• Online: 1.457

Toyota lizensiert Microsoft-Software für Konnektivität in Autos - Umfangreicher Lizenzvertrag

verfasst am

Toyota kauft bei Microsoft Lizenzen für umfangreiche Konnektivitäts-Features. Darunter befinden sich zum Beispiel Stimmerkennung und Gestensteuerung.

Microsoft verkauft ein großes Lizenzpaket für seine Fahrzeug-Software an Toyota Microsoft verkauft ein großes Lizenzpaket für seine Fahrzeug-Software an Toyota Quelle: dpa/Picture Alliance

Redmond - Der US-Softwarekonzern Microsoft wird einen großen Teil seiner Patente für die Vernetzung von Autos an den Fahrzeughersteller Toyota lizensieren. Dabei handelt es sich um die größte derartige Vereinbarung mit einem Autohersteller, die Microsoft je abgeschlossen hat. Das berichtet „Automotive News“.

Unter den Microsoft-Technologien, die Toyota künftig nutzen wird, seien beispielsweise ein Betriebssystem, eine Stimmerkennung, Gestensteuerung und IT-Sicherheitsprogramme. „Microsoft stellt keine Autos her, also arbeiten wir mit Autoherstellern zusammen und helfen ihnen, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu bedienen“, lässt sich der Microsoft-Manager Erich Andersen zitieren.

Microsoft vermarktet sein geistiges Eigentum seit 2003 in einer eigenen Tochtergesellschaft, aber bisher nicht in diesem Umfang mit einem Automobilhersteller als Kunden. Bislang beschränkten sich die Kooperationen auf einzelne Projekte. Partner dabei waren zum Beispiel Volvo, Nissan, Harman, IAV, Toyota, Ford, Qoros oder Delphi.

Ford nutzte Microsoft-Technik für die Konnektivitäts-Software Sync und Sync 2. Sync 3 beruht auf einer Blackberry-Software – künftig will Ford aber wieder mit Microsoft zusammenarbeiten.

 

Quelle: Automotive News

Avatar von bjoernmg
Renault
6
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
6 Kommentare: