• Online: 6.607

Stauprognose Wochenende 25. bis 27.5.: Betroffene Verbindungen - Staus und Verzögerungen ganz ohne Feiertag

verfasst am

Das Pfingstwochenende 2018 ist Geschichte. Doch mit Staus ist in diesem Jahr auch eine Woche danach zu rechnen. Lest hier, wo Verzögerungen auftreten können.

Am Wochenende (25. bis 27. Mai) ist mit Staus zu rechnen. In mehreren Bundesländern sorgen die Pfingstferien für An- und Abreiseverkehr Am Wochenende (25. bis 27. Mai) ist mit Staus zu rechnen. In mehreren Bundesländern sorgen die Pfingstferien für An- und Abreiseverkehr Quelle: dpa / Picture Alliance

Stuttgart/München - Pfingsten ist vorbei, die Auswirkungen auf den Straßenverkehr nicht: Autofahrer müssen während der nächsten Tage weiterhin mit Staus und Verzögerungen auf Autobahnen und Fernstraßen rechnen. Der Grund: An- und Rückreiseverkehr im Zuge der Pfingstferien in mehreren Bundesländern. Im Ruhrgebiet gehen diese bis zum 27. Mai, weswegen auch an diesem Wochenende mit Behinderungen zu rechnen ist.

Im Süden wird es dann laut ADAC voraussichtlich ebenfalls zu unfreiwilligen Stopps kommen. Da in Bayern und Baden-Württemberg die Schulferien erst am 3. Juni enden, starten noch viele in den Urlaub, während andere bereits zurückkehren.

Freitagnachmittag als Stauschwerpunkt

Der Auto Club Europa (ACE) sieht den Freitagnachmittag als möglichen Stauschwerpunkt. Pendler müssen sich dann wieder auf Verzögerungen einstellen. Aber auch am Samstag und Sonntag kann Rückreiseverkehr die Fahrtzeiten verlängern. Zudem kann es auf den Fernstrecken in Richtung Küste und von Nord- und Ostsee Staus geben.

Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staus ist nach Angaben der Verkehrsclubs in den Großräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Stuttgart und München sowie den Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee kommen. Konkret sind voraussichtlich folgende Verbindungen betroffen:

  • A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
  • A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln
  • A 5 Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel; beide Richtungen
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide
  • Richtungen

  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; beide
  • Richtungen

  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
  • A 9 Nürnberg - München; beide Richtungen
  • A 10 Berliner Ring
  • A 13 Dresden - Schönefelder Kreuz
  • A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A 81 Würzburg - Heilbronn - Stuttgart - Singen; beide Richtungen
  • A 93 Kiefersfelden - Rosenheim; beide Richtungen
  • A 95 München - Garmisch-Partenkirchen; beide Richtungen
  • A 96 München - Lindau; beide Richtungen
  • A 99 Autobahnring München

In Österreich und in der Schweiz erwarten die Verkehrsclubs neben den Pendlerstaus auf den Transitrouten am Wochenende weitere Verzögerungen - besonders an den Grenzen in Richtung Deutschland kann es zu Wartezeiten kommen.

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
1
Hat Dir der Artikel gefallen?
Diesen Artikel teilen:
1 Kommentar: