• Online: 1.424

Skoda Octavia RS 230: Premiere in Genf - So schnell wie die Großen

verfasst am

Mit zehn zusätzlichen PS wird der Skoda Octavia RS 230 250 km/h schnell. Auf dem Genfer Autosalon parkt er neben dem Skoda Fabia in der Monte-Carlo-Edition.

Skoda Octavia RS 230: 19 Zoll, 230 PS und 250 km/h Spitze Skoda Octavia RS 230: 19 Zoll, 230 PS und 250 km/h Spitze Quelle: Skoda

Mladá Boleslav – Seine Besonderheit trägt der Skoda Octavia RS 230 im Namen: Sein 2,0-Liter-Turbobenziner bekommt mehr Leistung. Zehn PS Vorsprung auf den Basis-RS verkürzen den Landstraßen-Sprint um zwei Zehntelsekunden auf 6,7 Sekunden und bringen 6 km/h in der Endgeschwindigkeit.

Skoda Octavia RS 230: 250 km/h Spitze

Damit läuft erstmals ein Serien-Octavia 250 km/h schnell. Schneller war bisher kein anderer Skoda. Lediglich der Superb in Generation zwei (3,6-Liter-V6 mit 260 PS) und drei (2,0-Liter-Vierzylinder mit 280 PS) sind genauso flink.

Optional legt Skoda den Fabia Monte Carlo tiefer Optional legt Skoda den Fabia Monte Carlo tiefer Quelle: Skoda Wie beim Golf GTI unterscheiden sich 230- und 220-PS-Version nur durch die Motor-Software. Skoda installiert zusätzlich Leder-Sportsitze mit roten Nähten und 19-Zoll-Felgen. Ob analog zum Golf GTI ein Sperrdifferenzial beim Beschleunigen hilft, verrät Skoda noch nicht. Der Verkauf des Octavia RS 230 beginnt im Juni 2015. Der NEFZ-Verbrauch liegt unverändert bei 6,2 Litern pro 100 Kilometer.

Skoda Fabia Monte Carlo: Sonderausstattung in Genf

Gemeinsam mit dem schnellsten Octavia zeigt Skoda den Fabia Monte Carlo. Der bekommt wieder schwarz lackierte Alufelgen in 16 oder 17 Zoll, dunkle Scheiben, Sportsitze und optional ein Sportfahrwerk. Beide Autos werden in Genf vorgestellt. Preise hat Skoda noch nicht veröffentlicht.

Avatar von SerialChilla
Ford
48
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
48 Kommentare: