• Online: 2.048

Toyota Supra 2018: Erste Erlkönig-Bilder - Supra, da bist Du ja endlich

verfasst am

Seit Jahren warten Fans auf dieses Auto. Jetzt ist es da – getarnt und doch zu erkennen. Die Toyota Supra wurde bei München gesichtet. Warum genau dort, lest Ihr hier.

Toyota Supra als Erlkönig: Der sportliche Toyota wurde in dieser Woche das erste Mal gesichtet. Zum Vergleich: Das FT-1 Concept von 2014 Toyota Supra als Erlkönig: Der sportliche Toyota wurde in dieser Woche das erste Mal gesichtet. Zum Vergleich: Das FT-1 Concept von 2014 Quelle: Toyota & CarPix

München – Hier hat sich eine berühmte Japanerin nach Bayern verirrt. Zum ersten Mal wurde in dieser Woche die kommende Toyota Supra als Erlkönig erwischt. Der Prototyp trägt neben der üblichen schwarz-weißen Tarnung ein Münchener Kennzeichen. Im Netz sind außerdem Fotos zu finden, die einen Blick in den Innenraum gewähren. Dort erkennt man Lenkrad und Armaturen von BMW. Das klingt zwar seltsam, trotzdem handelt es sich bei dem Auto mit großer Wahrscheinlichkeit um einen frühen Versuchsträger der nächsten Toyota Supra und nicht um einen sportlichen Bayern.

Die Silhouette des Erlkönigs erinnert deutlich an das FT-1 Concept von 2014 Die Silhouette des Erlkönigs erinnert deutlich an das FT-1 Concept von 2014 Quelle: Toyota & CarPix Hinweis darauf geben vor allem Heck und Front. Beide erinnern sehr stark an das bereits Anfang 2014 vorgestellte FT-1 Concept: Vorn trägt der Erlkönig eine getarnte Nase, hinten einen kleinen Bürzel. In der Seitenansicht sieht er deutlich gestreckter aus als die bekannten Erlkönige des BMW Z4-Nachfolgers.

BMW oder Toyota?

Für dessen Coupé-Variante könnte man den Erlkönig zwar ebenfalls halten, doch spricht einiges dagegen. Der BMW hatte sich bisher lediglich als Cabrio mit Stoffdach gezeigt, trug dabei aber weder Bürzel noch Nase. Beides ist in einer Serienversion auch nicht zu erwarten.

Dass BMW und Toyota gemeinsam ein sportliches Auto entwickeln, wurde bereits 2012 offiziell beschlossen. Schon lange wird vermutet, dass BMW dabei den Großteil der Entwicklung übernimmt – Plattform, Motoren und dynamische Fahrwerkstechnik, dabei verlässt sich Toyota voraussichtlich auf die Bayern. Bei Innen- und Außendesign werden die Japaner später ihren eigenen Weg gehen. Dabei könnte die Supra etwas ausladender ausfallen als der BMW.

Die neue Supra bekommt einen kleinen Bürzel, auch das kennen wir von der Studie Die neue Supra bekommt einen kleinen Bürzel, auch das kennen wir von der Studie Quelle: Toyota & CarPix Klingt einleuchtend, und diese Bilder passen dazu. Ob es im Gegenzug auch, wie oft gemutmaßt, einen von Toyota entwickelten Hybrid-Strang im finalen Modell geben wird, darf noch bezweifelt werden. Hinterrad-Antrieb und ein Sechszylinder für die stärksten Modelle sind aber gesetzt.

Wann kommen Supra und Z4?

BMW und Toyota äußern sich in diesem frühen Stadium nicht zu den Modellen. Klar ist aber, die Produktion des Z4 wurde gerade erst eingestellt und für einen neuen Roadster lässt sich BMW üblicherweise etwas Zeit. Derzeit gilt Mitte 2018 als mögliches Erscheinungsdatum.

Supra-Fans müssen voraussichtlich noch etwas länger warten. Das sind sie bereits gewöhnt – seit 2002 gibt es das Modell nicht mehr. Dass mit der BMW-Kooperation endlich eine neue Generation kommt, gilt mittlerweile als unbestritten. Bereits 2014 kündigte Konzern-Boss Akio Toyoda eine neue Supra an, im Juni beantragte Toyota für Europa den Schutz des Namens im Automobilbereich.

Avatar von granada2.6
Mercedes
88
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
88 Kommentare: