• Online: 5.910

Motorsphere

Testfahrer stirbt bei Autounfall

verfasst am

Testfahrer, das ist doch wirklich der Traumjob schlechthin, selbst wenn man nicht immer mit angesagten Autos unterwegs ist. Testfahrer für Porsche, das ist wirklich das höchste der Gefühle. Oder?

Für Porsche fahren, das würde jeder sofort machen. Ich zum Beispiel könnte wunderbare „gefällt mir/gefällt mir nicht“-Urteile fällen und bin durch tausende Stunden hinter dem Lenkrad hochqualifiziert.

Bis gestern hätte ich diesen Job sofort gemacht, aber gestern Nacht verunglückte ein Testfahrer, nicht auf dem Nürburgring oder so, nein, ganz normal auf der Autobahn, A5 bei Weiterstadt, Richtung Heidelberg.

Sein 911er Cabrio ist hinüber, offiziell kollidierte es mit der Mittelleitplanke. Aber die Fotos machen offenbar, ein Cabrio schiebt sich nicht in die Leitplanke, er schiebt sich darunter. Verhängnisvoll für den Fahrer. Hätte er in einem Panamera gesessen, wie sein Kollege hinter ihm, wäre wahrscheinlich gar nichts Spektakuläres passiert, doch der 911er-Fahrer starb. Die Ursachen sind bisher unklar.

Laut Porsche-Pressesprecher war er einer der zuverlässigsten Testfahrer im Unternehmen und seit, sage und schreibe, 25 Jahren für die Stuttgarter unterwegs.

Müssen Erlkönige eigentlich durch den TÜV bevor sie auf die Straße dürfen?

 

 

Quelle: AutomaTick

Avatar von AutomaTick
192
Diesen Artikel teilen:
192 Kommentare: