• Online: 3.258

TVR: Neues Modell bis 2017 - TVR startet einen neuen Versuch

verfasst am

Seit 2006 baut der britische Sportwagenhersteller TVR keine Autos mehr. 2017 soll sich das ändern: TVR-Chef Les Edgar verspricht insgesamt vier neue Modelle.

Der TVR Tuscan Speed 6 wurde bis 2006 gebaut. Er wurde vor allem durch seinen Auftritt im Film "Password: Swordfish" bekannt Der TVR Tuscan Speed 6 wurde bis 2006 gebaut. Er wurde vor allem durch seinen Auftritt im Film "Password: Swordfish" bekannt Quelle: Jean-Jacques M. via Flickr (CC 2.0)

London/England – Seit fast neun Jahren gibt es keinen neuen TVR. Die Produktion endete im Herbst 2006. Nikolai Smolenski, 1980 geboren und TVR-Besitzer von 2004 bis 2013, wollte die Produktion der britischen Sportwagen nach Osteuropa verlegen. Später war Turin im Gespräch. TVR-Besitzer protestierten, die Fabrik in Blackpool ruhte. Drei Prototypen von 2008 blieben Einzelstücke. Seit 2012 ist offiziell Schluss.

Ein britischer Unternehmer will die Marke jetzt zurückbringen. Les Edgar hat viel Geld mit Computerspielen verdient, liebt Autos und besaß bisher einen TVR. 2013 kaufte er die Rechte, im Juni 2015 verkündete er große Neuigkeiten: Innerhalb von zehn Jahren sollen mindestens vier neue Modelle entstehen. Das erste startet bereits 2017.

TVR: Neuer V8-Zweisitzer startet in zwei Jahren

Der TVR Sagaris kostete bei seiner Markteinführung 50.000 britische Pfund. Er basierte auf dem TVR T350 Der TVR Sagaris kostete bei seiner Markteinführung 50.000 britische Pfund. Er basierte auf dem TVR T350 Quelle: Jon RB via Flickr (CC 2.0) Erste Bilder und Daten zum neuen TVR sollen im Laufe des Jahres folgen. Edgar verrät bereits, dass in seinem ersten Zweisitzer ein V8-Sauger mit Trockensumpfschmierung, Handschaltung und Hinterradantrieb steckt. Die Entwicklung des Autos laufe seit etwa einem Jahr und sei „gut fortgeschritten“. Positionierung und Preis sollen auf dem Niveau bisheriger TVR liegen.

Für sein Projekt besorgte sich Edgar Hilfe von zwei Branchengrößen: Motorenspezialist Cosworth entwickelt den Achtzylinder, der bald auf der Vorderachse sitzen soll. Gordon Morray soll sich um das Design kümmern. Der Südafrikaner entwickelte bereits den legendären McLaren F1 und diverse Formel-1-Autos. 2005 gründete er seine Firma Gordon Murray Design.

TVR wurde 1947 vom Ingenieur Trevor Wilkinson gegründet. Alle Fahrzeuge basieren auf einem Rohrrahmen, die Karosserien bestehen aus Kunststoff. Ob Edgar dieses Prinzip beibehält, ist noch nicht bekannt. Laut Informationen von „Radical Mag“ will Edgar mit seinem Auto nicht gegen Porsche und Ferrari antreten. Es geht also nicht um hohe Zahlen im Autoquartett, sondern um ein charakteristisches Fahrgefühl.

TVR: Vorbestellungen laufen

Seit einigen Tagen lässt sich der neue TVR gegen eine Anzahlung vorbestellen. Edgar erklärt: „Wir haben genug Geld, Unterstützung und ein erfahrenes Manager-Team. Wir meinen es ernst und haben einen ausgereiften Zehn-Jahres-Plan.“ Er verstehe es, wenn manche Kunden der Firma noch nicht trauen, besonders nach den vergangenen Jahren. Wer zögert, verpasse aber womöglich die erste Jahresproduktion.

Avatar von SerialChilla
Ford
44
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
44 Kommentare: