• Online: 2.056

Update/Mercedes SL: Erste Bilder, Motoren - Ups, da ist der neue SL

verfasst am

Eigentlich sollten wir den gelifteten Mercedes SL erst in den nächsten Tagen sehen. Doch das Internet war mal wieder schneller. Erste Bilder von der SL-Modellpflege.

Mercedes SL: Die ersten Bilder der SL-Modellpflege gelangten zu früh an die Öffentlichkeit Mercedes SL: Die ersten Bilder der SL-Modellpflege gelangten zu früh an die Öffentlichkeit Quelle: Daimler

Berlin – Ein Datenleck soll die Schuld tragen, schreibt die „Auto Motor und Sport“. Und veröffentlicht die Pressebilder zur SL-Modellpflege ein paar Tage vor deren erstem Auftritt auf der Los Angeles Auto Show. Das Wichtigste dürfte damit bereits vor der Premiere bekannt sein. Denn optisch ändert sich beim gemopften SL am meisten.

Update 18.11. Mercedes hat die Pressemappe und das Bildmaterial nach der Premiere in Los Angeles freigegeben.

Das Gesicht des SL wird an die aktuelle Designlinie angepasst. Die Scheinwerfer schrumpfen und wandern etwas zur Fahrzeugmitte. Grill und Schürze bekommen den AMG-GT-Look. Neu ist die serienmäßige LED-Lichtanlage, der Fernlicht-Assistent kostet extra. Am Heck dagegen darf der SL sich treu bleiben. Die flachen Leuchten der anderen Mercedes-Coupés und -Sportler bekommt er nicht. Nur die Schürze wird überarbeitet.

Im SL 63 AMG wird wahrscheinlich weiter der alte V8-Biturbo verwendet. Der neue 4,0-Liter-V8 aus dem AMG GT leistet bisher deutlich weniger Im SL 63 AMG wird wahrscheinlich weiter der alte V8-Biturbo verwendet. Der neue 4,0-Liter-V8 aus dem AMG GT leistet bisher deutlich weniger Quelle: Daimler

Kommt ein neuer V8?

Wer die Front des SL sieht, denkt an den GT – und an dessen Motor. Doch unter der Haube ändert Mercedes nichts. Der neue 4,0-Liter-V8 aus dem GT passt nicht ins etablierte Leistungsspektrum, denn mit 510 PS kann er dem etablierten 5,5-Liter-V8-Biturbo (585 PS) nicht das Kühlwasser reichen.

Am Motorenprogramm ändert Mercedes daher vorerst nichts. Neu ist die serienmäßige Neungang-Automatik, nur bei den AMG-Modellen bleibt es bei sieben Gängen. Das Hinterachs-Sperrdifferenzial ist bei den Affalterbacher Roadstern nun serienmäßig.

Ebenfalls neu im SL sind fünf Dynamic-Select-Fahrprogramme und das adaptive Fahrwerk „Active Body Control“. Optimiert hat Mercedes den Öffnungsmechanismus des Cabriodachs: Wer an der Ampel mit der Dachöffnung beginnt, kann losfahren, während das Dach weiter öffnet: Bis 40 km/h setzt die Hydraulik die Arbeit fort.

Die Kofferraum-Abtrennung passt sich nun automatisch an, je nachdem, ob das Dach geschlossen ist oder im Kofferraum Platz finden muss. Typisch Mercedes: Die Assistenten-Vollbedienung aus gut gefüllten Regal. Permanentes Internet mit fest montierter Sim-Karte baut Daimler in den überarbeiteten SL serienmäßig ein.

Ab April 2016 kommt der gemopfte SL auf den Markt. Derzeit kostet er mindestens 97.758 Euro.

Mercedes SL Modellpflege 2016: Motoren

Mercedes SL 400

  • Motor: 3,0-l-V6-Benziner
  • Leistung: 367 PS
  • Max. Drehmoment: 500 Nm
  • Verbrauch: 7,7 l/100 km (NEFZ)
  • CO2: 175 g/km
  • 0-100 km/h: 4,9 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Mercedes SL 500

  • Motor: 5,0-l-V8-Benziner
  • Leistung: 455 PS
  • Max. Drehmoment: 700 Nm
  • Verbrauch: 9,0 l/100 km (NEFZ)
  • CO2: 205 g/km
  • 0-100 km/h: 4,3 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

AMG-Mercedes SL 63

  • Motor: 5,5-l-V8-Biturbo-Benziner
  • Leistung: 585 PS
  • Max. Drehmoment: 900 Nm
  • Verbrauch: 9,8 l/100 km (NEFZ)
  • CO2: 229 g/km
  • 0-100 km/h: 4,1 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

AMG-Mercedes SL 65

  • Motor: 6,0-l-V12-Biturbo-Benziner
  • Leistung: 630 PS
  • Max. Drehmoment: 1.000 Nm
  • Verbrauch: 11,9 l/100 km (NEFZ)
  • CO2: 279 g/km
  • 0-100 km/h: 4,0 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Avatar von granada2.6
Mercedes
142
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
142 Kommentare: