• Online: 2.115

Industrie fordert Gesamtpaket für mehr Elektroautos - Steuerabschreibungen als Anreiz für mehr E-Mobilität

verfasst am

Für den BDI-Präsidenten ist die Kaufprämie für Elektroautos nur ein Thema. Er spricht sich für Anreize zur Förderung von Forschung und Entwicklung aus.

Der BDI fordert Investitionen in Forschung und Entwicklung für die Batterie-Technologie Der BDI fordert Investitionen in Forschung und Entwicklung für die Batterie-Technologie Quelle: dpa/picture alliance

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat ein Gesamtpaket mit Impulsen für mehr Elektroautos auf deutschen Straßen gefordert. "Deutschland muss vor allem ein vernünftiges Ladenetz aufbauen und öffentliche Fuhrparks stärker auf E-Autos umrüsten", sagte BDI-Präsident Ulrich Grillo der Deutschen Presse-Agentur und der französischen Zeitung "Les Echos".

Als Anreiz für Firmen seien Möglichkeiten zur Steuerabschreibung ein gutes Instrument. "Wir müssen Forschung und Entwicklung besonders für die Zell- und Batterietechnologie in Deutschland intensivieren", sagte Grillo. Zu staatlichen Zuschüssen für Autokäufer äußerte er sich eher zurückhaltend: "Eine Kaufprämie, die manche fordern, ist nur eines von vielen Themen."

Die Bundesregierung hat das Ziel von einer Million E-Autos bis 2020 ausgegeben. Ohne weitere Anreize gilt dies als kaum erreichbar. In der schwarz-roten Koalition machen sich SPD-Chef Sigmar Gabriel und CSU-Chef Horst Seehofer für Kaufprämien stark, für die Gabriel 5.000 Euro vorgeschlagen hat. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), der solche Zuschüsse strikt abgelehnt hatte, signalisierte zuletzt, dass möglicherweise doch ein "begrenzter Anreiz" kommen könne.

Weitere MOTOR-TALK-News findet Ihr in unserer übersichtlichen 7-Tage-Ansicht

Avatar von dpanews
13
Hat Dir der Artikel gefallen?
Diesen Artikel teilen:
13 Kommentare: