• Online: 3.674

Toyota FCV Concept - Toyota will einen neuen Prius-Effekt

verfasst am

1997 war der hybride Prius ein Bote aus der Zukunft. Das möchte Toyota mit der Wasserstoff-Technik und dem FCV Concept noch einmal schaffen.

Noch im Konzeptstadium: Der Toyota FCV soll einen ähnlichen Aufschlag hinlegen wie der erste Prius, hofft Toyota Noch im Konzeptstadium: Der Toyota FCV soll einen ähnlichen Aufschlag hinlegen wie der erste Prius, hofft Toyota Quelle: Toyota

Tokio - Zwar soll das erste wasserstoffbetriebene Auto von Toyota erst übernächstes Jahr auf den Markt kommen. Aber viel fehlt nicht mehr zur Serienreife. Das will Toyota auf der Tokyo Motor Show (23. November bis 1. Dezember) zeigen.

Das Toyota FCV Concept hat in etwa die Ausmaße einer Mercedes E-Klasse, mit einer Länge von 4,87 Meter und einem Radstand von 2,78 Meter. Die Brennstoffzelle liefert eine Leistung von mindestens 100 kW und treibt einen Elektromotor an.

Mit einer Reichweite von wenigstens 500 Kilometern ist die Limousine als Langstrecken-Fahrzeug konzipiert: Von reinen Elektroautos hält Toyota wegen der Reichweitenprobleme bekanntlich wenig.

Tanken in drei Minuten

Toyota FCV: 500 Kilometer Reichweite sind versprochen Toyota FCV: 500 Kilometer Reichweite sind versprochen Quelle: Toyota Die neuen 700-Bar-Hochdruck-Wasserstofftanks sollen in rund drei Minuten vollgetankt sein. Das Platzangebot reicht für vier Passagiere. Möglich machen das eine neue, besonders kompakte Brennstoffzelle sowie platzsparend unter dem Fahrzeugboden montierte Wasserstofftanks.

Als Pioniere des Vollhybrid-Konzepts nutzen die Japaner nun eine Variante, bei dem die frühere Rolle des Verbrennungsmotors von einem Brennstoffzellenpaket übernommen wird.

Die Leuchtturmfunktion des Prius, der vor 16 Jahren als erster Serien-Hybrid Premiere feierte, erhofft man sich auch vom Brennstoffzellen-Auto. Die Formel könnte heißen: mehr attraktive Fahrzeuge gleich mehr Tankstellen gleich gesunkene Kosten.

2015 soll das wasserstoffbetriebene Auto auf Europas Straßen fahren. Auch andere Hersteller wie Daimler, Ford, Nissan und Hyundai planen Brennstoffzellen-Fahrzeuge in Serie. Gegenentwurf dazu ist das Tesla Model S, das dank einer großen Batterie auf eine Norm-Reichweite von 480 Kilometer kommt.

 

Quelle: SP-X

Avatar von spotpressnews
43
Diesen Artikel teilen:
43 Kommentare: