kraft haben. Und einige wenige V8-Diesel.

Laut BMW ist der neue Reihensechser mit doppelter Registeraufladung der stärkste Sechszylinder-Diesel im Automobilbau Laut BMW ist der neue Reihensechser mit doppelter Registeraufladung der stärkste Sechszylinder-Diesel im Automobilbau Quelle: BMW

BMW M550d xDrive: 450 Nm bei 1.000 Umdrehungen

Im M-Performance-Modell M550d xDrive steht das volle Drehmoment wie gehabt zwischen 2.000 und 3.000 Umdrehungen an, bei 1.000 Umdrehungen sind es schon 450 Nm. Die Spitzenleistung steht bei 4.400 Umdrehungen zur Verfügung. Für die Kraftübertragung verbaut BMW die bekannte Achtgang-Steptronic mit sportlicher Abstimmung der M GmbH. Der vollvariable Allradantrieb xDrive mit heckbetonter Auslegung ist immer an Bord.

Ab Werk legt BMW den M550d mit dem M Sportfahrwerk um 10 Millimeter tiefer, optional gibt es das adaptive M Fahrwerk. Ebenfalls serienmäßig baut BMW die sogenannte Integral-Aktivlenkung ein, bei der die Hinterräder bei hoher Geschwindigkeit gleichsinnig und bei niedrigen entgegen den Vorderrädern mitlenken. Das erhöht in schnellen Kurven die Stabilität, in langsamen die Wendigkeit.

Mit dem Diesel in 4,4 Sekunden auf Tempo 100

Tempo 100 erreicht die 5er-Limousine in 4,4 Sekunden, der Touring braucht 0,2 Sekunden länger. Beide werden bei 250 km/h elektronisch eingebremst. Der Verbrauch liegt bei 5,9 Litern (Limousine), der Kombi schluckt 0,3 Liter mehr. Natürlich nur laut Norm. Im Vergleich zum "nur" dreifach aufgeladenen Vorgänger-Motor sind das 11 Prozent weniger.

Im Juli rollt der BMW M550d xDrive als Limousine zu den Händlern, der Touring kommt Ende des Jahres. Preise nennt BMW noch nicht, vermutlich wird der Diesel etwas teurer als der Benziner M550i xDrive. Der kostet mindestens 82.700 Euro.

Avatar von HeikoMT
96
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
96 Kommentare: