• Online: 4.055

BMW 2er Active Tourer: Ungetarnt - So sieht die BMW-Revolution aus

verfasst am

Es ist eine zweifache Revolution. 2014 bringt BMW seinen ersten Familienvan. Und gleichzeitig den ersten BMW mit Frontantrieb. Wir haben Bilder des ungetarnten Active Tourer.

BMW-Highlight für 2014: Die Bayer präsentieren ihren ersten Van. Jetzt wurde er bei Werbeaufnahmen erwischt BMW-Highlight für 2014: Die Bayer präsentieren ihren ersten Van. Jetzt wurde er bei Werbeaufnahmen erwischt Quelle: S. Baldauf/SB-Medien

Berlin – Das erste Mal ist aufregend und schön. Oder eine Katastrophe. Für BMW wird es 2014 gleich doppelt spannend. Mit dem Active Tourer kommt der erste Van der Firmengeschichte und gleichzeitig der erste BMW mit Frontantrieb.

Während andere Hersteller ihre Kunden mit Vans, Hochdachkombis oder Mini-Vans überhäufen, bieten die Bayern Familien bisher nur Kombis und SUV. Diese Lücke soll der Active Tourer schließen.

Eine Studie des Kompakt-Vans zeigte BMW bereits 2012 auf der Paris Motor Show. Das Serienmodell soll auf dem Genfer Salon 2014 enthüllt werden. Allerdings wurde es schon jetzt bei Werbeaufnahmen abgelichtet. Die Bilder zeigen, was alle ahnten. So dynamisch wie die Studie wird die Serie nicht. Scheinwerfer und BMW-Niere fallen weniger schnittig aus, Außenspiegel und Türgriffe sind jetzt massentauglich.

2012 präsentierte BMW in Paris das erste Concept zum Active Tourer. Unterm Blech steckte ein Hybridantrieb 2012 präsentierte BMW in Paris das erste Concept zum Active Tourer. Unterm Blech steckte ein Hybridantrieb Quelle: S. Baldauf/SB-Medien

Plattform vom 1er, Name vom 2er

Neu ist beim Active Tourer nicht nur das Format, sondern auch der Antrieb. Da der Van sich die Plattform mit dem kommenden Mini und dem nächsten 1er teilt, erfolgt die Kraftübertragung an die Vorderräder. Namentlich wird der Van jedoch ein Stückchen höher, nämlich als 2er Active Tourer positioniert.

Technische Daten verrät BMW noch nicht, ein Plug-in-Hybrid gilt als gesichert, wird jedoch nicht vom Start weg verfügbar sein. Im Paris-Concept arbeitete eine 190 PS starke Kombination von 1,5 Liter-Dreizylinder und E-Motor. Rund 30 Kilometer können damit rein elektrisch zurückgelegt werden. Arbeiten beide Triebwerke zusammen, beschleunigt der Kompakt-Van in weniger als acht Sekunden auf Tempo 100 und erreicht rund 200 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Die weiteren Motoren dürften der Palette des neuen Mini entsprechen. Das bedeutet: (erstmals) quereingebaute Drei- und Vierzylinder-Benziner sowie Drei- und Vierzylinder-Diesel mit Leistungen zwischen 100 und 220 PS.

Weniger sportlich als die Studie - trotzdem hipper als die B-Klasse? Weniger sportlich als die Studie - trotzdem hipper als die B-Klasse? Quelle: S. Baldauf/SB-Medien

Die sportlichere B-Klasse?

Mit einer Außenlänge von 4,35 Metern fiel das 2012er-Konzept minimal kürzer aus, als VW Touran (4,39 Meter) oder Mercedes B-Klasse (4,36 Meter). Trotzdem soll die Alltagstauglichkeit stimmen.

BMW möchte das Image seines ersten Vans möglichst sportlich gestalten und präsentierte Mitte des Jahres ein schwenkbares Schienensystem zur Fahrradbefestigung. Zwei Fahrräder können so bequem im Heck des Vans verstaut werden. Außerdem ist eine verlängerte Version mit sieben Sitzen in Planung.

Schärfster Konkurrent des sportlichen Vans dürfte ausgerechnet die biedere B-Klasse werden. Die kostet derzeit rund 27.000 Euro. Bei einem ähnlichen Preis wird auch der Active Tourer starten.

Avatar von granada2.6
Mercedes
274
Diesen Artikel teilen:
274 Kommentare: