• Online: 4.967

Skoda Superb Dauertester: Klimakondensator defekt - Unserem Dax wird es zu warm

verfasst am

Zwischenbericht: Erste Schwäche bei Kilometer 13.000. Unser Skoda-Dauertester muss in die Werkstatt. Die Klimaanlage mag nicht mehr kühlen, ausgerechnet zum Sommeranfang.

Skoda Superb 2.0 TDI: Dauertestwagen der MT-Redaktion Skoda Superb 2.0 TDI: Dauertestwagen der MT-Redaktion Quelle: MOTOR-TALK

Berlin – Was für ein blödes Timing! Kaum ist es warm, mag unser Skoda Superb 2.0 TDI nicht mehr kühlen. Zugegeben: Wir können nicht genau sagen, wann dieser Fehler auftrat. Aufgefallen ist es erst bei Temperaturen um 30 Grad. Die vertrug unser Dauertester problemlos, wir aber nicht: Der Innenraum unseres Superb ließ sich nicht kühlen.

Den Fehler fand die Skoda-Werkstatt schnell: Die Klimaanlage war druck- und damit funktionslos. Ein Leck im System hat sie lahmgelegt. Wir erteilten den Auftrag: Leck finden, reparieren, die Klimaanlage befüllen. Im gleichen Zug bitte gleich die Unterbodenverkleidung hinten wieder festschrauben – die hatte sich schon vor der Ankunft in der Redaktion gelöst.

Klimakondensator: Steinschlagschaden im Dauertest-Superb

Schuld an der Hitze im Superb war der Klimakondensator. Der sitzt verhältnismäßig ungeschützt hinter einem groben Gitter in der Frontschürze. Ein ungünstiger Steinschlag genügt, um ihn zu beschädigen. Die Garantie deckt das nicht ab: Auf der Rechnung stehen Reparaturkosten in Höhe von 1.013,57 Euro. Hier hilft nur eine Vollkasko-Versicherung.

Ungeschützte Klimakondensatoren werden bei einigen Skoda-Modellen zum Problem. Abhilfe gibt es teilweise bei Skoda selbst: Im Octavia 2 passt zum Beispiel das Schutzgitter des Octavia Scout. Das deckt die empfindlichsten Stellen ab. Für den Superb der dritten Generation haben wir nichts Vergleichbares gefunden. Eine ähnliche Problembeschreibung allerdings auch nicht.

Avatar von SerialChilla
Ford
95
Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 13 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
95 Kommentare: